Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Mittwoch, 20. November 2019permalink

Süße Verführung

Maria Große Höckesfeld bietet in Rorup 3 000 Pralinen an Rorup.

"Meine beste Freundin Heike Schwartke aus Bösensell und ich verkaufen auf dem Weihnachtsmarkt rund 3 000 selbstgemachte Pralinen in 18 verschiedenen Sorten. Zur Herstellung der Pralinen haben wir extra Urlaub genommen und stehen vom 25. bis 29. November täglich acht Stunden in der vorher gründlich gereinigten Küche", so Maria Große Höckesfeld, die als 15-Jährige mit der Pralinenproduktion begonnen hatte. "Ich habe im Laufe der Jahre immer mehr experimentiert und getüftelt. 2016 waren wir erstmals mit 1 500 Pralinen auf dem Roruper Weihnachtsmarkt. Schon am Sonntagmittag waren wir ausverkauft."

Als Basis dienen Schokoladenhohlkörper in Form von Herzen, Tannenbäumen, Sternen, Kugeln und Glocken, die das Duo bestellt hat, da die entsprechenden Geräte fehlen. "Die Hohlkörper werden mit einer Ganache gefüllt. Das ist eine Creme, die aus Schokolade und Sahne besteht und unter anderem mit weihnachtlichen Gewürzen, Likören, teilweise auch mit selbstgemachtem Walnusslikör von Heike und Früchten komplettiert wird."

Dann werden diese Rohpralinen bei sechs bis sieben Grad gekühlt, danach gedeckelt und anschließend nochmals gekühlt. "Wir haben zu Hause einen Kühlraum. Zum Schluss werden sie nochmals mit Schokolade ummantelt, dann dekoriert und abschließend abermals gekühlt, bis sie fest sind und in Dosen gepackt werden können", so Große Höckesfeld. "Für Kinder gibt es noch separate Pralinen mit Schokolade, Schokolinsen und bunten Streuseln. Wir bieten auch Rentierschlitten und Schalen aus Schokolade an, in denen man beispielsweise noch Pralinen und kleine Geschenke reinlegen kann." Erlöse gehen teilweise an die Aktion "Lichtblicke" Von jeder verkauften Praline werden 10 Cent für die Aktion "Lichtblicke" gespendet. "Mein Ehemann Ernst Wilhelm Große Höckesfeld, der in Rorup eine eigene Firma hat, verdoppelt die Spende", erklärt Maria Große Höckesfeld.

"Wir werden sehr gut angenommen, und man fragt sogar schon verstärkt nach uns", so die 31-jährige Roruperin. Gebürtig kommt Maria Große Höckesfeld aus Bösensell. Seit neuneinhalb Jahren wohnt sie in Rorup. Die ausgebildete Hauswirtschafterin und Familienpflegerin ist seit zehn Jahren als Hauswirtschafterin und Diätverpflegungshelferin in der Psychiatrie in Dülmen tätig. Dort ist ebenfalls ihre Freundin als Gesundheits- und Krankenpflegerin beschäftigt. "Im Sommer machen wir für Freunde und Verwandte Hochzeitstorten", nennt sie ein weiteres Hobby.

Maria Große Höckesfeld (rechts) und Freundin Heike Schwartke in ihrer "Schnucker Bude".

Maria Große Höckesfeld (links) und Freundin Heike Schwartke.

Kleine Köstlichkeiten werden am Pralinenstand angeboten.

Quelle:
Streiflichter.jpg