Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Samstag, 29. Juli 2017permalink

Stadtranderholung in Rorup

Rorup. „Wir haben Hunger, Hunger, Hunger...“. Lautstark singend verlangt der Piraten-Nachwuchs vor der noch geschlossenen Kombüse nach seinem Mittagessen. Das kommt extra aus Hausdülmen, jeden Tag liefern die Mauritiusstuben alles zur Roruper Grundschule. Denn dort findet in diesem Jahr erstmals die Stadtranderholung von St. Joseph statt, nachdem am sonstigen Standort, der Grundschule Hausdülmen, Umbauarbeiten laufen.

Zwei Wochen lang ging es für die 63 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren jeden Morgen mit dem Bus von St. Joseph aus nach Rorup, wo auf dem Schulhof erst einmal die Piratenflagge gehisst wurde. Dann wurde gemeinsam auch das Lagerlied gesungen, zur Melodie von „Eine Insel mit zwei Bergen“. Wobei die erste, zweite und vierte Strophe immer gleich bleibt, die dritte wird jedes Jahr passend zum Thema umgedichtet.

Das ist diesmal - unübersehbar - Piraten. So waren bei einem Fantasy Game am Donnerstagvormittag auch sämtliche Betreuer als Freibeuter verkleidet. Daneben standen in den vergangenen Tagen viele Völkerball- oder Wasserspiele auf dem Programm, rund um das Seeräuber-Thema wurde zudem fleißig gebastelt. Puschel, Boote aus Kork, Schatztruhen - Maja zählt auf, was sie und ihre Mitstreiter so alles gebaut haben. Zweimal waren alle auch auf Ausflügen unterwegs. In der vergangenen Woche wurde der Ketteler Hof besucht, am Mittwoch ging es in den Naturzoo in Rheine.

Insgesamt 17 Betreuer kümmern sich um die Kinder, einige sind dabei nur eine Woche im Einsatz. Eine solche Anzahl war nicht immer absehbar, berichtet Marc Vogelsang. „In der Vorbereitung waren wir etwa im Januar an einem Punkt, dass es fast nicht geklappt hätte mit der Stadtranderholung.“ Rechtzeitig hätten sich dann jedoch noch genug jugendliche Betreuer gefunden.

Vogelsangs eigene Tochter Jane gehört mit zu den Teilnehmern, bereits zum vierten Mal ist sie dabei. Wie sie es in Rorup findet? Super, antwortet die Zehnjährige, vor allem der Niedrigseilgarten nebenan sei klasse. Ähnlich sieht das Stephan Roß von der Lagerleitung. „Der Park an der Schule ist super.“ Generell habe die Stadtranderholung hier viel Platz. „Uns gefällt es sehr gut hier, wir würden gerne wiederkommen“.

Wobei heute zunächst die aktuelle Stadtranderholung zu Ende geht. Mittags werden die Kinder von ihren Eltern abgeholt. Die letzte Nacht haben alle gemeinsam in der Turnhalle verbracht, samt Lagerfeuer und Stockbrotbacken am Abend. „Für viele Kinder ist das die erste Nacht, die sie woanders schlafen“, berichtet Marc Vogelsang. So stapelten sich am Donnerstag in einem Flur der Grundschule auch die Taschen, Isomatten und Schlafsäcke - und etliche Kuscheltiere.

 

Bildzeile: Zwei Wochen Spiel und Spaß rund ums Thema Piraten liegen hinter den Kindern der Stadtranderholung St. Joseph, die erstmals in Rorup stattfand. DZ-Foto: privat

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg