Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Freitag, 8. Mai 2020permalink

Gruppe um Günther Ring verkauft noch bis zum Muttertag zugunsten von Unicef

Holzwurm-Deko an der Straße

Von Kristina Kerstan

Rorup. Die Rechnung ist einfach, erläutert Günther Ring: Einnahmen minus Kosten gleich Spenden für Unicef. Seit 16 Jahren läuft das so bei ihm und seinen Mitstreitern. 15 Helfer, meist Freunde und Bekannte, unterstützen den Roruper bei der Produktion und dem Verkauf von Holzartikeln. Ganz aktuell zum Beispiel bunten Tulpen, Herzen oder Luftballons für den Garten.

Die bietet das Team normalerweise jetzt auf diversen Frühlingsmärkten an, zum Beispiel auch in Dülmen. Problem nur: Das Lager ist voll, die Märkte wegen der Corona-Krise aber abgesagt. „Aus der Not heraus haben wir jetzt einen Straßenverkauf gemacht“, berichtet Günther Ring alias „Der Holzwurm“. Und die Idee ist ein voller Erfolg geworden.

 

Denn wer derzeit am Wohngebiet Rote Erde in der Bauerschaft Hövel, nahe Rorup, vorbeikommt, dem fallen die Holzwurm-Arbeiten sofort ins Auge. Hier läuft der Straßenverkauf. Und zwar komplett kontaktlos, wie Ring betont. Bei dem guten Wetter der vergangenen Wochen seien viele Spaziergänger und noch mehr Radfahrer hier vorbeigekommen - und oftmals später mit dem Auto zurückgekehrt, um sich etwas Buntes für den Garten mitzunehmen. „Die Wochenenden waren wirklich toll“, freut sich Ring, dass trotz Corona-Krise wieder ein schöner Spendenbetrag für Unicef zusammenkommen wird.

Bis zum Muttertag an diesem Wochenende soll es noch weitergehen. „Am Muttertag hätten wir eigentlich unseren letzten Markt im Senden gehabt“, sagt der Roruper. Er und sein Team besuchen normalerweise acht Frühlingsmärkte. Produziert wurde die Ware von ihnen in den Monaten zuvor. „Am 5. Januar habe ich mit den ersten Tulpen angefangen“, sagt Ring lachend. Unterstützung gibt es von verschiedenen Sponsoren, etwa durch Materialspenden.

 

Bislang war die Holzwurm-Werkstatt in einer früheren Gaststätte in Rorup eingerichtet. Doch jetzt müssen Günther Ring und seine Mitstreiter umziehen: Die Gaststätte soll demnächst abgerissen werden, berichtet der Roruper. Er und sein Team haben allerdings bereits eine neue Unterkunft gefunden. Sobald der Straßenverkauf beendet ist, wird zunächst die alte Werkstatt ausgeräumt. Und im September soll dann am neuen Standort die Produktion wieder starten, kündigt Ring an. Denn er und sein Team haben nicht nur im Frühjahr gut zu tun: In der Adventszeit bieten sie die Holzwurm-Artikel auf verschiedenen Weihnachtsmärkten an.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg