Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Mittwoch, 8. August 2018permalink

Bürgerbüro Rorup zwei Monate geschlossen

Das Bürgerbüro Rorup bleiben vom 13. August bis 12. Oktober geschlossen. Das teilt die Stadt Dülmen mit. Engpässe beim Personal machen diesen Schritt notwendig. Bürgerinnen und Bürger aus Rorup werden gebeten, Angelegenheiten in diesem Zeitraum im Bürgerbüro in der Overbergpassage zu erledigen: Die Servicestelle in der Innenstadt ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet (Einschränkung: mittwochs nur 8 bis 13 Uhr).


Mittwoch, 25. Juli 2018permalink

Roruper Heimatverein mit Jubiläumsradtour!

Ihre traditionelle Zweitages-Radtour führte am vergangenen Wochenende der Heimatverein Rorup durch und konnte hierbei ein kleines Jubiläum feiern. Bereits zum zehnten Mal bot der Verein diese Wochenendtour an und genauso oft waren Ulli Artmann und Helmut Mevenkamp für die komplette Organisation und Durchführung der Veranstaltung verantwortlich. Und auch in diesem Jahr waren alle Teilnehmer von der abwechslungsreichen und idyllischen Wegeführung, der Hotel-Unterbringung und der Verpflegung während der Fahrt begeister.

45 Radler konnte der Vereinsvorsitzende Bernhard Krümpel am Samstagmorgen am Bürgerhaus in Rorup begrüßen. Von dort aus ging es über Appelhülsen zum Café der Alexianer GmbH, wo die Gruppe zum Mittagessen erwartet wurde. Entlang des Werse-Radweges erreichte man zur Kaffepaus das schöne Örtchen Rinkerode von wo aus es durch dies Davert weiter ging zum Ziel der Radtour, das Hotel Clemens August im Ascheberger Ortsteil Davensberg.

Nach dem gemeinsamen Abendesse ließ man den Abend in gemütlicher Runde ausklingen wobei sich die Teilnehmer selber mit so manchem Erfrischungsgetränke für die sportliche Leistung belohnten.

Am Sonntag hatte die Gruppe zunächst genügend Zeit für ein ausgiebiges Frühstück bevor es hieß „auf die Sattel zur Rückfahrt Richtung Rorup“. Hier hatten sich die Organisatoren für eine Strecke vorbei an Lüdinghausen in Richtung Senden entschieden. Nach der Mittagspause ging es von dort durch die Bulderaner Bauerschaft Hangenau in Richtung Heimat. Nach genau 111 geradelten Kilometern kam die Gruppe um 16:45 Uhr müde aber auch stolz über die absolvierte sportliche Leistung am Bürgerhaus in Rorup an.

Hier ließ es sich der Heimatverein Rorup nicht nehmen, sich bei den beiden Organisatoren Ulli Artmann und Helmut Mevenkamp für zehn Jahre Arbeit und somit auch zehn hervorragend durchgeführte Radtouren zu Bedanken. Aus den Händen der Vorsitzenden Bernhard Krümpel und  Michael Wärmeling nahmen beide ein Präsent entgegen, während die Tour-Teilnehmer die Arbeit der Rad-Experten mit viel Applaus würdigten. Und wer Ulli Artmann und Helmut Mevenkamp kennt, der weiß, dass sie schon bald die Planung der Zweitagestour 2019 des Roruper Heimatvereins in Angriff nehmen werden. 


Mittwoch, 11. Juli 2018permalink

Warten auf den Startschuss

32. Roruper Abendlauf an diesem Freitag. Großes SL-Foto 

 

An diesem Freitag, 13. Juli, geht die Streiflichter-Laufserie mit dem Roruper Abendlauf in die nächste Runde. Bei dem Lauf besteht die letzte Möglichkeit, sich für die lange oder kurze Laufserie anzumelden und mit dem magentafarbenen Laufshirt auf die Strecke zu gehen. Der Startschuss für den ersten Lauf in Rorup fällt um 17.30 Uhr mit dem Pamperslauf, anschließend folgt der Startschuss für den Schülerlauf um 17.50 Uhr. Höhepunkte sind dann der Jogginglauf über 3 Kilometer (Start: 18.10 Uhr, Teil der kurzen Laufserie), der Halbmarathon (Start: 19) Uhr sowie der Volkslauf über 10 Kilometer, der um 19.10 Uhr gestartet wird und Teil der langen Laufserie ist. Start und Ziel ist auch in diesem Jahr wieder der Sportplatz in Rorup (Birkenweg 45).

"Wir befinden uns bei den Voranmeldungen auf dem Niveau des Vorjahres. Auch die Roruper Grundschule nimmt wieder am Abendlauf teil", so Rene Bertelsbeck vom Orgateam des Abendlaufes. "Wir haben im Orgateam in diesem Jahr Zuwachs bekommen. Aus der sportverrückten Familie Brocks ist das Brüder-Paar Marco und Stephan dazugekommen", schmunzelt Bertelsbeck. Während Vater Reinhard Brocks sich seit etlichen Jahren um die Würstchen auf dem Grill kümmert, haben Marco und Stephan schön häufiger die 10-Kilometer-Distanz absolviert - und konnten hier dann auch die ihre Fußballer-Kollegen hinter sich lassen.

"Nachdem sie ihre Fußballschuhe an den Nagel gehängt haben, haben wir die beiden direkt für das Orgateam angesprochen. Es ist auch im Hinblick für die kontinuierliche und langfristige Ausrichtung des Abendlaufs eine gute Entscheidung." Neu ist in diesem Jahr auch die Sponsorenwand, vor der die Siegerehrung stattfindet. "Wir wollen damit die Siegerehrung etwas mehr professionalisieren und auch die Sponsoren, ohne die der Abendlauf nicht möglich wäre, etwas mehr in den Fokus rücken", sagt Rene Bertelsbeck.

Bewährt haben sich in den letzten Jahren auch die mobilen Duschzelte der Feuerwehr, die beim Abendlauf auch wieder aufgestellt werden. "Wir freuen uns wieder, dass der Gefahrenstoffzug der Feuerwehr des Kreises Coesfeld um den Leiter Paul van der Burg uns hier wieder unterstützt und sie uns die Duschen für die Sportler aufstellen." Und auch das Gewinnspiel aus dem letzten Jahr hat sich etabliert, hier wird es eine Neuauflage für alle Roruper geben. "Jeder Roruper Haushalt bekommt wieder eine Gewinnkarte, die im Rahmen des Abendlaufes abgegeben werden kann. Die Ziehung der Gewinner erfolgt direkt nach dem Start des Halbmarathons um 19 Uhr. Da ist dann für die Moderatoren zwischen den Läufen etwas Luft." Die Gewinne können an dem Abend nur persönlich und unmittelbar abgeholt werden. Weitere Infos zum Roruper Abendlauf und zur Anmeldung gibt es unter www.rorup.net/lauftreff.

 

 


Mittwoch, 11. Juli 2018permalink

Abendgang des Heimatvereins Rorup

Wie in jedem Jahr veranstaltet der Heimatverein Rorup e.V. auch 2018 wieder den traditionellen Gang in den Abend. Treffpunkt ist am Samstag, 14. Juli, ab 17 Uhr der Parkplatz vor der St.-Agatha-Kirche in Rorup. Für unterwegs ist eine Pause mit Getränken vorgesehen, bevor die Strecke alle Teilnehmer dann weiter zum Hofe der Familie Ernst Letterhaus führt. Dort soll der Abend in geselliger Runde ausklingen. Grillspezialitäten und Getränke werden zum Verkauf angeboten. Für alle, die in Rorup wohnen und später den Heimweg nicht zu Fuß antreten möchten, wird eine kostenlose Fahrgelegenheit ab dem Hof Letterhaus angeboten.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 4. Juli 2018permalink

Ingo Anderbrügge übernimmt Spielplatzpatenschaft

Ein gutes Jahr nach der ersten Idee und neun Monate nach dem ersten Spatenstich ist es soweit, der Spielplatz Reichenbergstraße in Rorup kann eröffnet werden. Als maßgeblicher Sponsor hat sich der Verein GOFUS dabei besonders engagiert und er begleitet die Eröffnung und auch den weiteren Weg des Spielplatzes mit einem prominenten Paten. Es ist Ingo Anderbrügge, einer der legendären Euro-Fightern von Schalke 04, die 1997 den UEFA-Pokal holten.

Am Freitag , den 06. Juli, um 16:30 Uhr, ist es soweit, dann wird der Spielplatz in Anwesenheit des Paten eröffnet. Kaffee und Kuchen, Getränke, Eis und Süßkram warten im Anschluss auf die Teilnehmer. Eingeladen zur Eröffnung sind alle großen und natürlich vor allem die kleinen Roruper, die den Spielplatz nach der Freigabe auch gleich richtig ausprobieren können.

Besonders willkommen sind der Dorfgemeinschaft rorup.net ebenfalls die vielen Helfer, die sich in unterschiedlichster Weise an der Schaffung des Spielplatzes beteiligt haben. Alle Beteiligten legten sich mächtig ins Zeug und halfen, dass eine Idee schnell umgesetzt und Wirklichkeit werden konnte. Wir sind sehr stolz darauf und allen Helfern und Beteiligten sehr dankbar für ihre aktive Beteiligung.

Durch die Einbindung so vieler von Beginn an, verspricht sich die Dorfgemeinschaft eine besondere persönliche Verbundenheit und damit auch Nachhaltigkeit für den Spielplatz, denn der soll keine profillose Anlage sein, die einfach fertig übergeben wird, sondern ein Platz, wo sich jeder irgendwie wiederfindet, sei es weil er seine eingebrachten Ideen verwirklicht sieht oder er das Ergebnis seines Helfens sehen kann. Vor allem daran ist auch unserem Sponsor GOFUS gelegen und der unterstreicht das, indem er mit Ingo Anderbrügge einen prominenten Fußballer als Paten für den Spielplatz benennt, der nicht nur bei der Eröffnung dabei sein wird, sondern sich auch in der Folge für den Spielplatz und dessen Erhalt verantwortlich fühlt, immer mal wieder auftauchen und sich persönlich ein Bild davon machen wird.


Freitag, 29. Juni 2018permalink

Fest

An diesem Sonntag, 1. Juli, feiern Sabine Strugala-Heringslack und ihr Mann Detlef Strugala das fünfjährige Bestehen ihres "Tita's Imbiss" (Hauptstraße 5 in Rorup). 11 bis 21.30 Uhr sind für 1 Euro Bratwurst, Currywurst, Pommes und Bier, Cola, Fanta und Wasser im Angebot. Ab 14 Uhr gibt's Spanferkel und Spießbraten (5 Euro). Kinder können sich auf Ponyreiten, eine Hüpfburg und einen Ballonzauberer freuen. Bei einer Tombola sind unter anderem ein TV-Gerät, ein Skateboard, ein aufblasbarer Swimmingpool, eine Reisetasche und eine Kaffeemaschine zu gewinnen. - Sabine Strugala-Heringslack erfüllte sich mit ihrem Imbiss, der täglich 11 bis 21.30 Uhr (Winter: 21 Uhr) geöffnet ist, einen Traum. Benannt ist der Imbiss nach dem Spitznamen ihrer 2010 verstorbenen Mutter, die in Wulfen einen Imbiss hatte. Der Erfolg stieg in den Jahren so stark, dass 2016 durch Anbau um 20 auf 30 Innensitzplätze erweitert wurde. Auf der Terrasse stehen 20 Plätze parat.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 13. Juni 2018permalink

WM-Spiele in Rorup

Die Dorfgemeinschaft rorup.net e.V. überträgt alle deutschen Fußball-Spiele bei der Weltmeisterschaft in Russland.

Los geht es an diesem Sonntag, 17. Juni, um 16.40 Uhr zum ersten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko. Bei freier Platzwahl im Feuerwehrgerätehaus werden die Tore immer 20 Minuten vor jedem Anstoß geöffnet.

"Wir haben in diesem Jahr extra eine neue Verdunkelungsmethode vorbereitet und freuen uns wieder auf zahlreiche Zuschauer", informiert Peter Arning vom Organisationsteam.

Beim Verkauf von Würstchen und Kaltgetränken wird die Dorfgemeinschaft von einigen Vereinen aus dem Dorf unterstützt. Kolping, Heimatverein, Schützenverein und die Feuerwehr zählen zum Helferteam. "Darüber freuen wir uns immer riesig", so Arning.


Mittwoch, 13. Juni 2018permalink

Die Botschaft eines Bildes

Sonntag Veranstaltung im Kloster Hamicolt Rorup

Was macht die Popularität der "Immerwährenden Hilfe" aus? Warum hängen Reproduktionen dieser Marienikone bis heute in ungezählten Haushalten und Kirchen auch im Münsterland? Die "Gemeinschaft des neuen Wege vom hl. Franziskus" im Kloster Hamicolt befragt dazu am Sonntag, 17. Juni, einen Fachmann: Pater Klemens Nodewald gehört der Gemeinschaft der Redemptoristen an, die vor 150 Jahren die "Immerwährende Hilfe" von Hamicolt aus in Nordwestdeutschland verbreiteten. Der damalige Papst Pius IX. hatte den Orden dazu beauftragt. Wer sind diese Missionare? Warum hat die Pfarrhaushälterin Maria Hamicolt diesen Orden damals nach Rorup geholt? Nodewald ist Kenner der Bildsprache der "Immerwährenden Hilfe", er hat zahlreiche geistliche Betrachtungen herausgegeben. Ferner wird er im Gespräch mit Pfarrer Trautmann über das Leben als Ordensmann und über das Selbstverständnis der Redemptoristen berichten. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 13. Juni 2018permalink

Anonyme Spende für Reiter

Therapeutisches Angebot wird mit 50 000 Euro unterstützt Rorup / Kreis Coesfeld (mb). "Einige Hufeisen habe ich schon abgestaubt", freut sich Maurice. Auf dem Reiterhof Holsterbrink der Familie Schulze Eliab war am Freitag der Hufschmied zu Besuch. Ein Highlight für die 14 kleinen Patienten der Christophorus-Kliniken, die dort wöchentlich zur Reittherapie zusammenkommen.

Ebenfalls zu Gast waren Werner Jostmeier, Vorsitzender des Klinik-Fördervereins, Dr. Bettina Linck, Bereichsleiterin Psychosomatik, und Vertreter der Kanzlei Freckmann und Partner. Der Grund: "Der Förderverein erhielt eine anonyme Spende in der Höhe von 50 000 Euro zugunsten des Therapieangebots", so Jostmeier.

"Während der Therapie geht es darum, zu schauen, was die Kinder mit psychosomatischer Erkrankung brauchen", erklärt Stefanie Meinken. Jeden Freitag trifft sie sich mit den bis zu 17 Jahre alten Patienten, führt sie auf den Schulponys am Strick durch die Reithalle, putzt und sattelt die Vierbeiner. "Wir freuen uns, dass wir helfen können", so auch Margret Schulze Eliab, die Tiere und Halle zur Verfügung stellt.

Über die großzügige anonyme Spende freuen sich die Teilnehmer der Reittherapie, Vertreter der Christophorus-Kliniken und des Fördervereins sowie die Familie Schulze Eliab. Foto: mb

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 6. Juni 2018permalink

Kinderbibelcamp im Kloster Maria Hamicolt

Vom 15. bis 21. Juli findet im Garten des Klosters "Maria Hamicolt" in Rorup ein Kinderbibelcamp für Kinder von acht bis zwölf Jahren statt. "Vorsicht - entflammbar" lautet das Thema des diesjährigen Kinderbibelcamps. Kleophas und Salome, zwei Jünger von Jesus, tauschen ihre Erinnerungen an Jesus am brennenden Lagerfeuer aus. Sie werden den Teilnehmern erzählen, was sie alles mit Jesus erlebt haben. Jeden Tag gibt es eine neue Geschichte als Theaterstück zu erleben. Das Lagerfeuer wird die Teilnehmer durch die Woche begleiten. Auch Spiel, Sport und Kreatives kommen nicht zu kurz. Die Kinder schlafen in Zelten im Klostergarten.

Infos bei Gabi Zimmer per E-Mail an gabi-zimmer@ gmx.de oder unter Telefon (0151) 59224011.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Sonntag, 3. Juni 2018permalink

Robert Wulf wird nach einem spannenden Vierkampf an der Vogelstange am Ende neuer König von Rorup

In einem wirklich spannendem Vierkampf zwischen Markus Möllers, Christian Jasper (beide Sparclub Vogelfall), Fabian Pankoke (SC Artilleriefeuer) sowie Robert Wulf (GSG 21) konnte am Ende Wulf um 16.32 Uhr den Königsschuß tätigen und nahm Daniela Elster zur Königin. Als Ehrenpaare sind Reimund Elster und Jutta Wulf sowie Thomas und Beate Albers ernannt worden. Das Mundschenkpaar sind Natalie und Martin Bücker.

König Robert Wulf der Fünfte wurde von seinem Sparclub auf Händen getragen!!

 

 

 


Freitag, 1. Juni 2018permalink

Frieda Braun begeistert bei ihrem Auftritt im Roruper Schützenfestzelt

Spenden sammeln einmal anders

Rorup. So etwas hatte Rorup noch nicht erlebt! Innerhalb von wenigen Minuten bebte das Festzelt, als am Donnerstagabend Frieda Braun alias Karin Berkenkopf die Bühne betrat. „Jetzt, wo ich Euch sehe, bin ich froh, dass ich gekommen bin,“ waren ihre ersten Worte an die Gäste im ausverkauften Zelt.

Von Ulla Bönig

Freitag, 01.06.2018

Frieda Braun begeistert bei ihrem Auftritt im Roruper Schützenfestzelt: Spenden sammeln einmal anders
Was hat sie damit jetzt bloß vor? Frieda Braun wusste ihr Roruper Publikum immer wieder zu überraschen. Foto: Ulla Bönig

„Ich glaube, Ihr alle kennt Frieda Braun, und ich muss sie Euch nicht mehr vorstellen“, hatte zuvor Joachim Pollock von der Dorfgemeinschaft Rorup.net die Besucher begrüßt. Die skurrile Dame stammt aus dem Sauerland, spricht auch so und fühlte sich in Rorup sofort wohl.

Und sie hatte eine Mission: Frieda Braun plant mit ihren Freundinnen einen Wohltätigkeitsbasar und ist deshalb auf der Suche nach Sachspenden. „Ach, wie ich sehe, habt Ihr auch was mitgebracht“, sagte sie und zeigte auf eine Tasche, die über einem Stuhl in der ersten Reihe hing. Und die Jacke der Dame daneben, die sei schon alt und zum Spenden geeignet.

Dass es nicht immer legal zugeht, wenn die Damen unterwegs sind zum Sammeln, verriet Frieda Braun mit einem verschmitzten Lächeln, einer unglaublichen Körpersprache, hervorragender Mimik und viel Wortwitz. Sie ist authentisch und hat eine großartige Präsenz. Ihre Alltagsgeschichten sind dabei so glaubwürdig, dass jeder der Zuhörer wahrscheinlich schon Ähnliches selbst erlebt hat.

Dass es nicht immer so leicht ist, geeignete Dinge zu sammeln, zeige sich laut Frieda darin, dass Männer am liebsten trockene Pinsel im Glas abgeben würden. „Wir nehmen nicht alles, und Verwandte können auch nicht abgegeben werden“, resümierte die Kabarettistin.

Und dann war da noch das Fitnessgerät. Das sorge zwar beim Kauf für ein gutes Gefühl, stehe dann aber nur noch im Schlafzimmer rum. „Das kennt Ihr, nee? Ist ja auch praktisch, kann man schön die Sachen dranhängen. Rechts meine, links seine.“ Vor allem die Damen im Publikum bestätigten es mit Lachtränen und nicht enden wollendem Applaus.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 1. Juni 2018permalink

Frida Braun spielt vor vollem Haus

Karin Berkenkopf alias Frida Braun hat gestern Abend im Schützenfestzelt in Rorup das Publikum prächtig unterhalten und viel Freude verbreitet.

 


Mittwoch, 30. Mai 2018permalink

RORUP FEIERT SCHÜTZENFEST

Der amtierende Thron sorgte im vergangenen Jahr gleich für gute Stimmung bei den Rorupern: Ehrenherr Andreas Albrecht (Vierter von links), Königin Stefanie Krämer, König Robert Dirking, Ehrendame Ingrid Dirking und Ehrenherr Andreas Krämer.

 

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 30. Mai 2018permalink

Festprogramm im Überblick

Schützenverein Rorup feiert

Samstag, 2. Juni: 20 Uhr: Polonaise, Fahnenschlag, anschließend Festball mit der Tanzband "Fernandos" im Festzelt, Schulstraße 23

Sonntag, 3. Juni: 13 Uhr: Antreten am Festzelt zur Abholung der Fahne, Umzug zur Vogelstange, Vogelschießen, anschließend Proklamation des neuen Königs

20 Uhr: Polonaise mit Fahnenschlag, anschließend Festball im Zelt (Eintritt frei) mit der Tanzband "Motion"

Montag, 4. Juni: 9.15 Uhr: Antreten am Kirchplatz 9.30 Uhr:

Festgottesdienst mit Kranzniederlegung, Fahnenschlag, Frühschoppen im Festzelt Musikalische

Begleitung an den Festtagen durch die Musikkapelle Holtwick und dem Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Coesfeld


Mittwoch, 30. Mai 2018permalink

Fahnenoffiziere seit vier Jahrzehnten

Ernst Wiesmann und Merfeld-Brüder lassen sich feiern

Ihr 40-jähriges Jubiläum als Fahnenoffiziere feiern in diesem Jahr Ernst Wiesmann, Franz Merfeld und Edmund Merfeld. Umrahmt wurden sie für das Foto von Norbert Merfeld und Josef Merfeld.

Sich eine Woche Urlaub zu nehmen beziehungsweise sich jetzt als Rentner für das Schützenfest frei zu halten, für die Merfeld-Brüder aus Rorup ist das selbstverständlich. "Schützenfest haben wir im Blut", sagt Franz Merfeld scherzend. Schon morgens zu Hause lief bei der Familie Merfeld Schützenfestmusik. Schließlich sollten sich alle - Vater Franz, Mutter Ottilie (Schützenkönigin 1959 und Ehrendame 1968) und ihre Kinder - auf das Fest vorbereiten. Schon mit 17 Jahren traten die Jungs aus der Familie - Norbert, Franz, Edmund, Josef und Albert - in den Verein ein. "Unser Vater war damals erster Vorsitzender des Schützenvereins", so Franz Merfeld augenzwinkernd. Nur einfaches Mitglied zu sein, ist auch nicht Ding der Merfeld-Brüder. Seit fast 50 Jahren ist Josef Merfeld aktiv im Verein - erst als Adjutant, dann als Oberst und jetzt als Kutscher. Und Edmund Merfeld gehört neben Bernhard Krümpel und Ernst Wiesmann zu den drei Königen aus den Reihen der Fahnenschläger. Letztgenannter ist der amtierende Kaiser des Schützenvereins.

Als König konnte sich auch Norbert Merfeld in die Annalen des Schützenvereins Rorup 1997 eintragen. 37 Jahre lang war er darüber hinaus im Vorstand tätig.


Mittwoch, 30. Mai 2018permalink

Zahlreiche Jubilare in den Reihen der Roruper

Mitglieder des Schützenvereins Rorup in Festtagsstimmung

An Aspiranten auf den Thron wird es auch in diesem Jahr beim Schützenfest in Rorup nicht fehlen. "Zwischen zwei und sechs Bewerber haben wir immer", betont Ernst Wiesmann, Fahnenoffizier beim Schützenverein Rorup. In diesem Jahr feiert er gemeinsam mit Franz Merfeld und Edmund Merfeld sein 40-jähriges Jubiläum in diesem Amt. Es sind nicht die einzigen Ehrungen, die der erste Vorsitzende Michael Döveling in diesem Jahr am Montag, 4. Juni, beim Frühschoppen zum Abschluss der Feierlichkeiten vornehmen darf.

Zu den Jubilaren gehören neben dem amtierenden Königspaar, Robert Dirking und Steffi Kämer, und den Ehrenpaaren Andreas Krämer und Ingrid Dirking sowie Andreas Albrecht und Anke Albrecht auch das diesjährige Silberkönigspaar Thomas Pankoke und Astrid Pankoke geborene Laerbusch sowie deren Ehrenpaare Margret Jasper und Alfons Jasper sowie Annette Wulf und Ludger Wulf. Und auch die Goldkönigin Hanny Geldermann wird geehrt. Ihr Ehemann Alois (verstorben) war 14 Jahre als Kutscher und Major aktiv. Aus gesundheitlichen Gründen wird ihre damalige Ehrendame Ottilie Merfeld nicht dabei sein. Und auch drei der insgesamt 16 Sparclubs im Verein feiern in diesem Jahr Jubiläum. Sein 20-jähriges Bestehen begeht der Sparclub "Schafschützen", sein 15-jähriges der Sparclub "Roruper Dorf Schützen" und sein zehnjähriges der Sparclub "Feuer Frei".

Gespannt dürfen alle sein, aus welchem Sparclub der diesjährige König kommt. Das Geheimnis lüftet sich an diesem Sonntagnachmittag. Dann wird der Nachfolger von Robert Dirking ermittelt. Mit von der Partie beim Schützenfest wird wieder auch der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Coesfeld sein, bei dem Dirking seit Jahren aktiv ist.


Mittwoch, 30. Mai 2018permalink

Silberkönigspaar

Der Königsthron vor 25 Jahren: (von links) das Ehrenpaar Annette Wulf und Ludger Wulf, Königin Astrid Pankoke und König Thomas Pankoke sowie das Ehrenpaar Magret Jasper, Alfons Jasper.


Samstag, 26. Mai 2018permalink

Festprogramm für das Schützenfest 2018

Samstag, 02.06.2016

       20:00 Uhr Polonaise, Fahnenschlag

Festball mit der Tanzband „Fernandos“


Sonntag, 03.06.2016
13:00 Uhr Antreten am Festzelt zur Abholung der Fahne

       Umzug zur Vogelstange

       Vogelschießen

       Proklamation des neuen Königs

       20:00 Uhr Polonaise mit Fahnenschlag

       Anschließend Festball im Zelt (Eintritt frei)

       mit der Tanzband „Motion


 

     Montag, 04.06.2016

      09:15 Uhr Antreten am Kirchplatz

      09:30 Uhr Festgottesdienst mit Kranzniederlegung

      Fahnenschlag, Frühschoppen im Festzelt


 

      Musikalische Begleitung an den Festtagen durch die
      Musikkapelle Holtwick und dem Spielmannszug der
      Freiwilligen Feuerwehr Coesfeld


 


 

Es laden herzlich ein:

Das Königspaar

Der Vorstand

Der Festwirt


Freitag, 25. Mai 2018permalink

Spielplatz Reichenbergstraße in Rorup fertiggestellt

Prima, könnte man denken, ist aber eigentlich nichts Besonderes. Doch schaut man mal richtig hin, sieht man, die Geschichte dieses Spielplatzes ist etwas ganz Besonderes, weil die schnelle Neuanlage nicht möglich gewesen wäre, hätten nicht ganz viele Menschen, an den unterschiedlichsten Stellen, engagiert mitgearbeitet und mitgeholfen. Da wurde der ausgeprägte Gemeinsinn der Roruper im wahrsten Sinne des Wortes wieder einmal sicht- und fassbar.

Gerade ein Jahr ist es her, da überlegten wir im Vorstand der Dorfgemeinschaft Rorup, ob man den abgewirtschafteten Spielplatz an der Reichenbergstraße nicht wiederbeleben könnte. Schnell war klar, dass das eine Menge kosten würde und die Stadt Dülmen mit ihrem angespannten HH-Budget das so schnell nicht würde umsetzen können. Aber - es fand sich ein großzügiger Sponsor, viele Roruper Vereine, Firmen und Bürger signalisierten spontan Interesse und Mithilfe und schnell war auch die Stadt Dülmen mit im Boot. Gemeinsam ging man die Sache an und was zu Beginn keiner gedacht hätte wurde Wirklichkeit. Schon ein Jahr nach der ersten Idee und ein knappes halbes Jahr nach dem ersten Spatenstich konnte die Neuanlage am vergangenen Freitag, dem 18. Mai, fertiggestellt werden. Da wurde durch fleißige Helfer mit Verlegung des Rollrasens der Schlusspunkt der Arbeiten gesetzt. Jetzt kann auch über den offiziellen Einweihungstermin nachgedacht werden. Der muss noch abgestimmt werden, denn da möchten wir von der Dorfgemeinschaft gerne alle Beteiligten mit an Bord haben. Das sind, der Sponsor, der Verein GOFUS e.V., der sage und schreibe 50% der Gesamtkosten von 44.000 Euro übernahm, die vielen Roruper Bürger, Vereine und Firmen, die 20% der Kosten stemmten, indem sie selbst Hand angelegt haben oder Großgerät zur Verfüung stellten und nicht zuletzt die Verantwortlichen der Stadt Dülmen, die die Ärmel
hochgekrempelt, den Bleistift gespitzt und ratz-fatz die Gesamtplanung der Anlage gemacht und uns auch sonst bei der Umsetzung kräftig unter die Arme gegriffen haben und damit für die restlichen 30% der Kosten geradestanden. Alle haben sich mächtig ins Zeug gelegt und daraus geworden ist in Rekordzeit eine wirklich runde Sachen. Die Dorfgemeinschaft rorup.net ist ausgesprochen stolz darauf und allen Beteiligten und Helfern sehr dankbar.

Die Beteiligung so vieler von Beginn an, verspricht auch eine besondere persönliche Verbundenheit der Roruper mit dem Spielplatz. Hier wird nicht einfach eine profillose Anlage übergeben sondern ein (Spiel-)Platz, wo sich jeder irgendwie wiederfindet, sei es weil er seine eingebrachten Ideen verwirklicht sieht oder das Ergebnis seiner eigenen Hände Arbeit sehen kann. An dieser Verbundenheit ist auch dem Sponsor gelegen und der unterstreicht das noch, indem er aus den Reihen seiner Mitglieder einen prominenten Fußballer als Paten für den Spielplatz benennen wird. Und der ist nicht nur bei der Eröffnung dabei, sondern fühlt sich auch in der Folge für den Spielplatz und dessen Erhalt verantwortlich und taucht immer mal
wieder auf , um sich auch persönlich ein Bild davon macht. Wer das sein wird? - noch ein Geheimnis!

Die Dorfgemeinschaft rorup.net hofft jedenfalls den Spielplatz vielleicht noch im Juni, rechtzeitig zur "Sommersaison", offiziell eröffnen zu können und damit vor allem den Roruper Kindern ein attraktives Angebot zu machen, einen Spielplatz, den sie gerne nutzen und auf dem sie viel Spaß haben.


Freitag, 18. Mai 2018permalink

DIE PLATT-FORM

Goden Dag liebe Münsterländer,
liebe Freunde des Fördervereins,

wir sind sehr stolz darauf,  mit unserer Projektidee „DIE  PLATT-FORM“ zu den Finalisten der Google.org Impact Challenge 2018 zu gehören. Die „Platt-Form“ möchte unsere plattdeutsche Sprache insbesondere bei jungen Menschen wieder beliebter machen und mit digitalen Inhalten die plattdeutsche Sprache erlebbar und lernbar machen.

„DIE  PLATT-FORM“ stellt zu multimediale Inhalte zur Verfügung mit Witz und Originalität wird die plattdeutsche Sprache interessant dargestellt und lädt zum Ausprobieren ein.

Im nächsten Schritt findet eine öffentliche Abstimmung statt, für die wir möglichst viele Stimmen brauchen. Sind wir am Ende dieser Abstimmung unter den Gewinnern, erhalten wir die wichtige finanzielle Unterstützung ohne die das Projekt nicht realisiert werden kann.

Deine Stimme für uns! ← Der Link führt direkt zu unserem Projekt (https://goo.gl/D61sRS ), dort könnt Ihr für uns abstimmen!

Vielen Dank vorab für deine Unterstützung – leitet die Mail bitte weiter!

Viele Grüße

Der Förderverein Rorup


Mittwoch, 16. Mai 2018permalink

Spielplatz Reichenbergstraße - Helfer beim Schlussakkord willkommen

Liebe Freunde und Helfer,

übermorgen, am Freitag den 18. Mai, wollen wir die Ziellinie bei der Neuanlage des Spielplatzes Reichenbergstraße erreichen.

Am Freitag soll als Schlußpunkt der Rollrasen verlegt werden und dafür ist alles vorbereitet. Schön wäre es, wenn wieder viele mit anpacken würden, dann wäre die Arbeit rasch geschafft. Ab 16:00 Uhr wollen wir ein paar Vorarbeiten machen und um 17:00 Uhr mit der Verlegung beginnen. Wir hoffen dann spätestens um 21:00 Uhr fertig zu sein.

Also, wer Lust und Zeit hat ist ganz herzlich eingeladen; wir freuen uns über jede helfende Hand. Wer schon weiß, dass er am Freitagabend Zeit hat und kommen will, könnte eine kleine Info an Bernhard Volmer schicken, entweder über Mail b.volmer@rorup.net oder Telefon 02548 401, das würde uns die Planung erleichtern.

Haben wir diesen letzten "Step" geschafft, ist die Anlage bis auf wenige Kleinigkeiten fertiggestellt. Wenn der Rasen dann in 3-4 Wochen im wahrsten Sinne des Wortes "Fuß gefasst" hat, kann die offizielle Einweihung erfolgen. Der genaue Termin muss noch zwischen den Akteuren, der Stadt Dülmen, der Dorfgemeinschaft Rorup und natürlich unserem Sponsor der GOFUS e.V., abgestimmt werden. Wir werden den Termin dann rechtzeitig bekannt machen.

Bis Freitag, wir freuen uns auf euch!


Mittwoch, 9. Mai 2018permalink

Heimatverein Rorup geht neue Wege

 

Am vergangenen Samstag organisierte der Heimatverein Rorup eine Schnitzeljagd für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Bei bestem Wetter kamen 30 Kinder, die in sechs Gruppen durch das Dorf marschierten, um verschiedene Aufgaben zu lösen. Der Heimatverein entwarf die Rätsel und organsierte zum Abschluss noch Bockwürstchen. Jedes der Kinder bekam neben einer Urkunde noch eine kleine Belohnung. „Ich glaube, dass es sowas von einem Heimatverein in der Form noch nie gegeben hat. Und wir sind froh, dass es so gut angenommen wurde“, freute sich Günter Hörsting (vierter von links), Beisitzer des Heimatvereins und Initiator der Schnitzeljagd. Auch Vorsitzender Bernhard Krümpel (links) war auch mit von der Partie.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 9. Mai 2018permalink

Anbetung im Kloster Hamicolt

„Kommt, jetzt ist die Zeit wir beten an“ – unter diesem Titel findet an diesem Samstag, 12. Mai, von 19.30 bis 21 Uhr eine Anbetung mit Lobpreis und Fürbitte im Kloster Hamicolt, Klosterweg 3 in Rorup, statt.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Freitag, 4. Mai 2018permalink

„Sammelfieber“ auf Spezialitätenmarkt

Der Countdown für die Roruper Kabarettnacht „Sammelfieber“ läuft! Noch 25 Tage, dann ist es soweit: Mit Frieda Braun betritt eine „Fachfrau“ die Bühne im Roruper (Schützen-)Festzelt, die über merkwürdige und skurrile Erlebnisse bei der Organisation eines Wohltätigkeitsbasars zu berichten weiß. Ihre Schilderung der menschlichen Schwächen und Marotten, die sie dabei beobachtet, lassen tief blicken und sind wahre Angriffe auf die Lachmuskeln ihrer Zuhörer. So stellt sie schnell fest, dass der Beutezug für die gute Sache nicht immer mit legalen Mitteln geführt wird. Ausgerechnet die kirchlich engagierte Agga beweist beim gemeinsamen Ausflug nach Hamburg ein robustes Maß an krimineller Energie. Und auch die Suche nach einem willigen Schirmherrn für den Basar führt zu manch kurioser Situation, die Frieda gezielt auf Korn nimmt. Mit Akribie geht Frieda noch weiteren, wichtigen Fragen nach, z.B. warum Rudis Jagdhund seine neue Frisur dem Ökostrom vom Nachbargrundstück verdankt, wie Brunos Geburt sein Leben als eingebildeter Kranker geprägt hat und wieso das neue Wasserbett für erstaunliche Perspektiven im Schlafzimmer sorgt. Mit ausgefeiltem Wortwitz, verschmitzter Bauernschläue und entwaffnender Naivität weiß sie ihre Beobachtungen und Bewertungen gekonnt in Szene zu setzen – da bleibt kein Auge trocken.

Karten für die Kabarettveranstaltung „Sammelfieber“ mit der bekannten Kabarettistin Karin Berkenkopf, alias Frieda Braun, gibt’s am kommenden Samstag (05.Mai) auch auf dem Spezialitätenmarkt, am Stand von Dülmen Marketing, zum Preis von € 19,- (Abendkasse € 22,-).

Die von der Dorfgemeinschaft rorup. net organisierte Veranstaltung findet statt, am 31. Mai (Fronleichnam) um 20:00 Uhr, Eintritt ab 19:00 Uhr, im (Schützen-)Festzelt , Schulstraße 23, in Rorup.

Karten im Vorverkauf

Infothek (Alte Sparkasse),
Münsterstraße 29
Tel.: 02594/1 24 00

Dülmen Marketing e.V.
Lüdinghauser Straße 1a
Tel.: 02594/ 1 23 45

Volksbank Nottuln
GS Rorup - Hauptstraße 9
Tel.: 02548/9 30 10
(ebenfalls an den weiteren GS)

Sparkasse Westmünsterland
GS Rorup – Hauptstraße 56
Tel.: 02563/40 30


Mittwoch, 2. Mai 2018permalink

Roruper Maibaum wird am Abend aufgestellt

Umzug startet am Mittwoch, 9. Mai, um 18.30 Uhr

Ein Novum gibt es in diesem Jahr beim Aufstellen des Maibaums in Rorup. "Wir haben uns zum ersten Mal für den Abend vor Christi Himmelfahrt entschieden. Vor dem 1. Mai hat es terminlich nicht geklappt und am vergangenen Samstag hat die Kolpingsfamilie Rorup den Josefstag begangen, deshalb in diesem Jahr der neue Termin", so Paul Pankoke vom Schäferhundverein Rorup. Auch in diesem Jahr kümmert sich der Verein gemeinsam mit der freiwilligen Feuerwehr Rorup um das Aufstellen des traditionellen Maibaums.

Start ist am Mittwoch, 9. Mai, um 18.30 Uhr. "Wir ziehen von der Schule zum Kirchplatz. Der Umzug wird von Vertretern der Roruper Vereine und der Stadt Dülmen sowie von Handwerksmeistern begleitet." Nach dem Umzug gibt es auf dem Kirchplatz die Grußworte vom Ortsvorsteher Dieter Klaas und von der stellvertretenden Bürgermeisterin Annette Holtrup. Danach sind dann die Handwerksmeister an der Reihe. "Die einzelnen Handwerke werden der Reihe nach aufgerufen. Der Handwerksmeister bringt dann sein jeweiliges Schild mit dem Logo der Zunft am Maibaum an", so Pankoke. Die Zunftzeichen werden wieder mit der neuen Halterung aus dem Vorjahr befestigt.

Gegen 19 Uhr beginnt dann das Aufstellen des Maibaums. "Aufgestellt wird der Baum von den Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr und von Mitgliedern des Schäferhundvereins." Wenn dann der Baum mit den Handwerkszeichen in der Senkrechten auf dem Roruper Kirchplatz steht, geht es auch für die aktiven Helfer zum gemütlichen Ausklang über. "Es wird Musik, Lagerfeuer und Getränke und Essen geben." Unter anderem werden von den Organisatoren Steaks, Pommes und Würstchen auf dem Kirchplatz angeboten - dazu gibt es natürlich kalte Getränke.

"Wir hoffen natürlich auf schönes Wetter, dann wird die Veranstaltung noch schöner. Hiervon hängt ja immer einiges ab", hat Pankoke trotz guter Vorbereitung noch einen Wunsch. Aber auch bei schlechtem Wetter und Regen werden Besucher das Aufstellen des Maibaums verfolgen. "Auch bei schlechtem Wetter sind in den letzten Jahren immer Besucher gekommen, es war nie eine Enttäuschung für uns. Aber man merkt es schon, bei besserem Wetter kommen einfach mehr Menschen und verweilen auch länger. Alle Roruper und Interessierten sind eingeladen, gemeinsam mit uns das Aufstellen des Maibaums zu feiern".

Die Zeichen der Zünfte werden von den Handwerkern auf dem Kirchplatz angebracht, bevor der Maibaum aufgestellt wird.

Ortsvorsteher Dieter Klaas und die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup.

Die freiwillige Feuerwehr Rorup kümmert sich auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Schäferhundverein um das Aufstellen des Maibaums auf dem Kirchplatz.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 2. Mai 2018permalink

Termine der Kolpingsfamilie Rorup

Gleich zwei Aktionen bietet die Kolpingsfamilie Rorup an diesem Samstag, 5. Mai an. Von 8.30 bis 11.30 findet auf dem Parkplatz der Kirche St. Agatha eine Altkleidersammlung statt. Am Abend wird dann der Josefstag in Rorup gefeiert. Beginn ist um 18.30 Uhr mit der Abendmesse in St. Agatha. Anschließend gibt es ein Treffen im Roruper Bürgerhaus. Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter Telefon (02548) 98040 oder per E-Mail t.weyer@t-online.de.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Montag, 30. April 2018permalink

„Einbruch - Prävention“

Der CDU OV Rorup hat alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Donnerstag zu einem Infoabend ab 19.30 Uhr ins Bürgerhaus zum Thema „Einbruch - Prävention“ eingeladen. Referent war Kriminalhauptkommissar Andreas Nitz vom Kreis Coesfeld.

Einbrecher benötigen 5 Minuten für einen kompletten Einbruch mit Aufhebeln der Fenster als den größten Teil der verwendeten Einstiegs-Technik. Einbrecher wollen nicht erkannt werden und meiden den persönlichen Kontakt. Die Aufklärungsquote im Kreis Coesfeld konnte in den letzten Jahren stark auf über 30% gesteigert werden. Der Durchschnitt liegt bei rund 15%.

Die Sicherheitsempfehlungen führen in der Regel dazu, dass Fenster nicht mehr einfach aufgehebelt werden können. Auch die richtigen Schließzylinder tragen zum Einbruchschutz bei. Abschließbare Fensterhebel sind ebenfalls hilfreich, wenn sie richtig ausgewählt wurden. Wer sich beraten lassen möchte, meldet sich direkt bei der Polizeibehörde.

Leider habe nur wenige Roruper den interessanten und informativen Vortrag von Andreas Nitz gehört.


Donnerstag, 26. April 2018permalink

Heimatverein Rorup lädt zu Pättkestouren

Auch in diesem Jahr bietet der Heimatverein Rorup wieder geführte Pättkestouren an. Für 2018 haben sich genügend „Hobby-Reiseleiter“ gefunden, um dieses Angebot aufrechterhalten zu können. Die Ziele der Radausflüge befinden sich alle in der näheren Umgebung von Rorup und sind im Rahmen einer Halbtagestour bequem zu erreichen.

Gefahren wird in einem Zweiwochen-Rhythmus, jeweils am ersten und dritten Mittwoch im Monat. Treffpunkt ist ab 14 Uhr am Kirchplatz. Die nächste Tour findet am Mittwoch, 2. Mai, statt – das Ziel ist Nottuln. Das Tempo wird der Gruppe angepasst, sodass die Strecke für jeden Teilnehmer zu schaffen ist. Bei jeder Tour ist eine längere Pause in einer passenden Lokalität zum Kaffeetrinken geplant.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Termine liegen in Form eines Flyers an den ortsansässigen Banken aus. Fragen beantwortet Bernhard Krümpel unter Tel. (02548) 471.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 25. April 2018permalink

Per Pättkes rund um Rorup

Das erste Ziel ist Nottuln, das letzte Mitte Oktober dann Billerbeck: Insgesamt elf geführte Pättkestouren bietet der Heimatverein Rorup in diesem Sommer an. "Der Vorstand freut sich, dass sich auch für 2018 genügend "Hobby-Reiseleiter" gefunden haben, um dieses beliebte Angebot aufrecht erhalten zu können", betont Vorstandsmitglied Günter Hörsting. Gefahren wird jeweils am ersten und dritten Mittwoch eines Monats. Dann treffen sich die Teilnehmer um 14 Uhr am Kirchplatz.

"Die Ziele der Radausflüge befindet sich alle in der näheren Umgebung von Rorup und sind im Rahmen einer Halbtagestour bequem zu erreichen", erläutert Hörsting. "Das Tempo wird der Gruppe angepasst, sodass für jeden Teilnehmer die Strecke zu schaffen ist." Für eine längere Pause pro Fahrt werde die Gruppe jeweils in einer passenden Lokalität zum Kaffeetrinken angemeldet.

Die Teilnahme an den Nachmittagstouren ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Lediglich die Kosten fürs Kaffeetrinken hat jeder Teilnehmer selber zu tragen. Die Termine liegen auch in Form eines Flyers an den ortsansässigen Banken aus. Die Touren finden grundsätzlich nur bei guter Witterung statt, etwa wegen Regens ausgefallene Fahrten werden nicht nachgeholt.

2. Mai: Ziel ist Nottuln, Ansprechpartner ist Richard Brügging 

16. Mai: Coesfeld-Goxel, Bernhard Krümpel

6. Juni: Hausdülmen, Walter Bünker und Hubert Schlüter 

20. Juni: Rund ums Dorf, Ursula Bölling

4. Juli: Coesfeld, Franz-Josef und Irma Weyer

18. Juli: Nottuln, Ulrich Artmann

1. August: Nottuln/Appelhülsen: Gerti Wieskus und Jürgen Hagebülling

15. August: Hiddingsel, Wernder Schmidt

5. September: Buldern, Heinz Aertken

19. September: Hausdülmen, Walter Karns

17. Oktober: Billerbeck, Walter Bünker und Hubert Schlüter

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg