Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Montag, 7. Januar 2019permalink

68. Generalversammlung des Kirchenchores St. Agatha Rorup

Zwei mal 50 Chorjahre - ein stimmiger Grund zum Feiern für den Kirchenchor

Sichtlich erfreut begrüßte die Erste Vorsitzende, Ulla Deemann, am vergangenen Freitag Mitglieder und Präses des Kirchenchores St. Agatha, im bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindehaus. Ihr Rückblick skizzierte ein besonderes, mit vielfältigen und außergewöhnlichen Aktivitäten gefülltes Jahr. Absoluter Höhepunkt und ein beeindruckendes Erlebnis für den Chor war die Teilnahme am Katholikentag in Münster, im Mai letzten Jahres. Über 50 Veranstaltungs- und Probentermine in den vergangenen 12 Monaten zeigen, dass eine Menge - ehrenamtliches - Engagement von den Mitgliedern gefordert war. Trotz dieser vielen Gesangstermine traf man sich auch noch zu anderen gemeinsame Aktivitäten. Dieser Zweiklang von Singen und Gemeinschaft ist das Besondere am Chor, so die Erste Vorsitzende. Und auch der Präses, Pfarrer Hajo Weishaupt, wies in seinem Grußwort darauf hin, dass beim Chor, mehr als bei allen anderen Vereinen, das Gemeinsame im Vordergrund steht, allein schon gemessen an der jährlich miteinander verbrachten Zeit, und dass dies schon etwas sehr Besonderes ist. Der Blick auf das neue Chorjahr zeigt ebenfalls wieder ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm; für die Weihnachtszeit ist gesanglich Besonderes geplant, vorbereitet werden soll das u.a. durch ein gemeinsames Probenwochenende, Anfang November. Neben der Chorarbeit wird es aber ebenfalls wieder Raum für gemeinsame Feiern und andere Aktivitäten geben, so die Vorsitzende; Auftakt dazu ist das Stiftungsfest, am 26. Januar, zu dem alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Chores wieder herzlich eingeladen sind.

Gefeiert wurde aber auch gleich auf der Generalversammlung: Auf Fünfzig aktive Jahre im Kirchenchor blickten Ulla Deemann und Josef Geldermann zurück.

  

Der Präses, überwältigt von den 100 "aktiven" Chorjahren, die vor ihm standen, würdigte dies besondere Jubiläum mit herzlichen und persönlichen Worten und Glückwünschen an die beiden Jubilare. Die anwesenden Mitglieder schlossen sich natürlich mit ebenso herzlichen Glückwünschen und einem spontanen Ständchen für die Jubilare an. Das Singen, gemeinsam mit anderen, jung hält und Freude macht, das sah man den Jubilaren an und das dies immer wieder Lust auf mehr macht, hörte man oft an diesem Abend. Den Weg in den Chor fanden Beide durch ihre Vätern. Die steckten mit ihrer Leidenschaft und Begeisterung fürs Chorsingen ihre Kinder an und da war der Weg in die Chorgemeinschaft für die damals 15 bzw. 17 jährigen nicht mehr weit. Dass beide dem Chor ihre Stimme noch lange schenken, wünschen sich alle – vor allem der Chorleiter, Georg Ahlers. Der dankte ganz besonders den beiden Jubilaren für ihre langjährige Treue und dem gesamten Chor für die gute Zusammenarbeit und die große Bereitschaft, sich auch über das normale Maß hinaus einzubringen, sei es bei einem Probenwochenende, zusätzlichen Probenstunden oder der Bereitschaft, immer an Wochenenden gutgelaunt parat zu stehen. Er verband dies mit der Hoffnung auf gleichen Enthusiasmus im neuen Jahr, um die Zuhörer wieder mit schönen Klängen erfreuen zu können, die Freude machen beim Zuhören und zu Hause noch lange nachklingen. Alle die nicht nur zuhören möchten und die im Chor ihre Stimme gerne einmal ausprobieren würden, sind herzlich dazu eingeladen.

Ansprechpartner findet man im Internet unter rorup.net/kirchenchor oder direkt, immer dienstags, zwischen 20:00 und 21:30 Uhr, bei den Proben im Gemeindehaus.

Volles Haus bei der 68. Generalversammlung

Chorleiter Georg Ahlers, Ulla Deemann, Josef Geldermann und Präses Pfarrer Hajo Weishaupt gratulierten ganz besonders herzlich und wünschen sich, dass die Jubilare gut bei Stimmen bleiben.


Über die "Neue" im Alt freut sich nicht nur die Erste Vorsitzende.