Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Dienstag, 16. April 2019permalink

Vorzügliche Fährtenarbeit in der Kälte

Am Sonntag fand eine Prüfung für Hunde auf dem Gelände des Vereins für Deutsche Schäferhunde in Rorup statt. Leistungsrichter war der Ludger Vortkamp aus Stadtlohn.

Morgens früh ging es bei herrlich kaltem Wetter in die Fährtenarbeit. In sehr guter Form präsentierte sich Sonja Pankoke mit dem Rüden Diego von Gut Hamicolt auf einer Fährtenhund-Fährte Stufe 2.

Hoch konzentriert, motiviert und mit viel Eifer arbeitete der Rüde die Fährte aus, fand alle ausgelegen Gegenstände und sicherte sich dafür die Höchstpunktzahl 100 Punkte mit der Note vorzüglich und die Tagesbestleistung. Zweite Starterin bei den Fährtenhunden in der Stufe 1 war Silke Terkuhlen mit ihrer Dija von Gondor mit 86 Punkten Note Gut. In der Fährtenprüfung drei, einem Teil der Sporthundeprüfung, erreichte Mathias Tuinte mit Onka von der Geißheide 98 Punkte vorzüglich, Luisa Pankoke mit Bira vom Haus Vortkamp 97 Punkte und Franziska Jasper mit Falk vom Gawall 78 Punkte.

Bei den Sporthunden erarbeitete sich Paul Pankoke mit Boston vom Haus Vortkamp 287 Punkte (Fährte 99 Punkte, Unterordnung 91 Punkte, Schutzdienst 97 Punkte), gefolgt von Martina Geilmann mit Willy vom Haus Lohe 263 Punkte, der im Schutzdienst die Traumnote 100 Punkte vorzüglich erlang.

Dritte wurde Ulrike Schöpe mit Wilma vom Haus Lohe, gefolgt von Luisa Pankoke mit Qiesel von der Friesenklippe mit 241 Punkte. Jörg Geilmann führte seinen Vigo del Lupo Nero in der Sparte Schutzdienst Stufe drei vor und bekam für die gute Leistung 87 Punkte.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg