Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Freitag, 2. Oktober 2020permalink

Große Trauer um Dieter Klaas

Rorups Ortsvorsteher ist verstorben

Rorup. Die Trauer ist groß: Rorups Ortsvorsteher Dieter Klaas ist am Donnerstag im Alter von 79 Jahren verstorben. Jahrzehntelang war er eine stetiger Fürsprecher für die Anliegen „seines“ Ortsteils. Ein Nachruf.

Dieter Klaas (†) verstarb am Donnerstag im Alter von 79 Jahren. Foto: Archiv

Ruhig und besonnen. Fair und verlässlich. Und bei Dingen, die ihm am Herzen lagen, gerne auch mal hartnäckig bleibend: So beschreiben Weggefährten Dieter Klaas.

Der Ortsvorsteher von Rorup ist am Donnerstag nach schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren verstorben. „Wir haben ein ganz wichtiges Mitglied in der Gemeinschaft verloren“, fasst es Bernhard Volmer, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Rorup.net, zusammen.

Generationen von Rorupern hat Klaas erst als Lehrer, später als Leiter der Marien-Grundschule unterrichtet. Hier spielte sich seine gesamte Lehrer-Laufbahn ab, von 1967 bis zu seiner Pensionierung im Juni 2006. Zuvor hatte er 1988 die Leitung der Schule übernommen.

Politisches und ehrenamtliches Engagement prägten sein Leben

Doch neben seiner beruflichen Tätigkeit waren es vor allem sein politisches und ehrenamtliches Engagement, die sein Leben prägten. Sie hätte fast nicht glauben können, dass ein einzelner Mensch so viele verschiedene Themen im Laufe der Jahre angestoßen und begleitet haben könnte, hatte Lisa Stremlau 2016 festgestellt. Damals zeichnete die Dorfgemeinschaft Klaas mit der Roruper Ehrenplakette aus, die Bürgermeisterin hielt die Laudatio.

Vom Sportverein und Kirche über Rorup.net bis zu den Tätigkeiten als Schiedsmann (35 Jahre war er für Rorup und die Ortsteile zuständig) und Ortsvorsteher reichte sein Engagement.

„Er war tief verwurzelt mit Rorup“

„Ich habe Dieter Klaas als einen Menschen kennengelernt, der tief verwurzelt mit Rorup war und sich für die Belange seines Ortsteils nachdrücklich engagiert hat, dabei auch in kontroversen Diskussionen immer den passenden Ton traf“, würdigte Bürgermeisterin Lisa Stremlau den Verstorbenen. „Beeindruckt hat mich seine ruhige und besonnene Art, die mir in Erinnerung bleiben wird.“

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg