Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Freitag, 22. Dezember 2017permalink

Futter zu Weihnachten

Ramona und Jürgen Drews feierten als Ehrengäste die „Tierweihnacht“

Jürgen Hille, Vorsitzender des Tierschutzvereins (von links), Ramona und Jürgen Drews während der „Tierweihnacht“.

Das Tierheim in Lette veranstaltet nun schon seit 13 Jahren die „Tierweihnacht“. Am Sonntag, dritter Advent, strömten wieder reichlich Besucher auf das Gelände, um vegane Speisen zu kosten, selbstgehäkelte und -gestrickte Kleidungsstücke zu bewundern und in geselliger Runde warme Getränke zu trinken.

Das Highlight des Tages war der Besuch des Schlagersängers Jürgen Drews mit seiner Frau Ramona. Im Mai diesen Jahres übernahmen sie die Schirmherrschaft des Tierheims. „Es ist schön, dass sich solche Organisationen hier etabliert haben“, sagt Drews in seiner Begrüßungsrede. Auch seine Frau Ramona bedankt sich bei allen Helfern und Mitarbeitern: „Ein großen Dankeschön an jeden, der mithilft. Es ist enorm, was alles geleistet wird.“ Die zwei Tierliebhaber besitzen selber drei Hunde.

In Zusammenarbeit mit dem Futtermittelhersteller „Dr. Clauders“ konnte die Schlagerfamilie das Tierheim im Mai palettenweise mit Futter versorgen. Auch auf der „Tierweihnacht“ öffneten Ramona und Jürgen Drews einen Karton gefüllt mit Katzenmilch und Leckerlies.

Das Team des Tierheims mit rund 300 Mitgliedern, davon sechs Mitarbeitern und 30 aktiven Ehrenamtlichen, kann auf ein turbulentes Jahr zurückblicken: „Wir versorgten um die 900 Tiere“, so Jürgen Hille, erster Vorsitzender des Tierschutzvereins Coesfeld, Dülmen und Umgebung e.V. „Dieses Jahr kamen überwiegend Katzen an. Oft war das Problem, dass die Mehrheit dieser krank war. Zeitweise waren 120 Katzen gleichzeitig anwesend“, erzählt Hille. Mit dem Erlös der „Tierweihnacht“ soll eine mobile Duschbox gekauft werden. Die Box sei dringend nötig, um Hunde, Katzen und Kleintiere bei Krankheit, Verwahrlosung oder Infektion baden und behandeln zu können. Eine weitere Herausforderung in der Zukunft ist die Suche nach neuen Räumlichkeiten. „Da der Pachtvertrag in den nächsten Jahren ausläuft und die Räume hier zu klein sind, arbeiten wir eng zusammen mit der Stadt Coesfeld. Wir sind dabei in den Außenbereichen von Coesfeld nach einem geeigneten Grundstück zu suchen“, sagt Hille. Die nächste „Tierweihnacht“ wird auf jeden Fall noch in Lette stattfinden. Für das kommende Jahr ist wieder ein Sommerfest geplant.

Quelle:
Streiflichter.jpg