Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Sonntag, 22. Oktober 2017permalink

Vom Ballermann nach Dülmen-Rorup

Jürgen Drews pendelt zwischen Welten

Er singt vom "Bett im Kornfeld" vor grölenden Party-Touristen am Ballermann auf Mallorca oder bei TV-Schlagerparaden vor einem Millionenpublikum - aber Jürgen Drews' Rückzugsort im Dorf Rorup, einem Ortsteil von Dülmen, ist ausgerechnet eine enge Kammer im Keller seines Hauses. Sie ist nur ein paar Quadratmeter groß, durch das Kellerfenster fällt auch an diesem strahlenden Herbsttag kaum Tageslicht. Ein schummriges Reich, in dem außer einem Schreibtisch mit Laptop, Mikrofon, Boxen, Gitarre und Banjo kaum etwas steht. Es ist das hauseigene Tonstudio. Hier probiert er in seiner Freizeit neue Songideen aus. Die Liste auf seinem Laptop mit Ideen umfasst Hunderte von Dateien. "Das meiste davon nehme ich mit ins Grab und wird nie jemand hören." Ballermann und Partybühne, Boulevard, Nacktfotos und Home-Storys - warum lebt so einer wie Drews fast schon zurückgezogen in der Idylle des Münsterlandes? Die Entscheidung zum Wohnsitz in der Nähe der Großeltern fällte die Tochter, die früher noch im Haus wohnte, sagte er früher einmal in einem Interview. Ramona kommt außerdem aus der Gegend, seine Schwiegereltern leben in der Nähe. Mit 72 Jahren veröffentlicht Drews nun ein Best-of- Album. "Drews feat. Drews" umfasst seine größten Erfolge - neu eingesungen und produziert. Auch in Rorup.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg