Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Dienstag, 5. November 2019permalink

Aktionstag zur neuen Mobilität war ein voller Erfolg

Von Daniel Niehues und Markus Michalak Rorup .

"Mit einem so großen Ansturm haben wir nicht gerechnet, unsere Erwartungen sind deutlich übertroffen worden", berichtet Rorups Ortsvorsteher Dieter Klaas freudestrahlend. Zur Infoveranstaltung E-Mobilität im und um das Autohaus Wilstacke und Growe waren rund 150 Teilnehmer erwartet worden, es waren aber bereits zum Veranstaltungsbeginn über 200, so Klaas und die kamen nicht alle nur aus Rorup.

"Wir hatten Besucher aus Daldrup, Merfeld, Dülmen - das Interesse war wirklich überaus groß", freut sich auch Geschäftsführer Josef Growe über den großen Besucheransturm. Zum Glück seien noch zwei private Tesla-Fahrer anwesend gewesen, die von dem Aktionstag in Rorup gelesen hatten, und die ihre Fahrzeuge dann ebenfalls spontan für Probefahrten zur Verfügung stellten.

"Nach dem Fachvortrag ist dann sofort ununterbrochen auf der für uns extra gesperrten Straße gefahren worden", erklärt Growe. Den Vortrag über moderne elektrische Antriebstechniken, Akkus und Lademöglichkeiten hatte Dr. Elmar Brügging von der Fachhochschule Münster gehalten.

Anschließend standen auf der Limberger Straße drei Renault Zoe, die E-Autos der Stadt Dülmen sowie drei Tesla zur Probefahrt bereit. Die Straße wurde eigens für den Verkehr gesperrt, der Löschzug Rorup sicherte die Kreuzungen, damit die E-Autos freie Fahrt hatten. Die Resonanz auf das Fahrverhalten war ausschließlich positiv.

"Die Fahrer zeigten sich beeindruckt von der Motorleistung, aber auch von dem sehr leisen Fahrgeräusch", berichtete Growe von zahlreichen Kundenreaktionen. Ein Grund für die Veranstaltung war die geplante Einführung eines elektrischen Dorf-Autos, das am Autohaus ausgeliehen werden kann. Spätestens im Februar 2020 soll ein Seat Mi, electric beim Autohaus Wilstacke und Growe bereitstehen und per Smartphone ganz einfach auszuleihen sein.

Damit die Leihgebühr im Rahmen bleibt, suchen die Initiatoren, neben dem Autohaus sind das der Förderverein der Grundschule und die CDU Rorup, noch Sponsoren, die das Projekt unterstützen. Die Volksbank Nottuln machte diesbezüglich den Anfang, konnte Klaas berichten.

Für Kaffee und Kuchen während der Veranstaltung sorgte die Landjugend, die sich über mangelnden Absatz nicht beklagen konnte. "Wir sehen uns in unseren Plänen eines Dorfautos sehr bestärkt. Viele Besucher haben erklärt, dass sie sich auf so ein Angebot freuen. Deshalb wollen wir, sobald wir Ladestation und Elektroauto zur Verfügung haben, mit dem Car-Sharring starten", erklärt Growe, wie es nach dem Aktionstag weitergeht.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg