Aktuelles
Vorstand
Über uns
Termine
Bürgerbrief
Archiv
Links




Startseite Kontakt Impressum Datenschutz

Robert Uckelmann ist am 07.02.2021 verstorben
Im Alter von 81 Jahren ist Robert Uckelmann gestorben. Er war seit 1976 in der CDU Rorup und in den ersten Jahren im CDU Stadtverband aktiv. Robert Uckelmann war einer derjenigen, die in all den Jahren aktiv an den Veranstaltungen des CDU OV Rorup teilgenommen hat. Er war immer mitten im OV Rorup. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Gisela und der gesamten Familie.


Robert Uckelmann

---------------

Liebe Leser, Mitglieder und Freunde der CDU,
ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende. Es gab wie in jedem Jahr Höhen und Tiefen. Kennzeichnend für 2020 wird aber der Ausbruch der Covid-Pandemie in Deutschland sein. Im Frühjahr haben wir einen relativ schnellen Weg gefunden, dieses hoch ansteckende Krankheit in den Griff zu bekommen. Der Sommer verlief relativ ruhig. Leider haben wir nicht die richtigen Lehren daraus gezogen und müssen in diesen Tagen mit sehr hohen Infektionszahlen umgehen. Aus heutiger Sicht denken sicher vielen, dass man das hätte anders machen können. Im Nachgang ist man immer schlauer und wenn sich jemand am Anfang der zweiten Welle hingestellt hätte und hätte eine Beschränkung welcher Art auch immer verkündet, der wäre gestraft worden. Es gibt ja auch heute noch Leugner dieser Krankheit.
Dann haben wir am 01.10. Abschied von unserem Ortsvorsteher Dieter Klaas nehmen müssen. Er hat über viele Jahre mit uns zusammen im OV Rorup um die beste Lösung gerungen und hat das Ergebnis dann mit in die weiteren Beratungen genommen.
Mit ihm zusammen haben wir die Kommunalwahl vorbereitet und Konzepte besprochen. Das war dann am Ende die besondere Belohnung für die Arbeit in den letzten Jahren gepaart mit unserem neuen Kandidaten Dr. Stephan Schulze Mönking. Das Gesamtpaket stimmt und so wollen wir in den nächsten Monaten und Jahren aktiv an der Gestaltung Rorups wirken und für die besten Lösungen eintreten.
Zum bevorstehenden Weihnachtsfest wünschen wir allen Frohe Weihnachten und für das nächste Jahr viel Erfolg, Gesundheit und gutes Gelingen.

CDU Rorup

---------------------

Der neue Bürgerbrief mit Dank an alle Wählerinnen und Wähler ist unter Bürgerbrief eingestellt worden. Ein großartiger Vertrauensvorschuss, den wir einlösen wollen!

Am 01.10.2020 ist Dieter Klaas im Alter von 79 Jahren verstorben. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Marlies und der Familie. Wir nehmen in stillem Gedenken Abschied. Sein positives Wirken wird in Erinnerung bleiben. CDU OV Rorup - Der Nachruf befindet sich unter Bürgerbrief

Themen, die uns bewegen



Von links: Simon Schmiemann, Sonja Pankoke, Heribert Rüsch, Josef Mevenkam, Dieter Klaas †, Berthold Schmiemann, Robert Jasper, Stefan Sudmann, Stephan Schulze Mönking, Matthias Hessel, Danliel Schmiemann, Paul Pankoke, Fabian Pankoke

Zusammen mit Carsten Hövekamp wollen wir Rorup voranbringen.


Paul Pankoke (58), Vertriebsleitung Landwirtschaftsverlag Münster,
Vorsitzender CDU OV Rorup, stellv. sachkundiger Bürger im Kulturausschuss der Stadt Dülmen
„Ich bringe mich bei der CDU ein, kandidiere als Stellvertreter für Stephan, weil sich Rorup, die Ortsteile und Gesamt Dülmen weiter entwickeln müssen, wirtschaftlich wie kulturell. Wir müssen uns den Veränderungen stellen, Lösungen aufzeigen und den nachwachsenden Generationen Perspektiven bieten. Gleiches gilt für Dülmen als Zukunfts-Stadt im Münsterland mit Wirtschaftswachstum, intaktem sozialem Umfeld und insgesamt wachsender Infrastruktur.“

- E-Dorfauto für Rorup – Mobilität auf dem Land
- Kultur- und Wirtschaftsförderung in Rorup
- Dorfentwicklungsplan für Rorup

Aktive Unternehmer sind Motor für die wirtschaftliche Entwicklung, schaffen Arbeitsplätze und bilden die Grundlage für die Verteilung der Gelder auch in andere Bereiche.


Dr. Stephan Schulze Mönking (42), promovierter Landwirt, bewirtschaftet den Familienbetrieb in Welte.
Spitzenkandidat für den Ortsvorsteher von Rorup.
Ich kandidiere als Ortsvorsteher, weil ich mir wünsche, das wir alle heute wie morgen in einem Dorf leben können, dass ein lebenswertes Zuhause bietet. Das ausgestattet ist mit einem stabilen sozialen Gefüge, getragen von einer lebendigen Dorfgemeinschaft. Mit einer intakten Infrastruktur und einer prosperierenden Wirtschaft. Mit gut ausgestatteten Schulen und einem vielfältigen kulturellen Angebot. Mit Menschen, die zuversichtlich die zukünftigen Herausforderungen angehen. Hierfür möchte ich mich zusammen mit dem bewährten Team der CDU Rorup und einer neuen Mannschaft um den jungen Bürgermeisterkandidaten einsetzen.


- Unterstützung der Landwirte und deren Zukunftssicherung
- Verkehrskonzepte
- Wirtschaft und Vereinsleben
- Vertreter der Roruper Interessen im Rat der Stadt Dülmen


Sonja Pankoke (26), Maschinenbauingenieurin,
sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Schule und Bildung der Stadt Dülmen.
„Meine Motivation in der CDU Rorup ist die Möglichkeit der Mitarbeit in der Dorfentwicklung. Wir planen und gestalten aktiv die Zukunft von Rorup und ich kann so dazu beitragen, dass unser Dorf auch in den nächsten Jahren für alle attraktiv wird und bleibt.“

- Standorterhaltung der Marien-Grundschule in Rorup
- Digitalisierung nicht nur in Schulen, sondern in allen Einrichtungen
- Zeit- und bedarfsgerechte Betreuung vor Ort


Matthias Hessel (62), Fachkrankenpfleger in Rente,
stellv. Vorsitzender CDU OV Rorup, Mitglied im Rat, Beisitzer CDU-Stadtverband Dülmen, Mitglied im Ausschuss für Arbeit, Soziales, Senioren und Ehrenamt der Stadt Dülmen.
„Ich bin Mitglied in der CDU, weil ich hier die Möglichkeit sehe bei der Gestaltung von Dülmen und seinen Ortsteilen mitwirken zu können“

- Umsetzung des Hauptstraßen-Projektes
- Gesteigerte Infrastruktur des Dorfes


† Dieter Klaas (79), pensionierter Rektor,
amtierender Ortsvorsteher Rorup, Mitglied im Rat, Vorsitzender der Seniorenunion, Mitglied im Haupt-, Schul-, Sport- und Wahlprüfungsausschuss.
„Dass es dieses Angebot schon seit ca. 11 Jahren in Rorup gibt, hätte ich mir vor 15 Jahren nicht vorstellen können. Aber dann konnte mit viel Überzeugungskraft und langem Atem die Vision von einem altengerechten, betreuten Wohnen mit Hilfe des Hl. Geist Stiftes und der Kirche verwirklicht werden. Gut, dass wir diese Einrichtung haben.“

- Bedarfsgerechte Angebote für Senioren vor Ort


Josef Mevenkamp, Verkaufsleiter Suwelack AG a.D., ehemaliger Vorsitzender von Brukteria Rorup,
Schriftführer CDU Rorup, sachkundiger Bürger im Sportausschuss der Stadt Dülmen.

„Seit über 40 Jahren bin ich aus Überzeugung Mitglied im CDU-Ortsverband Rorup. Im Sportausschuss kann ich meine Erfahrungen als langjähriger 1. Vorsitzender des Sportvereins Brukteria Rorup einbringen. Mit unserem künftigen Ortsvorsteher Dr. Stefan Schulze-Mönking möchte ich mich auch in Zukunft für ein gutes Miteinander der Roruper Vereine einsetzen.“


- Förderung des Freizeitangebotes für Jung und Alt in Rorup
- Förderung des Ehrenamtes



Robert Jasper (49), Chemielaborant,
sachkundiger Bürger im Ausschuss für Jugend und Familie der Stadt Dülmen.
„Meine Motivation zur Mitarbeit im CDU-Vorstand: Ich möchte die Zukunft unserer Kinder gestalten. Kindergartenausbau, Betreuungsangebote, attraktive Spielplätze, Treffpunkte für Jung und Alt. Miteinander, Familien mit Kindern und ältere Generationen zusammen, dass ist echtes liebenswertes Dorfleben!“

- Erhaltung des Niedrigseilgartens und Aufwertung aller Spielplätze und Parkanlagen in Rorup
- Förderung der Jugend in Rorup


Fabian Pankoke (28), Elektrotechnik-Ingenieur,
stellv. Sachkundiger Bürger im Sportausschuss der Stadt Dülmen.
„Warum ich in der CDU Rorup bin? Weil ich aktiv zu der Entwicklung von Rorup beitragen möchte. Mein Ziel ist es durch unsere Ideen das Dorf nachhaltig für die Zukunft zu rüsten. Damit wir all die Potenziale von Rorup voll ausschöpfen können.“

- Vertreung der Roruper Vereinsinteressen, Ausbau und Förderung



Heribert Rüsch (57), Landwirt,
Beisitzer CDU Rorup.
„Ich mache bei der CDU Rorup mit, weil ich als Landwirt gerne helfen würde, die Akzeptanz in der Bevölkerung für unsere Bauern und ihre Arbeit wieder auf ein normales Maß zu bringen.“

- Wirtschaftswegeunterhaltung
- Handlungsspielräume bei der Umnutzung ehemaliger landwirtschaftlicher Gebäude nutzen


Stefan Sudmann, Jurist,
Beisitzer CDU Rorup. Mitglied im Förderverein der Grundschule
„Ich bin Mitglied in der CDU, weil die CDU die politische Kraft ist, die auf der Grundlage christlich-konservativer Werte für die Stärkung der mittelständischen Betriebe sowie einer örtlichen und dezentralen Infrastruktur eintritt.“

- Erweiterung des Kindergartens St. Agatha und langfristige Betreuung der Kinder vor Ort
- Moderne und digitalisierte Ausstattung der Lernorte in Schule und Kindergarten



Berthold Schmiemann (59), Zimmerermeister,
sachkundiger Bürger im Bauausschuss der Stadt Dülmen.


„Meine Motivation für die Mitarbeit in der CDU Rorup ist, dass Dorfentwicklung kein Selbstläufer ist, sondern, dass sich viele vor allem im Ehrenamt für das Dorf einsetzen.“

- Wirtschaftsförderung ortsansässiger Unternehmen
- Bedarfsgerechte Ausweisung von Bau- und Gewerbegebieten



Daniel Schmiemann (30), Zimmermann und Dachdeckermeister,
stellv. Sachkundiger Bürger im Bauausschuss der Stadt Dülmen.

„Ich bringe mich bei der CDU ein, weil ich so die Möglichkeit habe an Projekten für unser Rorup und ganz Dülmen mitzuwirken. Jeder hat Wege und Mittel sich mit einzubringen und unser Dorf/unsere Stadt in allen Bereichen voranzubringen, zu stärken und für die Zukunft fit zu machen.
Gerne bringe ich mich mit meinem Können und meinen Ideen für uns alle, egal ob jung oder alt ein.“


- Erschließung von Stockenkamp II und Hinterlandbebauung
- Vielfältige Möglichkeiten für junge Familien
- Eine erfolgreiche Zukunft für Gewerbetreibende in unserem Dorf



Simon Schmiemann (28), Maler und Lackierer, Dachdeckermeister,
Mitgliederbeauftragter CDU Rorup.

„Ich bin Mitglied in der CDU, um die Zukunft von Rorup, Dülmen und den anderen Ortsteilen aktiv mitzugestalten. Dies ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, jungen sowie älteren Menschen eine gute Lebensgrundlage mit ansprechender Infrastruktur im ländlichen Raum zu bieten.“

- Stadt-übergreifende Lösungen für alle Ortsteile
- Erhaltung von Kulturveranstaltungen


Die Förderung neu Energieformen und Schaffung zukunftsweisender Mobilitäskonzepte sind zentrale Anliegen der CDU.

 

Kommunalwahl am 13.09.2020 - unser Kandidat: Dr. Stehpan Schulze Mönking
Nach langer Amtszeit tritt unser Ortsvorsteher Dieter Klass nicht wieder als Kandidat für den Wahlkreis 18 an. Sein Nachfolger ist Dr. Stephan Schulze Mönking mit dem Stellvertreter Paul Pankoke. .

Stephan Schulze Mönking ist promovierter Landwirt, führt den Familienbetrieb mit Schweinehaltung und Ackerbau in Rorup. Seit vielen Jahren ist Stephan Schulze Mönking in vielen landwirtschaftlichen Organisationen Vertreter der Landwirte in der Region.

Jetzt widmet er sich der neuen Herausforderung als Kandidat für den Rat der Stadt Dülmen für den Wahlbezirk 18, in dem er auch wohnt.

Als Ihr CDU-Direktkandidat im Wahlkreis 18 möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen:

Mein Name ist Stephan Schulze Mönking, ich bin 42 Jahre alt, ledig und wohne auf dem Hof unserer Familie in Welte. Hier bin ich mit meinen vier Geschwistern aufgewachsen und habe schon den Kindergarten und die Grundschule in Rorup besucht. Nach dem Abitur, dass ich am Gymnasium in Dülmen erworben habe, folgte eine zweijährige Ausbildung, das Studium der Agrarwissenschaften in Osnabrück und schließlich die Promotion an der Universität Göttingen. Im Jahr 2005 habe ich den elterlichen Betrieb übernommen, den ich seither als selbständiger Unternehmer führe.
Ehrenamtlich bin ich besonders in den landwirtschaftlichen Organisationen engagiert und u.a. seit 2009 Vorsitzender des landwirtschaftlichen Ortsverbandes Ro-rup und stellvertretender Ortslandwirt. Weiterhin bin ich ehrenamtlich im Vorstand der örtlichen Raiffeisen Genossenschaft tätig.
Bei der Erstellung eines umfangreichen Konzepts zur Sanierung und Instandhaltung der Wirtschaftswege habe ich die Zusammenarbeit mit der Dülmener Verwaltung kennengelernt, mit der wir bis heute im jährlichen Austausch über die anstehenden Maßnahmen stehen. Gerne würde ich diese Erfahrung auch bei anderen Themenfeldern einbringen, um weitere Zukunftsperspektiven für unsere Gemeinde zu entwickeln.
Rorup ist für mich ein Stück liebgewonnen Heimat und ich bin mir sicher die meisten Roruper- innen können von sich Ähnliches behaupten. Diesen Zustand wollen wir natürlich nicht nur erhalten, sondern nach Möglichkeit weiter verbessern. Hierzu sind Anstrengungen auf verschiedenen Gebieten notwendig, von denen ich einige ansprechen möchte.
Um die dörfliche Infrastruktur (Lebensmittelhandel, ärztliche Versorgung, Schule,..) sicherzustellen, aber auch um ein reges Vereinsleben zu erhalten werden wir auch in Zukunft ein gewisses Bevölkerungswachstum in Rorup benötigen. Darum gilt es zum einen den zweiten Bauabschnitt im Neubaugebiet Stockenkamp zügig umzusetzen und zum anderen den vorhandenen Raum effektiver zu nutzen. Auch vor dem Hintergrund der strengen Reduktionsvorgaben bezüglich des Flächenverbrauchs müssen wir Baulücken schließen, Leerstände vermeiden und vor allem vorhandenen Gebäude beispielsweise im landwirtschaftlichen Bereich leichter in Wohnraum umwandeln können.
Da wir in Rorup weder über die Bahn noch über eine Bundesstraße direkt an den überregionalen Verkehr angebunden sind ist die Frage wie die Mobilität bei gleichzeitiger Einleitung einer Verkehrswende gesichert werden kann von großer Bedeutung. Mit dem elektrischen Dorfauto wurde daher eine Initiative gestartet, die hoffentlich viele neugierig macht, zum ausprobieren einlädt und vielleicht schonmal den ein oder anderen Zweitwagen überflüssig macht.
Den Erhalt der Grundschule halte ich für die Betreuung und Bildung unserer Roruper Schüler für elementar. Dabei bin ich zuversichtliche, dass die zügige Erweiterung des Kindergartens nicht nur ein verbessertes Betreuungsangebot ermöglicht, sondern auch den Schulstandort stärken und sichern kann.
Es gibt sicher noch viele weitere Themen, die hier angesprochen werden könnten, daher möchte ich zum Schluss alle unabhängig der politischen Ansichten und Meinungen dazu motivieren und einladen sich einzubringen, in den verschiedenen Organisationen in den Vereinen und in den Nachbarschaften. Nur so können wir die Dorfgemeinschaft, auf die wir stolz sein können, erhalten und fördern.
Sprechen Sie mich oder die auf der folgenden Seite genannten Vorstandsmitglieder der CDU Rorup an, die auch alle für Fachbereiche stehen. Wir treten als Team für Rorup an.
Fragen Sie nach oder machen Sie Anregungen, denn im gemeinsamen Austausch können wir die besten Ergebnisse für die zukünftige Entwicklung Rorups erzielen.

Müllsammelaktion 2019
Am 10.03.2019 fand die Müllsammelaktion statt. Viele Vereine und Organisationen haben sich daran beteiligt.



Generalversammlung der CDU 07.02.2019
Am 07.02.2019 fand im Bürgerhaus die Generalversammlung des CDU OV Rorup statt. Neben Willi Wessels, Markus Brambrink waren auch Markus Schmit und Dietmar Panske anwesend. Viele Themen wurde diskutiert und Lösungen aufgezeigt. Es ging um das Projekt Hauptstraße wie auch um die Berichte der einzelnen Bereiche.
Mit Dr. Stephan Schulze Mönking präsentierte die CDU den Kandidaten für die Nachfolge von Dieter Klaas als Ratsmitglied wie auch Ortsvorsteher. Die nächsten Kommunalwahlen stehen 2020 an.

Projekt 2016 - Hauptstraße Rorup

Mit dem Projekt „Hauptstraße“ haben wir ein für Rorup zentrales Anliegen auf den Weg gebracht. Viel Strukturverbesserungen ergeben sich hieraus. Im Einzelnen sind vorgesehen:
1. Kreisverkehr bei Uckelmann (Unfallschwerpunkt) Dieser ist zwar jetzt abgelehnt worden, bleibt aber ein wichtiges Anliegen für die CDU Rorup.
2. Optische Geschwindigkeitsreduzierung am Ortseingang aus Richtung Billerbeck.
3. Absolutes Halteverbot auf der Hauptstraße in Höhe Feuerwehrgerätehaus. Es besteht eine Gefährdung durch Sichtbehinderung für den Verkehr und auch für die Ausfahrt der Feuerwehr.
4. Stattdessen sollen Parkbuchten auf der gegenüberliegenden Hauptstraßenseite eingerichtet werden.
5. Die Vermittlungsstelle (Telekom) sollte umgebaut werden.
6. Der Zugang zu dem dahinterliegenden Grundstück würde die Nutzung als Baugebiet möglich machen.
7. Der Bürgersteig muss neu verlegt werden, da er sich stark abschüssig zur Fahrbahn neigt.
8. Die Schaffung optischer Parkbuchten von der Arztpraxis bis Einmündung Schulstraße entzerrt den Verkehr.
9. Spiegel an der Einmündung Schulstraße/Hauptstraße sind zur besseren Übersicht angedacht.
10. Alternativ Parkplätze sollen geschaffen werden, wenn diese auf der Hauptstraße entfallen.
11. Ein Radweg mit Beginn der Letter Straße soll das fehlende Stück in Richtung Dülmen auf der rechten Seite bis zum Kreisverkehr schließen.
12. Die Verrohrung des Grabens schafft den notwendigen Platz für einen Bürgersteig und Radweg.
13. Die Bushaltestelle in Höhe vom Imbiss soll in Richtung Dülmen verlegt werden, damit der Bürgersteig auf der gegenüberliegenden Seite genügend Breite bekommt.
14. Eine Querungshilfe vor dem neuen Kreisverkehr soll geschaffen werden.
15. Ein Kreisverkehr an der Limberger Str./ Birkenweg schafft Ruhe im Verkehr ohne Stoppfunktion und bindet das neue Baugebiet ein.
16. Eine Beleuchtung der Dülmener-Straße bis zur Rote Erde ist angedacht und wahrscheinlich nur mit Eigeninitiative möglich.
17. Die Bürgersteighöhen müssen verringert werden, damit die Überquerung der Hauptstraße einfacher wird.
18. Ein Zebrastreifen an der Letter Str. /Einmündung Wacholderweg ist abgelehnt worden. Das Problemfeld ist damit aber nicht gelöst.