Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Mittwoch, 12. Februar 2020permalink

Buch zur NS-Zeit in Haltern

Ortwin Bickhove-Swiderski recherchierte vier Jahre

Von Kathi Röckinghausen

"Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Zukunft gestalten", sagt Buchautor Ortwin Bickhove-Swiderski aus Rorup. Mit seinem neuen Buch "Die Anfänge der NS-Zeit in Haltern am See - und der Fall Bernard Gerwert aus Sythen" möchte er vor allem erreichen, dass die Menschen aus der Geschichte lernen und sich dafür einsetzen, dass sich solche schlimmen Ereignisse nicht wiederholen.

Ursprünglich wollte Ortwin Bickhove-Swiderski nur einen Zeitungsartikel schreiben - letztendlich wurde daraus ein ganzes Buch. Vier Jahre intensiver Recherchearbeit stecken in seinem Werk, in dem der Autor ausführlich über die NS-Zeit in Haltern am See, ihre Entstehung und die handelnden NSDAP-Funktionäre berichtet. Den Fall des sogenannten "Blutzeugen der Bewegung" Bernard Gerwert hat er in seinem Buch historisch vollständig aufgearbeitet. "Man ging lange davon aus, dass Gerwert im politischen Kampf von Kommunisten erschlagen wurde", erzählt Bickhove-Swiderski. "Das ist aber ein Mythos. Er verstarb an einer Blinddarmentzündung. Dementsprechend hat sein Vater über Jahre zu Unrecht einen Ehrensold erhalten und Johann Dransmann aus Sythen zu Unrecht im Konzentrationslager gesessen."

Ortwin Bickhove-Swiderski arbeitete mit dem Laumann-Verlag aus Dülmen zusammen. Geschäftsführerin Gabriele Hillebrand sagt: "Ich bin sehr bewegt von all dem Unrecht, das damals passiert ist. So etwas darf nie wieder geschehen."

Bickhove-Swiderski bedankt sich sowohl bei dem Verlag als auch bei den vielen Archivaren für die Unterstützung: "Ich habe etliche Archivare kontaktiert. Alle waren sehr bemüht, alte Texte, Bilder und Zeitungsartikel aufzutreiben." Er habe sich besonders über die vielen Bezüge gewundert: "Ich habe zum Beispiel Dokumente in Siegen, Iserlohn, Bocholt und Warendorf gefunden. Die Recherchearbeit war wie ein Puzzlespiel." Die offizielle Buchvorstellung findet am Donnerstag, 20. Februar, im Paul-Gerhardt-Haus in Haltern am See statt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, Spenden für die "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes", bei der Ortwin Bickhove-Swiderski Mitglied ist, sind möglich.

Gabriele Hillebrand (Laumann-Verlag) und Autor Ortwin Bickhove-Swiderski freuen sich über die Fertigstellung des Buches.

Quelle:
Streiflichter.jpg