Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Montag, 16. April 2018permalink

Erfolgreiche Prüfung in der Ortsgruppe Rorup

 

Am vergangenen Sonntag fand eine Prüfung für Hunde auf dem Gelände des Vereins für Deutsche Schäferhunde in Rorup statt. Leistungsrichter war der Landesvorsitzender Thomas Leyener aus Burbach. Morgens früh ging es mit Regen in die Fährtenarbeit. In sehr guter Form präsentierte sich Sonja Pankoke mit dem Rüden Diego von Gut Hamicolt auf einer Fährtenhund-Fährte Stufe2 fast fehlerfrei und wurde mit 97 Punkten belohnt. Bei den Sporthunden wurde Hubertus Jasper mit Falk von Gawall mit 283 Punkten (96, 90, 97) Tagessieger, gefolgt von Paul Pankoke mit Boston vom Haus Vortkamp, der 282 Punkte (97, 90, 94) erlangte. Jörg Geilmann führte Vigo del Lupo Nero (253 Punkte 80, 80, 93) erfolgreich vor. In der Stufe IPO1 startete Thomas Pankoke mit Bira vom Haus Vortkamp, der 258 Punkte (94, 73, 91) erreichte. In der Disziplin Fährtenprüfung Stufe 1 war Mathias Tuinte mit Onka von der Geißheide in der Prüfung und Luisa Pankoke mit Quisel von der Felsenklippe in der Stufe SPR3.


Sonntag, 15. April 2018permalink

Sicherung gegen Einbruch

Der CDU OV Rorup lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Infoabend zum Thema „Sicherung gegen Einbruch“ ein. Referent ist Kriminalhauptkommissar Andreas Nitz vom Kreis Coesfeld. Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus Rorup am 26.04.2018, ab 19.30 Uhr statt.

Einbrecher machen keinen Halt, jedes Haus und jede Wohnung ist von Interesse. Alles wird mitgenommen, was interessant ist. Daher sollten wir vorbeugen und es den Einbrechern nicht so einfach machen. Häufig sind kleine Handgriffe notwendig, um sich Zugang zu verschaffen. Lassen wir es nicht so weit kommen. Interessante Infos gibt es dazu am 26.04.2018 aus erster Hand.


Mittwoch, 11. April 2018permalink

Fliesen für alle Vorlieben

Fliesenfachgeschäft Arning bietet große Auswahl

Fliesen verlegen, Kunden beraten und das richtige Produkt für sie finden. Dies gehört zu den Aufgaben des Fliesenfachgeschäfts Arning. Neben der handwerklichen Seite der Fliesenverlegung, präsentiert das Familienunternehmen in dritter Generation in seiner Ausstellung in Rorup, Empter Weg 1, auf über 100 Quadratmetern die angebotenen Fliesen. Die Kunden haben hier nicht nur die Möglichkeit ein Komplettpaket inklusive Verlegung zu wählen, sondern können auch nur die Fliesen erwerben. "Viele Kunden sind handwerklich begabt und können so selbst ans Werk gehen", erläutert Ausstellungsleiterin Sonja Arning. "Dadurch, dass wir immer ein Sortiment vor Ort haben, können wir attraktive Preise und Angebote bieten."

Zusätzlich sind im zweiten Standort im badambiente Kurt Pietsch, An der Lehmkuhle 51 in Dülmen, in Kooperation mit dem Großhändler für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik 40 komplett ausgestatte Bäder ausgestellt. Die Vorteile des Bodenbelags sind zahlreich. Die Fliesen sind pflegeleicht, geruchsneutral, kratzfest und langlebig. Sie werden nicht nur emissionsarm hergestellt, sondern sind auch im Gebrauch ein ökologisches Produkt. "Im Sommer sorgen die Fliesen für eine passive Raumkühlung, während sie im Winter gute Wärmeleitung bieten. Perfekt also für Niedrigenergiehäuser", so Sonja Arning. Im Trend liegen momentan Fliesen in Holz- und Betonoptik oder mit Ornamenten. Sonja Arning betont: "Für jeden Geschmack gibt es das richtige Produkt. Kaum etwas ist so vielfältig wie Fliesen."

Weitere Infos auch auf www.fliesen-arning.de, unter Telefon (02548) 416 oder per E-Mail an info@fliesen-arning.de

Die Inhaber Fliesenlegermeister Jochen Arning und Ausstellungsleiterin Sonja Arning in der Ausstellung ihres Fliesenfachgeschäfts in Rorup.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 11. April 2018permalink

Anbetung im Kloster Hamicolt

"Kommt, jetzt ist die Zeit wir beten an!" Zu diesem Thema finden an diesem Samstag, 14. April, von 19.30 bis 21 Uhr Lobpreis, Anbetung und Fürbitte im Kloster Maria Hamicolt in Rorup, Klosterweg 3, statt. Alle Interessierten sind willkommen, daran teilzunehmen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 28. März 2018permalink

Stühlerücken in der KLJB Rorup

 

 

Neuer Vorstand nach Generalversammlung der KLJB Rorup

 

 

Am 03. März trafen sich die Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung Rorup zur alljährlichen Generalversammlung im Landjugendkeller unter dem Roruper Bürgerhaus.

Auf der Tagesordnung stand den alten Vorstand zu entlasten und einen neuen zu wählen.

Nachdem der alte Vorstand einstimmig entlastet wurde, konnte der neue Vorstand gewählt werden.

Vorsitzender bleibt Mike Wessling, der im Jahr 2017 für zwei Jahre gewählt wurde.

Neuer Vorsitzender wird Michael Gesterkamp. Er ersetzt den bisherigen Vorsitzenden Markus Wensing, welcher nun in die Position des Kassenwartes gewählt wurde. Dieses Amt führt er zusammen mit Marcel Muddemann aus, der im Jahr 2017 ebenfalls für zwei Jahre gewählt wurde.

Das Amt der Pressewartin übernimmt von nun an Melissa Lux. Die Schriftführerin der KLJB Rorup wurde Julia Tomeczko.

Die Geschwister Janik und Saskia Wärmeling übernehmen die Aufgaben des Jugendwartes und der Sportwartin.

Als Beisitzer wurden in diesem Jahr Jonas Wortmann, Nils Wortmann, Manuel Peter und Tobias Segbert ernannt.

 

Der neue Vorstand hat die Planung für die nächsten Monate bereits begonnen.

 

Als nächstes veranstaltet die Landjugend das Osterfeuer in Rorup am 01.04. ab 19 Uhr, hinter dem Friedhof. Hierzu lädt sie die ganze Gemeinde herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Am 14.04. um 6 Uhr beginnt der alljährliche Gang in den Morgen am Kirchplatz in Rorup, der von der Gemeinde St. Viktor angeboten wird. Für einen gelungenen Abschluss sorgt die KLJB mit einem gemeinschaftlichen Frühstück.

Ebenfalls am 14.04. trifft sich die Landjugend in der Soccerhalle in Lette, um gemeinsam Bubble Ball zu spielen.


Mittwoch, 28. März 2018permalink

Viel Einsatz für Spielplatz Reichenbergstraße

Unter der Regie von Bernhard Volmer, Vorsitzender vom rorup.net e. V., entsteht aktuell der neue Spielplatz in der Reichenbergstraße. Am Samstag setzten dafür zwölf Helfer - hier ein Bild vom Großteil der Helfer - die Rasenkanten für den Pflasterstreifen um den Kletterturm ein und verarbeiteten dazu zwei Kubikmeter Fertigbeton. Vergangenes Jahr hatte die Stadt Dülmen die alten Spielgeräte beseitigt. "Ab Oktober haben wir den alten Boden abgetragen, eine Firma hat die neuen Geräte aufgestellt. Bei der heutigen Aktion haben wir 100 Meter Rasenkanten gesetzt." Die fleißigen Helfer, überwiegend jüngere Familienväter, versorgte Gaby Schröder mit belegten Brötchen und Kaffee. Organisator Volmer zeigte sich sehr zufrieden und überrascht, dass die ehrenamtlich durchgeführten Arbeiten schon nach drei Stunden beendet waren. "Nach Ostern wird auf der gesamten Fläche Sand aufgefüllt, dann die Umrandung um die Klettertürme mit Pflastersteinen komplettiert und am Schluss säen wir noch Rasen ein. Für den Frühsommer ist dann die Einweihungsfeier vorgesehen", so Volmer. Rund 40 000 Euro kostet die Spielplatzneugestaltung. Dafür spendete eine Firma 20 000 Euro, von der Stadt Dülmen kamen 10 000 Euro, und rorup.net e. V. steuerte ebenfalls 10 000 Euro bei. Foto: R. Kübber

Quelle:
Streiflichter.jpg

Montag, 26. März 2018permalink

Die Arbeiten am Spielplatz Reichenbergstraße in Rorup gehen nach der Winterpause weiter

Bei strahlendem Sonnenschein und bei zum Arbeiten angenehmen Temperaturen trafen sich am Samstagmorgen in Rorup Anwohner der Reichenbergstraße mit dem Vorstand der Dorfgemeinschaft Rorup.net, um die Arbeiten am Spielplatzumbau wieder aufzunehmen. Joachim Pollok, Schriftführer der Dorfgemeinschaft, freute sich, dass es nach der langen Winterpause nun endlich weitergeht. "Dieser Spielplatz, einst der Vorzeigeplatz des Dorfes, war in die Jahre gekommen", sagte er, "aber die Kosten für eine Neugestaltung konnte die Dorfgemeinschaft nicht allein stemmen." Zur Hilfe gekommen ist neben der Stadt Dülmen der Verein Gofus e.V. mit seiner Initiative Platz da. Gelder, die der Verein auf Golfturnieren einnimmt, verwendet er für die Sanierung und den Neubau von Spiel- und Bolzplätzen. Gofus übernimmt die Hälfte der Kosten. Die andere Hälfte teilen sich die Stadt Dülmen, die das Material zur Verfügung stellt, und die Dorfgemeinschaft, die die Arbeiten in Eigenleistung übernimmt. Die Spielgeräte konnten noch rechtzeitig vor dem Winter aufgestellt werden. Nun wurden die Rasenkanten für den Pflasterstreifen um den Kletterturm gesetzt. Rasen anlegen und Restarbeiten sollen in den nächsten Wochen vorgenommen werden.

Geplant ist die offizielle Eröffnung des Spielplatzes im Mai.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Dienstag, 20. März 2018permalink

Veranstaltungsreihe „Robi“ (Rorup-bildet)

Liebe Freunde des Fördervereins unserer Grundschule,

 

Über die Veranstaltungsreihe „Robi“ (Rorup-bildet) konnten wir wieder einen hochklassigen Referenten gewinnen. Der Vortrag lautet: „Das Lernen lernen“ und findet am 2.5.2018 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus statt. Der Eintritt ist für alle Teilnehmer kostenfrei! Da das Bürgerhaus allerdings nur für eine begrenzte Teilnehmerzahl geeignet ist, erfolgt die Berücksichtigung in der Reihenfolge der Anmeldungen.

Bitte melden Sie sich online auf unserer neuen Internetseite www.gemeinsam-für-rorup.de an.

 

Zusätzliche Informationen zum Vortrag: www.gemeinsam-für-rorup.de/Robi

 

Hier der Link zur Anmeldung: www.gemeinsam-für-rorup.de/Anmeldung

 

Wir freuen uns sehr auf Ihren/Euren Besuch!

 


Montag, 19. März 2018permalink

Heimatverein Rorup organisiert Schnitzeljagd für Kinder.

Einen völlig neuen Weg möchte der Heimatverein Rorup gehen, der nun auch erstmalig eine Veranstaltung für die Jüngeren im Ortsteil organisieren und anbieten wird. So sind alle Roruper Kinder im Grundschulalter eingeladen, an einer „Schnitzeljagd“ in und um den schönen Ortsteil Rorup teilzunehmen. Nach erfolgreicher Suche und Bewältigung der gestellten Aufgaben wartet natürlich auch eine Belohnung auf die kleinen „Jäger“.

Termin für diese Veranstaltung ist Samstag, der 05. Mai 2018. Treffpunkt ist dann um 14:00. Start und Ziel ist das Bürgerhaus in Rorup (hinterer Eingang). Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 17:00 Uhr vorgesehen.

Die Schnitzeljagt soll in kleinen Gruppen von vier bis sechs Kindern durchgeführt werden. Jede Gruppe wird von einem Erwachsenen (Mindestalter 16 Jahre) begleitet. Dennoch weisen die Verantwortlichen des Heimatverein Rorup darauf hin,  dass die Teilnahme der Kinder an der Schnitzeljagt auf eigene Gefahr erfolgt.

Für Getränke während und nach der Tour sorgt der Heimatverein. Nach erfolgter Schatzsuche wird ein kleiner Imbiss gereicht.

Die Teilnahme ist für die Kinder kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch bis zum 13.04.2018 erforderlich. Hierzu wird vom Heimatverein ein entsprechender Anmeldbogen zur Verfügung gestellt. Ein entsprechendes Anschreiben mit allen wichtigen Informationen für die Eltern ist dem Bogen beigefügt.

Aus organisatorischen Gründen muss die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung auf ca. 30 Kinder begrenzt werden.

Weitere Informationen und die Anmeldebögen liegen ab sofort bei den ortsansässigen Lebensmittelgeschäften Merfeld und Bäumer aus.

Der Anmeldbogen ist auch im Internet auf der Seite des Heimatverein Rorup (www.heimatverein-rorup.de) abrufbar.

Sollte die Witterung für die Durchführung der Kinderaktion zu unbeständig sein, behalten sich die Organisatoren vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen.


Donnerstag, 15. März 2018permalink

800 Euro für Spielmaterial im Kiga Rorup

In strapazierfähiges Material gehüllte Schaumstoff-Würfel, große Noppen-Steine, die an Lego erinnern, und Hütchen und Stangen für Hürdenläufe: Die 69 Kinder des St.-Agatha-Kindergartens in Rorup können sich über neue Spielmaterialien freuen, die dank einer 800-Euro-Spende der Volksbank Rorup, Niederlassung der Volksbank Nottuln, angeschafft werden konnten.

"Das Geld stammt aus Mitteln des Gewinnspartopfs, mit denen wir jedes Jahr im Gesamtumfang von 5 000 bis 7 000 Euro kulturelle, sportliche und andere gemeinnützige Projekte, Initiativen und Institutionen hier in Rorup fördern", erläuterte Michael Bleister (rechts), Leiter der Volksbank-Filiale in Rorup. Er war am Montagmorgen in den Kindergarten gekommen, um das neu angeschaffte Spielgerät in Augenschein zu nehmen. Mit dabei war auch Dorothea Gortheil (zweite Person von rechts), seit Anfang Dezember Mitarbeiterin in der Volksbank-Filiale in Rorup. Jana Schulze auf'm Hofe (links), Leiterin des Kindergartens, bedankte sich im Namen ihrer Schützlinge und Kollegen ausdrücklich für die Spende der Volksbank.


Foto: men

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 14. März 2018permalink

Roruper Kabarett-Nacht am 31. Mai im Festzelt

Für das Jahr 2018 hat der Vorstand von "rorup.net" etwas besonderes organisiert: Am Donnerstag, 31. Mai, findet die Roruper Kabarett-Nacht unmittelbar vor dem Schützenfest-Wochenende mit der Künstlerin Karin Berkenkopf in ihrer Rolle als Sauerländerin Frieda Braun statt.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Festzelt in Rorup. "Bisher wurde schon etwa die Häflte der Karten verkauft", freut sich Joachim Pollok vom Vorstandsteam. Er ist optimistisch, das Zelt voll zu kriegen. "Es sind ja noch ein paar Tage hin."

In der Rolle der Frieda Braun spielt Karin Berkenkopf eine bauernschlaue Sauerländerin mit einem losen Mundwerk. In ihrem Programm "Sammelfieber" erzählt sie von komischen Begebenheiten, merkwürdigen Charakteren und queren Gedanken. "So bietet sich beste Unterhaltung und die Gelegenheit gute Laune für das unmittelbar folgende Schützenfestwochenende zu tanken", meint Pollok und erwartet einen Abend mit ausgelassener Stimmung.

Karten zum Preis von 19 Euro pro Person sind im Vorverkauf an den Vorverkaufsstellen Dülmen Marketing, Infothek der VHS (Alte Sparkasse) sowie den Roruper Geschäftsstellen der Sparkasse Westmünsterland und der Volksbank Nottuln erhältlich.

Frieda Braun kommt im Mai nach Rorup.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 7. März 2018permalink

Heimatverein Rorup pflegt weiter Streuobstwiese an der Roten Erde

Seit über 20 Jahren kümmert sich Bernhard Krümpel, Vorsitzender des Heimatvereins Rorup, um die fachgerechte Pflege der Streuobstwiese an der Roten Erde.

Den Vertag mit dem Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld unterschrieb er damals zwar nicht eigenhändig, er pflanzte im Sommer 1998 aber mit seinen Vereinskollegen die 25 Obstbäume auf der Wiese. Thomas Zimmermann, Leiter des Naturschutzzentrums, freut sich nun über einen neuen Patenschaftsvertrag mit dem Heimatverein Rorup. Besonders das arbeitsaufwändige Mähen und Abräumen der kircheneigenen Pachtwiese ist ihm ein Anliegen.

Aktuell ist die Düngung der Obstbäume, die vom Heimatverein als Baumpaten übernommen wird, mit zersetztem Stallmist geplant. "Drei Schubkarren pro Baum", so Ludger Streyl, ehemaliger Vorsitzender des Naturschutzzentrums.

Das bedeutet für den Heimatverein zwar viel Aufwand, doch die Mühe lohnt sich: Kindergarten und Schule ernten jährlich das Obst und pressen den eigenen Saft mit der Unterstützung der Baumpaten. Dank des neuen Vertrages ist die Wiese nun weitere fünf Jahre in den Händen des Heimatvereins.

Ludger Streyl (von links), Ulrich Artmann und Bernhard Krümpel vom Heimatverein sowie Thomas Zimmermann, Vorsitzender des Naturschutzzentrums mit dem neuen Vetrag.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 7. März 2018permalink

Heimatverein Rorup: Freitag letzter Stammtisch

Dülmen (SL). Am Freitag, 9. März, lädt der Heimatverein Rorup zum traditionellen monatlichen Stammtisch ab 19 Uhr ins Bürgerhaus ein.

Der Stammtisch wird an diesem Tag vorerst zum letzten Mal stattfinden. Der Vorstand des Heimatvereins hat beschlossen, das Angebot einzustellen. Mit dem Stammtisch wollte der Heimatverein den Rorupern die Möglichkeit bieten, sich in entspannter Atmosphäre zu treffen und auszutauschen. Da es im Ortsteil Rorup keine Gaststätte gibt, wollte man den Bürgern einmal im Monat ermöglichen, sich in geselliger Runde auszutauschen. Allerdings standen der wirtschaftliche und personelle Aufwand in keinem Verhältnis mehr zu den in letzter Zeit niedrigen Besucherzahlen, wie der Verein in einer Pressemitteilung informiert. Der Vorstand des Heimatvereins arbeitet jedoch bereits daran, ein anderes Format mit wechselnden Themen für Treffen zu finden.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Dienstag, 6. März 2018permalink

Peter Löhmann unterhielt die Roruper prächtig

Humoristisch in die Vergangenheit

 

Von Sigrid Muddemann

sch in die Vergangenheit Schweizer unter sich: Peter Löhmann und Daniele Gewinner

Rorup. "Kopf Kino" heißt das neue Programm von Peter Löhmann. Er ist extra aus der Schweiz angereist, um in Rorup die Besucher des Kulturabends des Heimatvereins mit auf eine ganz besondere Reise zu nehmen.

Alle Besucher sollen eintauchen, in seine Welt des Lachens. Seine humorvollen Geschichten mixt er mit oscarreifer Zauberei und Spezialeffekten.

Zur Begrüßung sagte der Vorsitzende des Heimatvereins Bernhard Krümpel: "Ich begrüße euch alle recht herzlich und ich wünsche uns allen einen wunderschönen Abend." Dieser Wunsch ging auf jeden Fall in Erfüllung.

Es war ein gekonnter Mix aus Comedy, Witz und Zauberei. Es war immer wieder total verblüffend, wie Peter Löhmann agierte. Mit ganz besonderem Feingefühl und Humor packte er die Roruper. Einmal erzählte er eine Geschichte rund um einen Zebrastreifen. "Habt ihr in Rorup überhaupt einen Zebrastreifen? Nee, habt ihr nicht, ach dann müsst ihr einfach in einen anderen Ort gehen."

Er motivierte dann auch die Roruper, einfach mal ins Nachbarland Schweiz zu kommen. Es sei dort gar nicht alles teuer. "Auf die Toilette dürft ihr auch so," scherzte Löhmann.

Löhmann hat etwa 220 Auftritte im Jahr, und sein besonderer Wortwitz hatte die Lacher auf seiner Seite. "Ich fand den so toll, wir haben uns auch heute Nachmittag schon richtig gut mit ihm unterhalten," sagt Steffi Wortmann vom Vorstand. Peter Löhmann blickte zu Anfang des Programms in die 80er Jahre zurück. Wie war das damals? Wir bekamen von den Mädels Passfotos. "Ich hatte in der Hosentasche einen ganzen Stapel, und doppelte habe ich dann einfach getauscht."

Und dass er Cordhosen hätte tragen müssen, die ihn damals immer an ein unaufgelöstes Sudoku erinnert hätten. Sein Programm Kopfkino traf den Nerv des Publikums. Löhmann ermunterte dazu, zurück in die Vergangenheit zu gehen. "Wobei das für viele ein langer Weg ist," scherzte er.

Zum Abschluss seines Programms motivierte er einfach dazu, sich selber nicht immer so ernst zu nehmen. Und einfach auch über sich selber zu lachen. Richtig schön wurde es auch, als Daniele Gewinner auf die Bühne kam. Die ursprüngliche Schweizerin hatte eine Schweizer Fahne mitgebracht. Weitere sechs Herren wurden auf die Bühne geholt, und ein richtig schöner Moment war es für alle. Er verblüffte mit sehr gekonnter Zauberei. Das war schon nicht nur Kopfkino, sondern richtiges Erlebniskino.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann für Löhmann die verdienten stehenden Ovationen. In der Pause gab es dann für alle leckere Häppchen, die verteilt wurden.

Auch Elisabeth Streyl fand den Abend richtig schön. "Man kann so herzlich lachen, der ist einfach gut." Schön war auch, dass Löhmann nach der Veranstaltung noch richtig lange blieb, mit den Besuchern ins Gespräch kam, obwohl er am nächsten Tag schon um fünf Uhr wieder raus musste.

Um sieben ging sein Flieger zurück in die Schweiz. Nach dem Comedyabend verweilten viele noch, es war ein sehr schöner Abend.

Bernhard Krümpel bedankte sich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass der Kulturabend so gut angekommen ist. Man darf sich auf nächstes Jahr freuen

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Dienstag, 6. März 2018permalink

Letzter Stammtisch des Heimatvereins

Am Freitag, 9. März, lädt der Heimatverein Rorup ab 19 Uhr zum Stammtisch ins Bürgerhaus. Dieser wird jedoch zunächst der letzte sein, da der Vorstand des Heimatvereines beschlossen hat, das Angebot einzustellen. Da Rorup über keine Gaststätte verfügt, wollte der Heimatverein den Bürgern die Möglichkeit geben, sich einmal im Monat in geselliger Runde auszutauschen. Aufgrund der geringen Resonanz in den letzten Monaten musste man sich nun im Verein dazu entschließen, dieses Angebot aus dem Programm zu streichen. Dem Heimatverein Rorup ging es laut Pressemitteilung nie darum, durch den Stammtisch eine neue Einnahmequelle zu erschließen. Ziel sei es gewesen, den Rorupern eine Anlaufstelle für ein Treffen mit anderen Menschen des Ortes zu ermöglichen und der "Roruper Kneipendiaspora" etwas abzuhelfen. Aufgrund der wenigen Besucher stand der wirtschaftliche und personelle Aufwand in keinem Verhältnis mehr zu dem eigentlichen Ziel der Stammtische. Die Entscheidung sei jedoch nicht unumstößlich. Der Vorstand des Heimatvereins arbeitet daran, in unregelmäßigen Abständen einen Stammtisch anzubieten.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 2. März 2018permalink

Mehr Platz für Rorups Kinder

Demografischer Wandel hin oder her: Der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kleinkinder in Dülmen wächst und wächst.

Nachdem für Hausdülmen eine großzügige Erweiterung bereits beschlossen worden ist und in Dülmen Mitte ein neuer DRK-Kindergarten entstehen wird (DZ berichtete), wird es inzwischen offenbar auch im St.-Agatha-Kindergarten in Rorup eng.

Deshalb schlägt die Stadtverwaltung der Lokalpolitik vor, der katholischen St.-Viktor-Gemeinde als Trägerin des Roruper Kindergartens bis zu 860.000 Euro für die geplanten Umbaumaßnahmen zur Verfügung zu stellen. Hiervon sollen 275.000 Euro bereits im Jahr 2018 fließen. Geplant ist die Erweiterung von bislang drei auf vier Gruppen, die Küchensituation soll verbessert und eine Aufstockung im Obergeschoss vorgenommen werden.

An die Gruppe Drachenstadt werden ein Nebenraum, ein Wickelraum und ein Ruheraum angebaut. In der Halle entstehen eine Treppe und ein Aufzug ins neue Obergeschoss.

Ob die Stadt Dülmen für dieses Projekt Aussicht auf Landes-Fördermittel hat, ist fraglich, da schon in die bisherigen Bauprojekte erhebliche Fördermittel geflossen sind, so eine Verwaltungsvorlage. Im Haushalt 2018 ist kein Geld für diese bauliche Erweiterung vorgesehen, „da sich die Notwendigkeit erst nach dem Haushaltsbeschluss herausstellte.“ Dadurch, dass andere Baumaßnahmen jedoch in den Haushalt eingestellt, aber erst im kommenden Jahr durchgeführt werden, könnten diese neuen Kosten durch Minderauszahlungen bei anderen kommunalen Bauprojekten gedeckt werden. Zugleich sprengen auch die Investitionen in den St.-Mauritius-Kindergarten in Hausdülmen, für den ebenfalls die Viktor-Gemeinde Trägerin ist, den geplanten finanziellen Rahmen. Hatte die Stadt ursprünglich 600.000 Euro vorgesehen, sind die aktuellen Planungen um 153.000 Euro auf insgesamt 753.000 Euro angestiegen. Dazu haben laut Verwaltung Anforderungen an den Brandschutz, höhere Planungskosten und eine „sinnvolle Veränderung der Küchensituation aufgrund des Anstiegs der Über-Mittag-Betreuung“ geführt.

Während die Stadt Dülmen von den 753.000 Euro für den St.-Mauritius-Kindergarten vermutlich nur 330.242 Euro als Eigenanteil tragen muss, geht die Vorlage derzeit noch vom vollen Betrag von 860.000 Euro aus städtischen Mitteln für den St.-Agatha-Kindergarten aus. Beide Maßnahmen schlagen somit mit rund 1,2 Millionen Euro ins städtische Kontor. Die Vorlage endet mit einem Appell an Bund und Land, sich künftig stärker an Investitionen in Kinderbetreuung zu beteiligen.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Mittwoch, 28. Februar 2018permalink

Late-Night-Flohmarkt in Rorup am 9.3.

Am Freitag, 9. März, findet in der katholischen Tageseinrichtung St. Agatha in Rorup, Kirchplatz 4, ab 19.30 Uhr ein Late-Night-Flohmarkt statt. Das Motto lautet "Alles rund um Mutter und Kind".

Angeboten werden darf entsprechend gut erhaltene Umstandskleidung, zudem Kinderkleidung, Spielzeug, Bücher und vieles mehr.

Die Premiere fand im vergangenen Jahr als Trödelmarkt statt, diesmal wickelt das Orga-Team den Verkauf selbst ab. Interessierte Verkäuferinnen und Verkäufer erhalten Verkaufsnummern und weitere Informationen zum Ablauf ab sofort bei Nadine Feldmann unter Tel. (0176) 21509725.

Für das leibliche Wohl der Schnäppchenjäger wird am 9. März in der Kita übrigens auch gesorgt - mit einer Cocktailbar und einem Fingerfoodbuffet.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 14. Februar 2018permalink

Wohnen in Rorup

Gewerbegebiet und Wohngrundstücke in Dülmen-Rorup Dülmen.

Das Gewerbegebiet in Dülmen-Rorup „Empter Weg“ wird für Unternehmer noch attraktiver. Gewerbetreibende können dort ab sofort schnelles Internet über FTTH-Glasfaser erhalten. Entsprechende Leitungen liegen vor Ort und werden von der Firma Muenet bereitgestellt. Darauf weist die städtische Wirtschaftsförderung hin. So ist es künftig auch Unternehmen, die auf datenintensive Kommunikation angewiesen sind, möglich, sich in Rorup niederzulassen. Im Gewerbegebiet sind derzeit sechs Unternehmen angesiedelt. Dennoch stehen noch rund 17 000 Quadratmeter Gewerbefläche zur freien Verfügung und warten auf Interessenten. „Die Betriebsfläche ist frei parzellierbar, sodass hier recht flexibel agiert werden kann und Grundstücke auf die Bedarfe der Gewerbetreibenden zugeschnitten werden können“, erläutert Wirtschaftsförderer Alexander Aberle. Das Gewerbegebiet liegt rund sieben Kilometer entfernt zur Dülmener Innenstadt. Die Autobahnauffahrt zur A43 befindet sich in nur fünf Kilometern Entfernung. Alle interessierten Gewerbetreibenden können sich für weitere Informationen an Alexander Aberle von der städtischen Wirtschaftsförderung wenden unter der Telefonnummer (02594) 12854 oder per E-Mail an a.aberle@duelmen.de.

Auch beim Wohnbaugebiet Pastor-Rück-Straße in Dülmen-Rorup sind noch freie Grundstücke verfügbar. „Der Bebauungsplan steht, wir sind Ende des Jahres angefangen und haben die ersten Grundstücke verkauft. Theoretisch kann ab dem Frühjahr mit der Bebauung begonnen werden“, erläutert Jürgen Schmude von der Wirtschaftsförderung der Stadt Dülmen. Derzeit werden dort die Baustraßen sowie die Ver- und Entsorgungsleitungen gebaut. Insgesamt entstehen dort 37 städtische Wohnbaugrundstücke, davon 26 Einfamilienhäuser, 3 Mehrfamilienhäuser und 8 Doppelhaushälften. Zwölf Grundstücke sind bereits verkauft, auf 21 liegt eine Reservierung. Der Kaufpreis für die Einzelwohnbau- und Doppelhausgrundstücke beträgt 160 Euro pro Quadratmeter. „Zurzeit sind noch Grundstücke für ein Einfamilienhaus, zwei Doppelhaushälften und ein Mehrfamilienhaus verfügbar“, so Schmude. Weitere Infos gibt es bei Stefan Aselmann per E-Mail an s.aselmann@duelmen.de. Hier ist auch eine Bewerbung für Wohngrundstücke möglich.

Zurzeit werden an der Pastor-Rück-Straße in Dülmen-Rorup die Baustraßen angelegt und die Ver- und

Entsorgung gebaut.

In direkter Nachbarschaft zum Zeltverleih Düpmann befinden sich weitere freie Gewerbeflächen in Dülmen-Rorup. Foto: Zeltverleih Düpmann

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 14. Februar 2018permalink

Heimatverein Rorup lädt zu Vortragsabend zur gesetzlichen Rente am 22. Februar ein

Der Vorstand des Heimatvereins Rorup lädt Mitglieder und Interessierte am Donnerstag, 22. Februar, um 19 Uhr ins Bürgerhaus Rorup zu einem Vortragsabend zum Thema gesetzliche Rente und Altersvorsorge ein. Hierzu hat der Heimatverein als Referenten einen Experten der Deutschen Rentenversicherung Westfalen in Münster eingeladen. Themen sind die Rentenarten der gesetzlichen Rentenversicherung und deren Voraussetzungen, die Abschläge im Falle einer vorzeitigen Inanspruchnahme von Renten sowie die Möglichkeiten des Hinzuverdienstes neben dem Rentenbezug nach Inkrafttreten des Flexirentengesetzes im Juli 2017. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 14. Februar 2018permalink

Heimatverein Rorup: Kulturabend mit Comedy

Der Heimatverein Rorup weist auf seinen Kulturabend mit dem Schweizer Comedian Peter Löhmann am 3. März hin. Es gibt noch einige Restkarten bei der örtlichen Volksbank oder Sparkasse. Die Karten sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich, eine Abendkasse gibt es nicht. Die Karten kosten 21 Euro. „Die Besucher dürfen sich wieder auf ein gemütliches Ambiente mit Begrüßungsgetränk und kleinen kulinarischen Köstlichkeiten freuen“, teilt der Heimatverein mit.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 14. Februar 2018permalink

Heimatverein Rorup: Kulturabend mit Comedy

Der Heimatverein Rorup weist auf seinen Kulturabend mit dem Schweizer Comedian Peter Löhmann am 3. März hin. Es gibt noch einige Restkarten bei der örtlichen Volksbank oder Sparkasse. Die Karten sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich, eine Abendkasse gibt es nicht. Die Karten kosten 21 Euro. „Die Besucher dürfen sich wieder auf ein gemütliches Ambiente mit Begrüßungsgetränk und kleinen kulinarischen Köstlichkeiten freuen“, teilt der Heimatverein mit.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Dienstag, 13. Februar 2018permalink

Streyl übernimmt für Wessling

Über die Pläne, den Holsterbrink mit Glasfaserleitungen zu erschließen, wurde erstmals bei der Versammlung des landwirtschaftlichen Ortsvereins Rorup 2017 berichtet. Jetzt, zwölf Monate später, konnten die beteiligten Landwirte auf das Ergebnis blicken. So wurden nicht nur die Roruper, sondern auch Teile der angrenzenden Bauernschaften Welte, Empte und Hövel erschlossen. Allen Beteiligten, besonders den Organisationsteams der einzelnen Gebiete, dankte der Vorsitzende Stephan Schulze Mönking für ihren Einsatz, gleiches tat die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup.

Bei den anschließenden Wahlen wurden der Vorstand und die Delegierten zu den Fachausschüssen in ihren Ämtern bestätigt. Der bisherige Ortslandwirt Reinhard Wessling, seit 18 Jahren im Amt, trat jedoch aus Altersgründen nicht wieder an. Die Versammlung bestimmte Christian Streyl zum Nachfolger, weiterhin zieht mit Michael Döveling erstmals ein Arbeitnehmervertreter in die Ortsstelle der Landwirtschaftskammer ein. Stellvertretender Ortslandwirt bleibt Stephan Schulze Mönking. Kreislandwirt Georg Silkenbömer, der in dieser Funktion erstmals den Roruper Ortsverein besuchte, dankte für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und die gute Zusammenarbeit mit dem Ortsverein.

In seinem anschließenden Bericht mahnte er mit Hinblick auf die afrikanische Schweinepest zur Einhaltung aller notwendigen Hygienemaßnahmen, um einer Einschleppung in die Hausschweinebestände vorzubeugen, und warb für den neuen Kooperationsvertrag mit der Wasserwirtschaft. Einzelne Maßnahmen des Vertrages stellte Reinhard Entrup von der Landwirtschaftskammer Coesfeld-Recklinghausen vor.

Die erfolgreiche Unterstützung der Aktion Lichtblicke durch die Anlage von Sonnenblumenfeldern hob der Kreisverbandsvorsitzende Michael Uckelmann hervor und konnte einen Spendenstand von mittlerweile über 20.000 Euro verkünden. Ebenso erfolgreich verlief die Aktion Blütenpracht am Wegesrand, zu der die Roruper mit der Anlage von über acht Kilometer Blühstreifen beigetragen hatten. Die Versammlung rundete ein Vortrag von Ludger Beeke vom landwirtschaftlichen Kreisverband ab, der über Änderungen im Pachtrecht und den landwirtschaftlichen Sozialversicherungen berichtete.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Donnerstag, 1. Februar 2018permalink

Seniorennachmittag mit Karnevalsfeier in Rorup

Am Mittwoch, 7. Februar, findet der nächste Seniorennachmittag in Rorup statt (eine Woche früher als sonst). Beginn ist wieder um 14.30 Uhr mit einer Messe in der Roruper Kirche. Hiernach findet das Kaffeetrinken im Bürgerhaus statt. Im Anschluss wird "Karneval in froher Runde" gefeiert. Zu diesem Nachmittag sind alle Senioren und Seniorinnen willkommen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 24. Januar 2018permalink

Heimatverein Rorup lädt zu Kulturabend

Wie schon in den vergangenen Jahren veranstaltet der Heimatverein Rorup auch 2018 wieder seinen jährlichen Kulturabend. Dieser findet am 3. März statt. Der Abend wird durch das Kulturförderprogramm der Stadt Dülmen unterstützt.

Nachdem 2017 der Bauchredner Tim Becker das Publikum mit seinen "Bauchgesprächen" begeisterte, freuen sich die Veranstalter und die Gäste in diesem Jahr auf den Comedian Peter Löhmann aus der Schweiz. Hierbei verspricht der Heimatverein, dass die Geschichten aus der Comedy-Welt nicht nur zum Schreien komisch sind, sondern auch so lustig und lebendig präsentiert werden, dass sich bei den Zuschauern sofort das Kopfkino einschaltet.

Wie bereits bei den vergangenen Kulturabenden können sich die Gäste auch diesmal wieder auf kleine kulinarische Köstlichkeiten und ein gemütliches Ambiente im Roruper Bürgerhaus freuen. Der Einlass am 3. März ist um 18.45 Uhr, der offizielle Beginn um 20 Uhr vorgesehen. Karten können ab Montag, 29. Januar, für jeweils 21 Euro in der Volksbank sowie der Sparkasse in Rorup erworben werden. Der Heimatverein Rorup freut sich schon jetzt auf einen fröhlichen Abend mit vielen Gästen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 24. Januar 2018permalink

Gemeinsam in der Halle kicken

Brukteria-Hobbyfußballturnier feiert am 24. Februar in Buldern Premiere Rorup / Buldern.

Von Hobbyteams über Thekenmannschaften bis zu Nachbarschaften sind alle Hobbyfußballer angesprochen, wenn die Jugendfußballabteilung von Brukteria Rorup erstmals zum Hobby-Hallenfußballturnier einlädt. Dieses findet am Samstag, 24. Februar, ab 9 Uhr in der Mehrzweckhalle in Buldern statt. "Dabei freuen wir uns über jedes Team, das mitmachen möchte", erklären die Turnierorganisatoren Christoph Peter und Martin Kuhmann.

Ob Männer oder Frauen - gerne auch in gemischten Teams - alle sind herzlich eingeladen, bei der schönsten "Nebensache" der Welt mitzumischen. Es gibt dabei nur eine Bedingung: Die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

Und natürlich sollten sich die Teams möglichst schnell anmelden. Das ist bei Martin Kuhmann unter Telefon (0173) 6933223 oder per E-Mail an jugend-brukteria-rorup@web.de jederzeit möglich. Martin Kuhmann steht auch bei weiteren Fragen Rede und Antwort. Ein Startgeld wird für die Teilnehmer nicht erhoben.

 

 

Martin Kuhmann (links) und Christoph Peter hoffen auf viele Hobbyfußballmannschaften am 24. Februar in der Mehrzweckhalle in Buldern.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 24. Januar 2018permalink

Binnen weniger Tage ausgebucht

1. Lütkenhaus-Betonforum führte Architekten und Ingenieure nach Dülmen und Haltern Premiere:

Zum ersten Mal in ihrer 111-jährigen Geschichte veranstaltete die Firma B. Lütkenhaus GmbH ein Betonforum und lud dazu Architekten, Ingenieure und Verarbeiter ein. Innerhalb von vier Tagen waren sämtliche 120 Teilnahmeplätze für den 18. Januar via Online-Meldung ausgebucht.

Auftakt der Tagung, der für die Teilnehmenden kostenlos war und gegenüber Architekten- und Ingenieurskammer als Fortbildung angegeben werden konnte, war eine Werksführung durch das Betonfertigteilwerk in Börnste. Serviceleiter Jürgen Altenknecht, der Leiter der Auftragsleitstelle Markus Herbstmann, der Technische Leiter Volker Steinhoff, Vertriebsleiter Peter Mausbach und Termindisponent Kai Michel führten führten die Teilnehmer des Betonforums durch die Fertigungshallen und erläuterten die einzelnen Fertigungsschritte. Vorbei ging es dabei auch an der neuen, erst seit wenigen Wochen in Betrieb befindlichen automatischen Fertigungsstraße für Gitterträger, die zur Bewehrung der Betondecken, -wände und -treppen benötig werden. Draht verschiedener Dicken wird dabei automatisch von 14 Haspeln (Rollen) gezogen, abgelängt, gebogen, von Robotern verschweißt und gestapelt. Bislang hat das Unternehmen die Gitterträger fertig von Lieferanten bezogen.

Nach der Werksführung ging es im Hotel Seehof in Haltern mit Fachvorträgen weiter: Nach der Begrüßung durch Dirk Spielbrink von der Firma Lütkenhaus stellte Volker Steinhoff die Thermowand vor, die die Beton-Gütegemeinschaft Syspro anbietet - ein mittlerweile 25 Jahre alter Zusammenschluss von 15 über Deutschland, Belgien und Österreich verteilten Betonfertigteilwerken. Vorder- und Rückseite der Thermowand bestehen aus fein geschaltem Beton, die mit Edelstahl-Gittertrgern oder Thermopins miteinander verbunden sind. Dazwischen eine Schicht Dämmung mit wahlweise Steinwolle oder Kunststoffdämmplatten sowie eine Schicht Beton, die auf der Baustelle eingegossen wird. Volker Steinhoff erläuterte, wie man aus diesen Thermowänden schnell, maßhaltig und kostenoptimiert ganze Häuser errichten kann.

...weiterlesen

Quelle:
Streiflichter.jpg

Montag, 22. Januar 2018permalink

Spätes Festgeschenk für Bunten Kreis

Karl und Michaele Schulze Welberg aus Darup übergeben Spendenbetrag Darup

Während die einen froh sind, den Weihnachtsstress der vergangenen Wochen endlich hinter sich zu haben, planen andere schon für die nächsten Festtage. Zu letzteren Personen gehört der Daruper Karl Schulze Welberg. Er verkauft jährlich Christbäume. Am Donnerstag überreichte er zudem eine Spende in der Höhe von 1 059,41 Euro an Katrin Gangloff vom Verein Bunter Kreis Münsterland e.V.

"In Rorup, Nottuln und Coesfeld werden wir schon erwartet, wenn wir mit unserem grünen Dreirad Tannenbäume bis vor die Haustür liefern", lacht Schulze Welberg. Doch neben dem Grün gibt es für viele Kunden einen weiteren Grund zu Karl Schulze Welberg und Ehefrau Michaele zu kommen: Seit 2004 stehen beim Baumverkauf in allen drei Orten Spendenboxen aus.

Das gesammelte Geld fließt in die Arbeit des "Bunten Kreises". Der Verein bietet Hilfe für Familien schwer kranker oder frühgeborener Kinder. "Wir haben vor einiger Zeit selbst das Angebot des Bunten Kreises in Anspruch genommen", so Schulze Welberg. Er wolle die Organisation mit dem Sammeln der Spenden deshalb unterstützen. "Die Bereitschaft Geld für die Aktion zu geben ist in diesem Jahr gestiegen", erklärt der Daruper bei der Übergabe am Donnerstag. Zahlreiche Münzen fielen klimpernd aus den Behältern, auch Scheine gab es zuhauf. "Mit den errechneten 1 059,41 Euro knacken wir erstmals die Tausendermarke", freut sich Karl Schulze Welberg. Auch Katrin Gangloff staunte über diesen Betrag: "Im Vergleich zum vergangenen Jahr, in dem wir 554,47 Euro überreicht bekamen, hat sich die Summe fast verdoppelt."

Für Weihnachten 2018 haben die Schulze Welbergs zumindest beim Tannenbaumverkauf schon jetzt feste Pläne. Am dritten Advent, 16. Dezember, findet in Rorup eine traditionelle Baumaktion statt. Ein Programm für Kinder, unterstützt vom Unternehmen Fliesen Arning und dem Zeltverleih Düpmann, sowie Kaffee und Waffeln gibt es dann - genau wie im vergangenen Jahr - im Dorfkern. Am 10. Dezember startet Schulze Welberg ganz allgemein mit dem Christbaumverkauf.

Katrin Gangloff vom Bunten Kreis Münsterland e.V. (links) freut sich über die prall gefüllten Spendenboxen, die ihr der Daruper Karl Schulze Welberg am Donnerstag überreichte.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Montag, 22. Januar 2018permalink

Motiviert für nächste Aktionen

"Ich bin richtig begeistert von dem vielen Engagement, das hier im letzten Jahr gezeigt wurde", betonte Christa Ermann, Vorsitzende des Kreisverbandes der Landfrauen Coesfeld, auf der Jahreshauptversammlung der Roruper Landfrauen. Sinnbildlich dafür stand das am Freitagabend mehr als gut besuchte Gemeindehaus, in dem über 50 Mitglieder gerade so auf sämtlichen Stühlen Platz fanden.

Sowohl beim Seniorennachmittag der Theatergruppe des Heimatvereins als auch beim internationalen Unimog-Treffen auf dem Hof Karger hatten die Landfrauen 2017 Cafeteria beziehungsweise Frühstück organisiert. Zum Unimog-Treffen durfte man sich sogar über eine großzügige Spende von 150 Kaffee-Gedecken der Familie Schröder freuen, wie Maria Lesting hervorhob.

Doch die Einnahmen aus beiden Veranstaltungen sollen nicht vorrangig auf dem eigenen Konto verweilen - nachdem Maria Rennefeld im Kassenbericht ein angenehm positives Ergebnis verkündet und die beiden Kassenprüfer Letzteres nochmals bescheinigt hatten, beschloss man einstimmig, dass mit jeweils 400 Euro ein Teil des Geldes an das Dülmener Hospiz Anna Katharina sowie die Kinderonkologie des Universitätsklinikums Münster fließen wird. Lesting zeigte sich schon motiviert für die nächsten Aktionen: "Wenn man das hört, dann macht der Einsatz gleich doppelt Spaß." Auf dem Programmplan standen diesmal auch Vorstandswahlen. Nach vier Jahren "toller Zusammenarbeit" musste Teamleiterin Bianca Bünker sich mit Maria Lesting, Maria Rennefeld, Cilly Bunge und Elke Schulz von vier Mitgliedern des Vorstandsteams verabschieden. Neu dazu stießen Gaby Schröder, Astrid Pankoke, Elke Terlau, Nadine Feldmann und Monika Kohners, während Bünker selbst sowie Bernadette Merfeld dem Vorstand für weitere vier Jahre erhalten bleiben. Als neue Kassenprüferin neben Paula Wachsmann-Schlüter wurde Petra Kuhmann beschlossen.

Weiterhin erläuterte Christa Ermann die wesentlichen, mit der Satzungsanpassung des deutschen Landfrauenverbandes einhergehenden Änderungen, darunter eine Beitragserhöhung um vier Euro auf nunmehr 27 Euro. Zu überraschen wusste Referentin Nicola Haardt, die ihre Zuschauerinnen eindrucksvoll mitnahm auf die rund 20.000 Kilometer lange Reise vom Münsterland zum Baikalsee in Ostsibirien - mit dem Fahrrad. Über Polen, Litauen, Lettland und schließlich Russland hatte die Landschaftsplanerin sich 2005 ganz alleine auf den Weg Richtung Osten gemacht und war 2006 mit zahlreichen Fotos und Geschichten im Gepäck auf zwei Rädern zurückgekehrt.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 12. Januar 2018permalink

Wasser marsch, heißt es ab heute in Grundschule in Rorup

Der Förderverein hat in Abstimmung mit den Lehrern und der Stadt Dülmen einen Wasserspender beschafft, der im Eingangsbereich der Schule installiert wurde. Alle Kinder, Übermittags-Kinder und Besucher der Bücherei können sich nun jederzeit und kostenfrei stilles und prickelndes Wasser zapfen.

Da wir uns natürlich auch dem Umweltschutz verschrieben haben, möchten wir keinen Müll produzieren und möchten alle bitten Mehrwegbecher zu benutzen. Der Förderverein bietet hierzu einen Recycling-Becher zum Kauf an. Die Abwicklung erfolgt über Amazon und der Förderverein erhält eine kleine Provision.

Weitere Infos unter: http://rorup.rocks/wordpress/blog/

 


Mittwoch, 10. Januar 2018permalink

kfd Rorup tagt

Am kommenden Mittwoch, 17. Januar, findet ab 14.30 Uhr im Gemeindehaus die Generalversammlung der kfd St. Agatha Rorup statt. Nach den Regularien berichtet Maria Fuchs von der Heilig-Geist-Stiftung rund um das Thema: Leben und Wohnen im Alter. Anmeldung bei Christel Schwering, Tel. (02548) 618. Im Anschluss an die Versammlung besteht die Möglichkeit der verbindlichen Anmeldung zur diesjährigen Mehrtagesfahrt nach Leipzig.