Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Freitag, 15. März 2019permalink

Staffelwechsel - Herbert Reiberg übergibt an Joachim Pollok

Kein Platz blieb frei, als sich die Roruper Senioren am vergangenen Mittwoch zu ihrem monatlichen Treffen zusammenfanden und es gab eine Menge Programmpunkte an diesem Nachmittag. Die wichtigsten waren, die Staffelübergabe der Organisationsleitung vom bisherigen Leiter Herbert Reiberg an Joachim Pollok und ein Vortrag der Ortspolizei zur Sicherheitslage mit einem besonderen Fokus auf die in unserem Bereich steigenden Zahlen an Trickbetrügereien.

 

In einer humorigen Rede verabschiedete Joachim Pollok den bisherigen Leiter aus der Runde, der fünfzehn Jahre für die Seniorenarbeit verantwortlich zeichnete. "Mit deinem ehrenamtlichen Wirken hast du, zusammen mit deinem Organisationsteam, die Seniorenarbeit in der Gemeinde aufrechterhalten und weiter ausgebaut; hast eine Plattform für Begegnung, Austausch, Freude und Spaß geschaffen, eine Plattform "vor Ort", die einfach und schnell zu erreichen ist und so von allen genutzt werden kann. Und das auch deshalb, weil ihr das alles ehrenamtlich macht und es damit es auch für alle bezahlbar bleibt. " so Pollok in seiner Rede. Zum Abschied gab es einen Geschenkgutschein mit Gruppenbild und vom Team einem schönen Blumenstrauß dazu. Auch der Ortsvorsteher, Herr Dieter Klaas, lies es sich nicht nehmen, dem scheidenden Leiter im Namen aller Roruper(innen) ganz herzlich für seinen langen ehrenamtlichen Einsatz zu danken und ein ein kleines Buchgeschenk zu überreichen. Ebenso dankte der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft rorup.net e.V. , Bernhard Volmer für die Unterstützung, die das Team um Herbert Reiberg, in den vergangen Jahren auch für rorup.net und andere Vereine am Ort geleistet hat. Zum Dank lud er das gesamte Team zu einem Frühstück in die Bäckerei Merfeld ein. Der neue Teamleiter wurde von beiden herzlich begrüßt, verbunden mit dem Wunsch auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

 

 

Nicht weniger interessant und abwechslungsreich gestaltete sich dann der weitere Nachmittag, mit dem Vortrag von Herrn PHK Enno Adam. Ambitioniert und sehr viel Herzblut trug Herr Adam zu der aktuellen Sicherheitslage vor Ort vor und ging dabei besonders auf die steigende Zahl an Trickbetrügereien ein. An einem Fall aus der Praxis, an dem er selber beteiligt war, stelle er sehr plastisch und lebendig die geschickte Vorgehensweise bei solchen Betrügereien dar und zog damit die Zuhörer in seinen Bann. Sein Fazit: "Gehen Sie auf keinerlei Forderungen am Telefon ein, ziehen sie immer Vertrauenspersonen hinzu und informieren sie uns, Ihre Polizei."

Bei den Zuhörern fielen die Hinweise und Ratschläge auf fruchtbaren Boden und blieben auch im Anschluss an den Vortrag noch lange Gesprächsthema.