Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Dienstag, 13. November 2018permalink

Mit Hand und Herz für Rorup

rorup.net traf sich zur jährliche Mitgliederversammlung

Am vergangenen Montag, dem 12. November, traf sich die Dorfgemeinschaft rorup.net zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Turnusmäßig neu zu wählen war dabei die Hälfte des Vorstandes. Im Amt bestätigt wurden der 1. Vorsitzende (Bernhard Volmer), der Schriftführer (Joachim Pollok) sowie 3 Beisitzer (Hubertus Jasper, Daniel Schmiemann und Peter Schulz). Als Kassenprüfer bestätigt wurde Michael Buss, neu gewählt in diese Funktion wurde Kirsten Hülsenbeck.

In seinem Jahresrückblick blätterte der 1. Vorsitzende Bernhard Volmer eine bunte Vielfalt unterschiedlichster Aktionen auf. Das reichte vom Kino in der Kirche, über die Weihnachtsbaum-Verkaufsaktion im vergangenen Jahr, bis hin zu der fulminanten Comedie Veranstaltung mit "Frieda Braun", zu Beginn des diesjährigen Schützenfestes und, als besonderes Highlight, der Eröffnung des neugestalteten Spielplatzes an der Reichenbergstraße mit dem Spielplatzpaten, Ingo Anderbrügge, und ganz vielen Kindern, die den Spielplatz gleich mit Feuereifer einer ersten Belastungsprüfung unterzogen. Weitere Höhepunkte waren, so B. Volmer, das PublicViewing-Angebot zur Fußballweltmeisterschaft, die Installation einer Laterne am Bouleplatz im Park, einschließlich einer neuen zusätzlichen Sitzgarnitur mit Tisch und drei Bänken, um den beliebten Treffpunkt noch ein bisschen attraktiver zu gestalten. Auch die jährlich angebotene Terminkonferenz für die Roruper Vereine, Organisationen und Gewerbetreibende wurde wieder gut angenommen.

Der Ortsvorsteher, Dieter Klaas, wies in seinem Grußwort darauf hin, das sich in dieser bunten Vielfalt zeige, wie sehr sich die Dorfgemeinschaft rorup.net ihrem Anspruch, das "Dorf nach vorne zu bringen" verpflichtet fühlt und mit Hand und Herz eine Menge auf die Beine stellt. Im Namen der Roruper Bürger(innen) dankte er allen Beteiligten dafür.

Webmaster Peter Arning berichtete von einer nochmals deutliche Steigerung von Aufrufen/ Jahr, der im Internet präsentierten Seite von rorup.net. Von 190.000 in 2017 auf 240.000 im laufenden Jahr stieg die Zahl. Die durchschnittlich 175 Einträge im Terminkalender zeigen wie aktiv die Vereine und Organisationen in Rorup sind - rechnerisch findet jeden 2. Tag eine Aktion oder Veranstaltung statt. P. Arning zeigt auch auf, wie viel Arbeit hier im Hintergrund zu leisten ist, um zum einen den Anforderungen die der Datenschutz und die Sicherheit fordern zu genügen und zum anderen die Funktionalität und Attraktivität der Seite zu gewährleisten. Er lud alle ein, sich mit Vorschlägen und Beiträgen aktiv an der Fortentwicklung der Internetseite zu beteiligen.

In seinem Kassenbericht präsentierte Peter Arning wieder eine solide Finanzlage des Vereins. Kassenprüfer Markus Möllers, bescheinigte eine ordnungsgemäße Kassenführung, so dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Die Vertreter der Vereine berichteten anschließend über einige ihrer im kommenden Jahr geplanten Vorhaben. Bernhard Volmer wies dabei auf die Planungen zur Installation einer professionellen, leistungsfähigen Stromversorgung im Park hin, die mit der Installation eines Stromanschlusskasten im Park, noch im Frühjahr 2019 geschaffen werden soll. Damit stände auch für größere Veranstaltungen ausreichend Kapazität zur Verfügung und man könnte die bisherigen "Not"-Lösungen ad acta legen. Bei einem für Mai geplanten Open Air Konzert im Park, mit der Band "Foggy Dew", soll das dann auch gleich ausprobiert werden. Die Vorsitzende des Sportvereins, Kirsten Hülsenbeck, wies auf die Planungen des Vereins hin, ab Februar 2019, immer Freitags einen "Kneipenabend" im dann renovierten Sportlerheim anzubieten. Und der Heimatverein steckt mitten in den Planungen für die Jubiläumsver-anstaltung zum 25 jährigen Bestehen, am Sonntag , dem 07. Juli 2019, zu der alle Roruper herzlich eingeladen sind.

Diese und alle weiteren Veranstaltungstermine sind im Terminkalender, über www.rorup.net, abrufbar.

 

Der aktuelle Vorstand von rorup.net

v.l. : Marco Brocks, Hubert Schmalacker, Daniel Schmiemann, Paul Mühlenbäumer, Joachim Pollok, Bernhard Volmer, Peter Arning, Peter Schulz, Bianca Bünker, Hubertus Jasper, Gaby Schröder


Mittwoch, 7. November 2018permalink

Jahresversammlung des Schützenvereins

Der Schützenverein Rorup lädt alle Roruper zur Messe zum Volkstrauertag am Sonntag, 18. November, ab 9.30 Uhr, ein. Im Anschluss ab 10.45 Uhr findet im Bürgerhaus die Generalversammlung des Vereins statt. Anträge können bis Mittwoch, 14. November, beim 1. Vorsitzenden Michael Döveling eingereicht werden.


Mittwoch, 7. November 2018permalink

Vortrag Donnerstag im Bürgerhaus Rorup

Der Heimatverein Rorup lädt alle Mitglieder und interessierten Bürger zu einem historischen Vortragsabend ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 8. November ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Rorup statt. Das Thema des Abends lautet "1918 - Ende des Ersten Weltkrieges, Untergang des Kaiserreiches - Beginn einer neuen Epoche?"

Die Zuhörer erhalten Informationen wie Land und Leute in der westfälischen Provinz die damalige Zeitepoche erlebt haben und welche Änderungen dieses Ereignis für die Region mit sich brachte. Als Referent konnte der Roruper Heimatverein den Dülmener Stadtarchivar Dr. Stefan Sudmann gewinnen, der mit seinen Ausführungen zu verschiedenen historischen Themen seine Zuschauer begeistern möchte. Der Eintritt zu diesem Vortragsabend ist frei.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Dienstag, 6. November 2018permalink

Mitgliederversammlung von rorup.net e.V.

Zur jährlichen Mitgliederversammlung lädt die Dorfgemeinschaft rorup.net alle

Mitglieder und Interessierte Büger(innen) herzlich ein, am Montag, dem 12. November,

um 20 Uhr, in´s Bürgerhaus.

Dort wird der Vorstand unter anderem über die vielfältigen Aktivitäten des vergangenen Jahres berichten und einen Ausblick auf die geplanten Projekte des kommenden Jahres geben.


 


Besondere Highlights im Jahr 2018 waren bestimmt die Eröffnung des neuen Spielplatzes an der Reichenbergstraße durch Ex-Nationalspieler Ingo Anderbrügge und der Auftritt von "Frieda Braun" im Festzelt am 31. Mai.

 

Außerdem gibt´s den jährlichen Kassenbericht, Informationen zu aktuellen Änderungen beim örtlichen Internetauftritt und zum Stand „Freies WLAN in Rorup“. Den geladenen Vereinsvertretern und Gewerbetreibenden bietet sich die Gelegenheit, auf wichtige und besondere Vorhaben aus ihren Bereichen hinzuweisen, die sie für 2019 geplant haben. Bei den anstehenden Wahlen werden unter anderem die Posten des 1. Vorsitzenden, des Schriftführers, einiger Beisitzer und der Kassenprüfer neu zu besetzen sein.

Der Vorstand von rorup.net bittet auch um Vorschläge für die Verleihung der Ehrenmedaille im Jahr 2019. Vorschläge können bis zum 15. Februar 2019 bei Bernhard Volmer, E-Mail b.volmer@rorup.net, Telefon (02548) 401, eingereicht werden.


 


Montag, 22. Oktober 2018permalink

Mehr als Brauchtumspflege und Geselligkeit

Von Stefan Bücker Rorup. Seine 25. Jahreshauptversammlung hielt der Heimatverein Rorup ab. Neben dem Vorstandstisch mit acht Plätzen hatte der Heimatverein Rorup in der Sporthalle 112 Sitzmöglichkeiten geschaffen, und sie waren in Gänze besetzt. "So eine volle Halle ist schon ein tolles Bild", freute sich der Vorsitzende Bernhard Krümpel. Tatsächlich scheint in Rorup "Heimat" nicht nur ein Begriff, sondern eine Lebensphilosophie zu sein. Denn die Zahl derer, denen Krümpel im Laufe des Abends für ihr Engagement im Verein namentlich dankte, war beeindruckend.

Zunächst aber wurde ein deftiges Grünkohlessen aufgetischt. "Nach alter westfälischer Tradition gibt's zum Grünkohl eingemachte Birnen, für deren Qualität Familie Aerdgen zuständig ist", so Krümpel.

Nach dem Essen wurde es offiziell. Günter Hörsting lobte die Veranstaltung für Kinder, die in diesem Jahr zum ersten Mal angeboten worden war. "Damit setzen wir ein Zeichen, dass wir ein lebendiger Verein für wirklich alle Roruper von Jung bis Alt sind. Es ist doch einfach schön, dass sofort 30 Kinder dabei waren", freute sich Hörsting.

Einen Vortrag der Deutschen Rentenversicherung über die rechtlichen Ansprüche im Zusammenhang mit der gesetzlichen Rente hatte der zweite Vorsitzende Michael Wermeling organisiert.

Beisitzer Erwin Tekath widmete sich dem leidigen Thema der Datenschutzverordnung.

Für die Theatergruppe berichtete Franka Hessel über die bevorstehenden Aufführungen, die am 24. Oktober im Rahmen des Seniorennachmittags ihren Auftakt nehmen.

Großer Beliebtheit erfreuen sich nach den Ausführungen des Geschäftsführers Ulrich Artmann die mittwöchlichen Radtouren. Artmann wies zudem auf den Vortragsabend am 8. November von Stadtarchivar Dr. Stefan Sudmann im Bürgerhaus hin, der sich unter der Fragestellung "Beginn einer neuen Epoche?" dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem damit verbundenen Niedergang des Kaiserreiches widmet.

Den Berichten der Vorstandkollegen folgte Krümpels großer Dank. Er erinnerte an die Arbeit im Zusammenhang mit der Instandhaltung und Pflege des Bürgerhauses, die Kindergartengruppe und die Aufrechterhaltung der vielen Besuche der Fahnenträger. Er dankte dem Kiepenkerl Felix Wiesmann und der Familie Netterhaus für die Gestaltung des Ausklangs beim "Gang in den Abend" für immerhin 50 Personen.

In seinem Kassenbericht ging Ludger Wulf auf die Notwendigkeit zur Schaffung von Rücklagen ein.

"Mensch, was fliegen hier die Hände hoch", wunderte sich Krümpel bei den abschließenden Tagesordnungspunkt Aussprache über ausbleibende Wortmeldungen. In Rorup scheint die Welt in Sachen Heimat - oder besser in der Arbeit für die Heimat - sehr in Ordnung zu sein.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Montag, 22. Oktober 2018permalink

Vortrag über Partnerschaftsprojekt

Überrascht über die voll besetzte Halle waren Antonius Eilers und Beatrix Frings, die über das Projekt des Ausschusses "Partnerschaft Grenzenlos" der Gemeinde St. Pankratius Buldern in Burkina Faso referierten. "Vor so einem großen Publikum haben wir noch nie gesprochen", freute sich Everding, um dann die Roruper mit einem Lichtbildvortrag über ihre Reise im Januar in das westafrikanische Land in den Bann zu ziehen.

Mucksmäuschenstill folgte die Versammlung den Ausführungen der Bulderaner über ihr Engagement, das auf die einstige Arbeit des Priesters Abbé Jacques Sawadogo in der Pfarrgemeinde zurückgeht.

Mittlerweile ist Abbé Jacques in Frankreich eingesetzt, und statt der Krankenstation der Schule werden heute Vorkehrungen zur Verbesserung der hygienischen Situation unterstützt. Anhand von Bildern aus Küche und Speisesaal belegten Everding und Frings, wie wichtig die Hilfe ist. Mit der Übernahme der Schulgebühren für zunächst fünf der insgesamt 170 Schüler sowie der Unterstützung für Investitionen zur Selbsthilfe wie die Anschaffung von Wasserpumpen leiste der Ausschuss ausschließlich finanzielle Hilfe, so Everding. "Ein Transport von Sachleistungen ist allein schon aufgrund der Sicherheitslage undenkbar."

Mit ihrem Vortrag stießen Everding und Frings bei den Rorupern auf offene Ohren, die alsdann mit dem Kauf von Angela Kortmann gebastelter Sterne das Projekt unterstützten.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 19. Oktober 2018permalink

Juli wird Jubiläumsmonat

Heimatverein Rorup stellt Planungen für 2019 vor

RORUP (cm). „Nächstes Jahr wird besser!“ heißt das Programm von Thomas Müller, mit dem der Kabarettist im kommenden Jahr am 23. März in Rorup zu Gast ist.

Eingeladen hat ihn der Heimatverein Rorup. Der allerdings muss sich nicht à la Thomas Müller damit trösten, dass nächstes Jahr alles besser wird und sich ein Aufbau- und Aufpepp-Programm verordnen. Denn auch das laufende Jahr 2018 war für den Verein sehr erfreulich und erfolgreich, wie dem Programmheft zu entnehmen ist, das der Verein für die Mitgliederversammlung am kommenden Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr in der Turnhalle der Schule aufgelegt hat.

Darin sind die Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate zusammengefasst. Dazu gehören etwa Pättkestouren, die Zwei-Tages-Radtour, diezum zehnten Mal stattfand, die Schnitzeljagd für Kinder (Premiere) oder die Versetzung der Ortseingangstafel an der Limberger Straße um 100 Meter. Außerdem bedankt sich der Vorstand des Vereins bei den Fahnenträgerinnen und Fahnenträgern, die den Verein zu den verschiedenen Anlässen zuverlässig vertreten.

Auch das Jahresprogramm 2019 hat der Heimatverein Rorup bereits zusammengestellt und in dem Heft veröffentlicht. Herausragendes Ereignis wird dabei die Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Heimatvereins Rorup sein. Sie ist für den 7. Juli 2019 vorgesehen. Beginn ist um 9 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Agatha. Danach folgen ein Festakt und Treffen in geselliger Runde vor dem Bürgerhaus. Dort soll ein Zelt aufgebaut werden, das für den nötigen Witterungsschutz sorgt. Weitere Veranstaltungen im kommenden Jahr neben dem Kulturabend und dem Jubiläumsfest: die Zweitages-Radtour (24./25. August), das Doppelkopf-Turnier im Bürgerhaus (21. November) und die Winterwanderung (27. Dezember).

Blick zurück und nach vorn: Der Heimatverein Rorup kann mit seiner beliebten Zweitages-Radtour (Foto oben r.) und seiner zum ersten Mal durchgeführten Schnitzeljagd für Kinder (Foto unten r.) auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Für das kommende Frühjahr ist ein Kulturabend mit dem Kabarettisten Thomas Müller (Foto l.) geplant; dieser versucht mit Yoga seinem Leben eine positive Richtung zu geben. DZ-Fotos: privat

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Mittwoch, 17. Oktober 2018permalink

Theater bei der kfd Rorup

Lange dauert es nicht mehr bis die Theatergruppe der kfd Rorup mit ihrem neuen Bühnenprogramm auftritt: Am Freitag, 26. Oktober, um 19 Uhr und am Sonntag, 28. Oktober, um 17 Uhr können Zuschauer die Sketche in der Turnhalle der Marien-Grundschule live verfolgen. Karten kosten an der Abendkasse 9 Euro.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 10. Oktober 2018permalink

Wer vermisst "Püppi"??

Liebe Leute aus Lette haben in der Nähe von Haus Rorup diese kleine Puppe in der Sitzfläche einer Bank gefunden.

 

Wem gehört diese Puppe?

Welches Kind aus Rorup sucht nach dieser Puppe?

Ihr könnt Euch gerne bei uns melden. Unter info@rorup.net

 

 


Mittwoch, 10. Oktober 2018permalink

Heimatverein Rorup: Freitag JHV

Am Freitag, 19. Oktober, findet ab 19 Uhr in der Turnhalle an der Grundschule in Rorup die Mitgliederversammlung des Heimatvereins Rorup statt. Auf der Tagesordnung stehen neben dem traditionellen Grünkohlessen unter anderem Ehrungen und auch ein Bericht von Mitgliedern der "Partnerschaft grenzenlos" der katholischen Kirchengemeinde St. Pankratius Buldern.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Montag, 8. Oktober 2018permalink

Diskussionsabend der CDU Rorup

Ein Plan für Rorups Zukunft

 

Rorup. Auch wenn es aufwendig ist und viele Detailfragen geklärt werden müssen: Die CDU Rorup spricht sich dafür aus, einen Dorfentwicklungsplan für den Ortsteil zu erstellen. Das ist das Ergebnis eines Diskussionsabends, zu dem der Ortsverband am Donnerstag eingeladen hatte. Über das Thema wolle man nun mit der Stadt sprechen, berichtet Paul Pankoke, Vorsitzender der CDU Rorup, im Gespräch mit der DZ.

Bei der Veranstaltung im Bürgerhaus wurden zahlreiche Themen rund ums Dorf besprochen, erläutert Pankoke. So sei man sich einig gewesen, dass es in Rorup zehn bis 20 Bauplätze vorgehalten werden sollen. Nachdem die Vermarktung des Baugebietes Pastor-Rück-Straße in den Endspurt geht, müsse schon jetzt geguckt werden, wie es im Anschluss weitergeht. Denn die Ausweisung eines neuen Gebietes brauche nun einmal seine Zeit, so Pankoke.

Sehr zufrieden zeigten sich die Anwesenden über die Entwicklung des Dorfparks. Niedrigseilgarten und Co. würden dort gut genutzt, freut sich der Ortsverbandsvorsitzende. Mittelfristig sollten noch weitere Spielgeräte dort aufgestellt werden. „Es wurde auch überlegt, eine öffentliche Toilette dort einzurichten“, berichtet Pankoke von der Diskussion. Der Verein Rorup.net plant zudem, im Park einen Stromanschluss zu verlegen. Zudem wurde überlegt, die Ladesäule für E-Bikes am Kirchplatz in eine Ladesäule für E-Autos umzuwandeln.

Ein weiteres Thema bei der gut zweistündigen Diskussion waren Schule und Kindergarten sowie eine Kooperation beider Einrichtungen. Zum Beispiel bei der Ferienbetreuung oder bei Schließzeiten. Seitens des Schul-Fördervereins kam die Anregung, moderne pädagogische Konzepte in der Grundschule umzusetzen. Eventuell seien dann auch Umbauarbeiten nötig.

„Allen war es ein besonders Anliegen, die Vereine gut aufzustellen“, berichtet Pankoke weiter. Überlegt wurde auch, ob nicht ein größerer Veranstaltungsraum in Rorup geschaffen werden könnte. Ein Vorbild, so der CDU-Vorsitzende, könnten die Schützenhallen im Sauerland sein.

 

 

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 5. Oktober 2018permalink

Frauenpower auf der Bühne

Theatergruppe Rorup führt neues Programm auf

Mit Witz, Charme und geballter Frauenpower überzeugt die Theatergruppe der kfd Rorup schon seit vielen Jahren. 1982 gründete Rita Pölling die Gruppe, mittlerweile wird sie von Gisela Symanzik geleitet. Auch in diesem Jahr präsentieren die Frauen ein neues humorvolles Bühnenprogramm, bestehend aus Sketchen und Co.

Den Start macht am Mittwoch, 24. Oktober, ab 14 Uhr eine Vorstellung im Rahmen des Seniorennachmittags. Die Allgemeinheit kann sich dann am Freitag, 26. Oktober, ab 19 Uhr und am Sonntag, 28. Oktober, vom Können der Schauspieler überzeugen.

Für ihren letzten Sketch steht in diesem Jahr etwas ganz besonderes auf dem Programm: „Unser letztes Stück hat sehr aufwändige Kostüme und Maske. Für das Make-Up von einer der Schauspielerinnen wird eine Dreiviertelstunde gebraucht“, erklärt Gisela Symanzik. Momentan sind elf Spielerinnen in der Gruppe aktiv. Seit mittlerweile acht Wochen proben die Frauen jeden Montagabend und fiebern den Aufführungen entgegen. Wer Interesse ha, sich selbst einmal am Schauspielern zu versuchen, oder als Maskenbildner unterstützen möchte, kann sich der Gruppe anschließen. Alle Vorführungen finden in der Turnhalle der Marien-Grundschule, Schulstraße 23, statt. Karten für die Vorstellungen sind im Vorverkauf bei den Bäckereien Bäumer und Merfeld in Rorup sowie an der Abendkasse erhältlich. Der Ticketpreis beträgt 9 Euro.

Die Theatergruppe der kfd Rorup gibt bei ihren Sketchen Vollgas – ob mit Verkleidung oder ohne.


Freitag, 5. Oktober 2018permalink

Fünf Tonnen Äpfel in Rorup versaftet

Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr die Obstsaft-Aktion des Heimatvereins Rorup in Kooperation mit der Nabu-Naturschutzstation Münsterland in Münster-Hiltrup. „Fünf Tonnen Äpfel verarbeiten wir hier heute“, sagte Bernhard Krümpel, Vorsitzender des Heimatvereins, am Freitag, als die mobile Obstpresse auf dem Schulhof stand und ab 8 Uhr von Aktiven des Heimatvereins mit dem zuvor angelieferten Obst beschickten. Auch die Kindergarten- und Schulkinder kamen und schauten sich die Verarbeitung der Äpfel an. „Zwei Tonnen Äpfel mussten wir in diesem Jahr ablehnen, weil wir sonst heute nicht fertig geworden wären“, so Bernhard Krümpel.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 26. September 2018permalink

Spende an Kung-Fu-Sportler

Einen Aufschwung erlebte in den vergangenen Jahren die Kung-Fu-Abteilung des SV Brukteria Rorup. 2007 gegründet, gehören heute rund 70 Mitglieder der Abteilung an. Und so freute sich Abteilungsleiter Andreas Nitz (hintere Reihe, Dritter von rechts), als er seinen Mitgliedern vor Kurzem mitteilen konnte, dass die Sparkasse Westmünsterland die Sportler mit einer Spende unterstützt. "Wir haben 49 Quadratmeter an Matten angeschafft", so Nitz. "Da diese extrem teuer sind, war die Unterstützung für uns sehr wichtig." Der Sparkassen-Geschäftsstellenleiter aus Rorup, Michael Buß (hintere Reihe, Zweiter von rechts), überreichte die Matten, eine Schutzausrüstung und Boxhandschuhe an die Kinder- und Jugendgruppe.


Dienstag, 25. September 2018permalink

Heimatforscher beleuchtet Roruper Dorfpolizei

 

Rorup. Immer wieder greift der Roruper Heimatforscher Ortwin Bickhove-Swiderski Themen aus der Historie des Ortsteils oder aus Dülmen auf. Jetzt hat er sich mit der Roruper Dorfpolizei, welche von 1868 bis 1947 bestand, auseinandergesetzt. In der DZ beleuchtet er die Geschichte dieser Dorfpolizei.

So wurde für das Amt Rorup am 1. August 1868 die erste Polizei-Verordnung erlassen. Auf die dann ausgeschriebene Stelle bewarb sich der 1844 geborene Theodor Schwartenbeck. Zum 1. März 1872 nahm er als Polizeidiener für Rorup, Darup und Limbergen seinen Dienst auf.

Am 1. Oktober 1908 wurde dann die Stelle eines Polizeidieners, mit Wohnsitz in Lette und einem pensionsfähigen Jahresgehalt von 900 Mark ausgeschrieben. Eingestellt wurde der Ahäuser Heinrich Ruthmann. Da er am 15. Juni 1909 die Abschlussprüfung in der Polizeischule in Recklinghausen bestand, wurde er Polizeisergeant.

Heinrich Ruthmann, schien, so belegen es die Nachforschungen von Bickhove-Swiderski, kein Kind von Traurigkeit gewesen zu sein. So wurde gegen ihn im August 1913 eine Anklage erhoben: Er sei in eine Schlägerei im Wirtslokal „Tewes Witwe“ verwickelt gewesen. Dabei habe er einen Bauern auf den Boden geworfen, dieser zog sich eine Kopfverletzung zu. Bereits Ende Mai 1913 war gegen ihn ein Verfahren wegen Meineides eröffnet worden. Dennoch stellte er 1925 einen Antrag auf Beförderung - und tatsächlich wurde der Polizeibetriebsassistent Ruthmann in Lette zum Polizeiassistenten befördert.

Auch sonst liest sich Ruthmanns Akte weniger wie die eines mustergültigen Polizisten. 1926 wurde ein weiteres Verfahren wegen Bestechung eingestellt. Auch reichten ein Forstaufseher und zwei Landwirte Beleidigungsklage gegen den Gesetzeshüter ein. Der Landwirt behauptete sogar, Ruthmann hätte Bestechungsgelder genommen. Er konnte seine Behauptung aber nicht untermauern, und wurde somit selbst mit einer Geldbuße von 300 Reichsmark belegt. Weitere Verfahren wegen Beleidigung und wegen Freiheitsberaubung und Körperverletzung wurden gegen den Polizisten eingestellt oder zurückgenommen.

Bis zum 31. März 1933, als er in den Ruhestand ging, war Ruthmann als kommunaler Polizei- und Vollzugsbeamter des Amtes Rorup tätig. 1960 verstarb er im Alter von 87 Jahren.

Der Dienstausweis mit Foto von Heinrich Ruthmann (1872 bis 1960) aus dem Jahre 1930.Stadtarchiv Dülmen

Das Bild zeigt – verkleinert – das Originalbild, nicht den daraus gewählten Ausschnitt

 
 
 
 
 
 
Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Dienstag, 25. September 2018permalink

CDU berät Entwicklung für Rorup

Die CDU lädt ein:

Am 04.10.2018 wollen wir ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus Rorup über die Entwicklungsrichtungen in den Themenbereichen

  • Sport und Vereine
  • Wohnen
  • Arbeiten
  • Verkehr
  • Schule und Kindergarten

beraten. Alle, die daran mitwirken möchten, laden wir dazu herzlich ein und würden uns freuen, wenn viele daran teilnehmen.

Es geht um die Entwicklung von Rorup in den verschiedenen Bereichen. Wenn weitere Themen von Interesse sind, wird sicherlich dazu auch Zeit vorhanden sein, diese zu besprechen.


Mittwoch, 12. September 2018permalink

Terminkonferenz im Bürgerhaus

Die Dorfgemeinschaft rorup.net lädt alle Vereinsvertreter zur Terminkonferenz ein.

Wann: Am 13. September

Wo:  Im Bürgerhaus

Wie spät: Um 19.30 Uhr

 


Mittwoch, 12. September 2018permalink

Anbetung im Kloster Hamicolt

"Komm, jetzt ist die Zeit wir beten an!" Unter diesem Thema findet an diesem Samstag, 15. September, von 19.30 bis circa 21 Uhr wieder eine Anbetung mit Lobpreis und Fürbitte im Kloster Maria Hamicolt, Klostwerg 3 in Rorup statt. Alle Interessierten sind willkommen, daran teilzunehmen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Donnerstag, 30. August 2018permalink

Saft aus eigenem Obst

Auch in diesem Jahr lädt der Heimatverein Rorup wieder zum alljährichen Obstpressen ein.

Unter der bewährten Mithilfe von Norbert Menke, der den Naturschutzbund Deutschland (NABU) vertritt, haben alle Interessenten die Möglichkeit, am Freitag, 28. September von 8 bis 17 Uhr Saft aus ihrem eigenen Obst zu pressen.

Wie auch in den vergangenen Jahren steht die Obstpresse auf dem Parkplatz der Grundschule in Rorup. Bis 10.30 Uhr sollen die Früchte der Kindergarten- und Schulkinder durch die Maschiene laufen. Die Mindestmenge des mitzubringenden Obst beträgt 50 Kilogramm. Der fertige Saft wird dann in Boxen mit einem Volumen von fünf Litern für 5 Euro oder mit einem Volumen von zehn Litern, für 9 Euro abgefüllt. Vorhandene Verpackungen aus den vergangenen Jahren können erneut verwendet werden.

Eine Anmeldung bei Bernhard Krümpel ist unter Telefon (02548) 471 oder (0151) 59494471 möglich.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 22. August 2018permalink

Überraschung zur 20-jährigen Firmentreue

"Er war damals bei der Gründung der Firma mein erster Mitarbeiter", meinte Hubert Lewe kürzlich . Inzwischen ist Markus Schotte 20 Jahre dem Unternehmen Maschinenbau Lewe in Coesfeld treu.

Grund genug, dass Hubert Lewe und sein Sohn und Mitgeschäftsführer Michael Lewe zusammen mit etlichen Mitgliedern der inzwischen 12-köpfigen Belegschaft mit einem Planwagen bei dem 44-Jährigen daheim in Dülmen vorfuhren und ihn zu Beginn seines Urlaubs mit einer Dienstjubiläumsfeier überraschten.

Vom Sythener Weg aus ging es mit dem Planwagen zum Privatwohnsitz der Lewes in Empte zwischen Dülmen und Rorup, wo gemeinsam gegrillt wurde. Hierzu kamen dann auch weitere Mitarbeiter nebst Anhang. Während der Überraschungs-Planwagenfahrt mit Grillabend überreichten Hubert und Michael Lewe ihrem langjährigen Mitarbeiter auch einen Reisegutschein zum Dank für seine Treue.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 22. August 2018permalink

Werk aus Graffiti für Landpartie

"Die Geschichte von Darup" im Auftrag der Daruper Landpartie gestaltete der Coesfelder Benjamin Siems von "2Lefthands" an der Außenwand der Bäckerei Merfeld in der Coesfelder Straße 19 mit Unterstützung der Volksbank Nottuln, der Bäckerei Merfeld und dem Eigentümer Thomas Averkamp.

"Nach zwei Vorlagen von Ludger Lappe habe ich zunächst eine Skizze erstellt und am Freitag damit angefangen, durchschnittlich zehn Stunden pro Tag, am Wochenende etwas weniger", so der Künstler, der für das 5 mal 3 Meter große Wandbild über 100 Farben einsetzte. "Dabei habe ich verschiedene Techniken mit unterschiedlichen Sprühaufsätzen eingesetzt, um verschiedene Strukturen und auch Farben zu erzielen."

Benjamin Siems (Zweiter von links) erstellte das Kunstwerk bis zum heutigen Mittwoch.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 8. August 2018permalink

Bürgerbüro Rorup zwei Monate geschlossen

Das Bürgerbüro Rorup bleiben vom 13. August bis 12. Oktober geschlossen. Das teilt die Stadt Dülmen mit. Engpässe beim Personal machen diesen Schritt notwendig. Bürgerinnen und Bürger aus Rorup werden gebeten, Angelegenheiten in diesem Zeitraum im Bürgerbüro in der Overbergpassage zu erledigen: Die Servicestelle in der Innenstadt ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet (Einschränkung: mittwochs nur 8 bis 13 Uhr).


Mittwoch, 25. Juli 2018permalink

Roruper Heimatverein mit Jubiläumsradtour!

Ihre traditionelle Zweitages-Radtour führte am vergangenen Wochenende der Heimatverein Rorup durch und konnte hierbei ein kleines Jubiläum feiern. Bereits zum zehnten Mal bot der Verein diese Wochenendtour an und genauso oft waren Ulli Artmann und Helmut Mevenkamp für die komplette Organisation und Durchführung der Veranstaltung verantwortlich. Und auch in diesem Jahr waren alle Teilnehmer von der abwechslungsreichen und idyllischen Wegeführung, der Hotel-Unterbringung und der Verpflegung während der Fahrt begeister.

45 Radler konnte der Vereinsvorsitzende Bernhard Krümpel am Samstagmorgen am Bürgerhaus in Rorup begrüßen. Von dort aus ging es über Appelhülsen zum Café der Alexianer GmbH, wo die Gruppe zum Mittagessen erwartet wurde. Entlang des Werse-Radweges erreichte man zur Kaffepaus das schöne Örtchen Rinkerode von wo aus es durch dies Davert weiter ging zum Ziel der Radtour, das Hotel Clemens August im Ascheberger Ortsteil Davensberg.

Nach dem gemeinsamen Abendesse ließ man den Abend in gemütlicher Runde ausklingen wobei sich die Teilnehmer selber mit so manchem Erfrischungsgetränke für die sportliche Leistung belohnten.

Am Sonntag hatte die Gruppe zunächst genügend Zeit für ein ausgiebiges Frühstück bevor es hieß „auf die Sattel zur Rückfahrt Richtung Rorup“. Hier hatten sich die Organisatoren für eine Strecke vorbei an Lüdinghausen in Richtung Senden entschieden. Nach der Mittagspause ging es von dort durch die Bulderaner Bauerschaft Hangenau in Richtung Heimat. Nach genau 111 geradelten Kilometern kam die Gruppe um 16:45 Uhr müde aber auch stolz über die absolvierte sportliche Leistung am Bürgerhaus in Rorup an.

Hier ließ es sich der Heimatverein Rorup nicht nehmen, sich bei den beiden Organisatoren Ulli Artmann und Helmut Mevenkamp für zehn Jahre Arbeit und somit auch zehn hervorragend durchgeführte Radtouren zu Bedanken. Aus den Händen der Vorsitzenden Bernhard Krümpel und  Michael Wärmeling nahmen beide ein Präsent entgegen, während die Tour-Teilnehmer die Arbeit der Rad-Experten mit viel Applaus würdigten. Und wer Ulli Artmann und Helmut Mevenkamp kennt, der weiß, dass sie schon bald die Planung der Zweitagestour 2019 des Roruper Heimatvereins in Angriff nehmen werden. 


Mittwoch, 11. Juli 2018permalink

Warten auf den Startschuss

32. Roruper Abendlauf an diesem Freitag. Großes SL-Foto 

 

An diesem Freitag, 13. Juli, geht die Streiflichter-Laufserie mit dem Roruper Abendlauf in die nächste Runde. Bei dem Lauf besteht die letzte Möglichkeit, sich für die lange oder kurze Laufserie anzumelden und mit dem magentafarbenen Laufshirt auf die Strecke zu gehen. Der Startschuss für den ersten Lauf in Rorup fällt um 17.30 Uhr mit dem Pamperslauf, anschließend folgt der Startschuss für den Schülerlauf um 17.50 Uhr. Höhepunkte sind dann der Jogginglauf über 3 Kilometer (Start: 18.10 Uhr, Teil der kurzen Laufserie), der Halbmarathon (Start: 19) Uhr sowie der Volkslauf über 10 Kilometer, der um 19.10 Uhr gestartet wird und Teil der langen Laufserie ist. Start und Ziel ist auch in diesem Jahr wieder der Sportplatz in Rorup (Birkenweg 45).

"Wir befinden uns bei den Voranmeldungen auf dem Niveau des Vorjahres. Auch die Roruper Grundschule nimmt wieder am Abendlauf teil", so Rene Bertelsbeck vom Orgateam des Abendlaufes. "Wir haben im Orgateam in diesem Jahr Zuwachs bekommen. Aus der sportverrückten Familie Brocks ist das Brüder-Paar Marco und Stephan dazugekommen", schmunzelt Bertelsbeck. Während Vater Reinhard Brocks sich seit etlichen Jahren um die Würstchen auf dem Grill kümmert, haben Marco und Stephan schön häufiger die 10-Kilometer-Distanz absolviert - und konnten hier dann auch die ihre Fußballer-Kollegen hinter sich lassen.

"Nachdem sie ihre Fußballschuhe an den Nagel gehängt haben, haben wir die beiden direkt für das Orgateam angesprochen. Es ist auch im Hinblick für die kontinuierliche und langfristige Ausrichtung des Abendlaufs eine gute Entscheidung." Neu ist in diesem Jahr auch die Sponsorenwand, vor der die Siegerehrung stattfindet. "Wir wollen damit die Siegerehrung etwas mehr professionalisieren und auch die Sponsoren, ohne die der Abendlauf nicht möglich wäre, etwas mehr in den Fokus rücken", sagt Rene Bertelsbeck.

Bewährt haben sich in den letzten Jahren auch die mobilen Duschzelte der Feuerwehr, die beim Abendlauf auch wieder aufgestellt werden. "Wir freuen uns wieder, dass der Gefahrenstoffzug der Feuerwehr des Kreises Coesfeld um den Leiter Paul van der Burg uns hier wieder unterstützt und sie uns die Duschen für die Sportler aufstellen." Und auch das Gewinnspiel aus dem letzten Jahr hat sich etabliert, hier wird es eine Neuauflage für alle Roruper geben. "Jeder Roruper Haushalt bekommt wieder eine Gewinnkarte, die im Rahmen des Abendlaufes abgegeben werden kann. Die Ziehung der Gewinner erfolgt direkt nach dem Start des Halbmarathons um 19 Uhr. Da ist dann für die Moderatoren zwischen den Läufen etwas Luft." Die Gewinne können an dem Abend nur persönlich und unmittelbar abgeholt werden. Weitere Infos zum Roruper Abendlauf und zur Anmeldung gibt es unter www.rorup.net/lauftreff.

 

 


Mittwoch, 11. Juli 2018permalink

Abendgang des Heimatvereins Rorup

Wie in jedem Jahr veranstaltet der Heimatverein Rorup e.V. auch 2018 wieder den traditionellen Gang in den Abend. Treffpunkt ist am Samstag, 14. Juli, ab 17 Uhr der Parkplatz vor der St.-Agatha-Kirche in Rorup. Für unterwegs ist eine Pause mit Getränken vorgesehen, bevor die Strecke alle Teilnehmer dann weiter zum Hofe der Familie Ernst Letterhaus führt. Dort soll der Abend in geselliger Runde ausklingen. Grillspezialitäten und Getränke werden zum Verkauf angeboten. Für alle, die in Rorup wohnen und später den Heimweg nicht zu Fuß antreten möchten, wird eine kostenlose Fahrgelegenheit ab dem Hof Letterhaus angeboten.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 4. Juli 2018permalink

Ingo Anderbrügge übernimmt Spielplatzpatenschaft

Ein gutes Jahr nach der ersten Idee und neun Monate nach dem ersten Spatenstich ist es soweit, der Spielplatz Reichenbergstraße in Rorup kann eröffnet werden. Als maßgeblicher Sponsor hat sich der Verein GOFUS dabei besonders engagiert und er begleitet die Eröffnung und auch den weiteren Weg des Spielplatzes mit einem prominenten Paten. Es ist Ingo Anderbrügge, einer der legendären Euro-Fightern von Schalke 04, die 1997 den UEFA-Pokal holten.

Am Freitag , den 06. Juli, um 16:30 Uhr, ist es soweit, dann wird der Spielplatz in Anwesenheit des Paten eröffnet. Kaffee und Kuchen, Getränke, Eis und Süßkram warten im Anschluss auf die Teilnehmer. Eingeladen zur Eröffnung sind alle großen und natürlich vor allem die kleinen Roruper, die den Spielplatz nach der Freigabe auch gleich richtig ausprobieren können.

Besonders willkommen sind der Dorfgemeinschaft rorup.net ebenfalls die vielen Helfer, die sich in unterschiedlichster Weise an der Schaffung des Spielplatzes beteiligt haben. Alle Beteiligten legten sich mächtig ins Zeug und halfen, dass eine Idee schnell umgesetzt und Wirklichkeit werden konnte. Wir sind sehr stolz darauf und allen Helfern und Beteiligten sehr dankbar für ihre aktive Beteiligung.

Durch die Einbindung so vieler von Beginn an, verspricht sich die Dorfgemeinschaft eine besondere persönliche Verbundenheit und damit auch Nachhaltigkeit für den Spielplatz, denn der soll keine profillose Anlage sein, die einfach fertig übergeben wird, sondern ein Platz, wo sich jeder irgendwie wiederfindet, sei es weil er seine eingebrachten Ideen verwirklicht sieht oder er das Ergebnis seines Helfens sehen kann. Vor allem daran ist auch unserem Sponsor GOFUS gelegen und der unterstreicht das, indem er mit Ingo Anderbrügge einen prominenten Fußballer als Paten für den Spielplatz benennt, der nicht nur bei der Eröffnung dabei sein wird, sondern sich auch in der Folge für den Spielplatz und dessen Erhalt verantwortlich fühlt, immer mal wieder auftauchen und sich persönlich ein Bild davon machen wird.


Freitag, 29. Juni 2018permalink

Fest

An diesem Sonntag, 1. Juli, feiern Sabine Strugala-Heringslack und ihr Mann Detlef Strugala das fünfjährige Bestehen ihres "Tita's Imbiss" (Hauptstraße 5 in Rorup). 11 bis 21.30 Uhr sind für 1 Euro Bratwurst, Currywurst, Pommes und Bier, Cola, Fanta und Wasser im Angebot. Ab 14 Uhr gibt's Spanferkel und Spießbraten (5 Euro). Kinder können sich auf Ponyreiten, eine Hüpfburg und einen Ballonzauberer freuen. Bei einer Tombola sind unter anderem ein TV-Gerät, ein Skateboard, ein aufblasbarer Swimmingpool, eine Reisetasche und eine Kaffeemaschine zu gewinnen. - Sabine Strugala-Heringslack erfüllte sich mit ihrem Imbiss, der täglich 11 bis 21.30 Uhr (Winter: 21 Uhr) geöffnet ist, einen Traum. Benannt ist der Imbiss nach dem Spitznamen ihrer 2010 verstorbenen Mutter, die in Wulfen einen Imbiss hatte. Der Erfolg stieg in den Jahren so stark, dass 2016 durch Anbau um 20 auf 30 Innensitzplätze erweitert wurde. Auf der Terrasse stehen 20 Plätze parat.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 13. Juni 2018permalink

WM-Spiele in Rorup

Die Dorfgemeinschaft rorup.net e.V. überträgt alle deutschen Fußball-Spiele bei der Weltmeisterschaft in Russland.

Los geht es an diesem Sonntag, 17. Juni, um 16.40 Uhr zum ersten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko. Bei freier Platzwahl im Feuerwehrgerätehaus werden die Tore immer 20 Minuten vor jedem Anstoß geöffnet.

"Wir haben in diesem Jahr extra eine neue Verdunkelungsmethode vorbereitet und freuen uns wieder auf zahlreiche Zuschauer", informiert Peter Arning vom Organisationsteam.

Beim Verkauf von Würstchen und Kaltgetränken wird die Dorfgemeinschaft von einigen Vereinen aus dem Dorf unterstützt. Kolping, Heimatverein, Schützenverein und die Feuerwehr zählen zum Helferteam. "Darüber freuen wir uns immer riesig", so Arning.


Mittwoch, 13. Juni 2018permalink

Die Botschaft eines Bildes

Sonntag Veranstaltung im Kloster Hamicolt Rorup

Was macht die Popularität der "Immerwährenden Hilfe" aus? Warum hängen Reproduktionen dieser Marienikone bis heute in ungezählten Haushalten und Kirchen auch im Münsterland? Die "Gemeinschaft des neuen Wege vom hl. Franziskus" im Kloster Hamicolt befragt dazu am Sonntag, 17. Juni, einen Fachmann: Pater Klemens Nodewald gehört der Gemeinschaft der Redemptoristen an, die vor 150 Jahren die "Immerwährende Hilfe" von Hamicolt aus in Nordwestdeutschland verbreiteten. Der damalige Papst Pius IX. hatte den Orden dazu beauftragt. Wer sind diese Missionare? Warum hat die Pfarrhaushälterin Maria Hamicolt diesen Orden damals nach Rorup geholt? Nodewald ist Kenner der Bildsprache der "Immerwährenden Hilfe", er hat zahlreiche geistliche Betrachtungen herausgegeben. Ferner wird er im Gespräch mit Pfarrer Trautmann über das Leben als Ordensmann und über das Selbstverständnis der Redemptoristen berichten. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 13. Juni 2018permalink

Anonyme Spende für Reiter

Therapeutisches Angebot wird mit 50 000 Euro unterstützt Rorup / Kreis Coesfeld (mb). "Einige Hufeisen habe ich schon abgestaubt", freut sich Maurice. Auf dem Reiterhof Holsterbrink der Familie Schulze Eliab war am Freitag der Hufschmied zu Besuch. Ein Highlight für die 14 kleinen Patienten der Christophorus-Kliniken, die dort wöchentlich zur Reittherapie zusammenkommen.

Ebenfalls zu Gast waren Werner Jostmeier, Vorsitzender des Klinik-Fördervereins, Dr. Bettina Linck, Bereichsleiterin Psychosomatik, und Vertreter der Kanzlei Freckmann und Partner. Der Grund: "Der Förderverein erhielt eine anonyme Spende in der Höhe von 50 000 Euro zugunsten des Therapieangebots", so Jostmeier.

"Während der Therapie geht es darum, zu schauen, was die Kinder mit psychosomatischer Erkrankung brauchen", erklärt Stefanie Meinken. Jeden Freitag trifft sie sich mit den bis zu 17 Jahre alten Patienten, führt sie auf den Schulponys am Strick durch die Reithalle, putzt und sattelt die Vierbeiner. "Wir freuen uns, dass wir helfen können", so auch Margret Schulze Eliab, die Tiere und Halle zur Verfügung stellt.

Über die großzügige anonyme Spende freuen sich die Teilnehmer der Reittherapie, Vertreter der Christophorus-Kliniken und des Fördervereins sowie die Familie Schulze Eliab. Foto: mb

Quelle:
Streiflichter.jpg