Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Montag, 24. Juli 2017permalink

Musik unterm Blätterdach

 

Rorup. Brigitte und Ernst Letterhaus und auch die Familie Schüller-Letterhaus aus Lette strahlen. Wer hätte damit schon gerechnet! Zum Liederabend in der Empter Mark am Samstag, den sie gemeinsam organisiert haben, sind etwa 250 Gäste gekommen. "Ich bin so überrascht, und ich freue mich sehr über diese Resonanz", sagt Ernst Letterhaus. Es ist aber auch ein idyllisches Plätzchen in der Empter Mark, sehr geschützt durch die Bäume mit einem grünen Blätterdach. Nicht nur die Roruper sind gekommen, auch viele Freunde aus der Umgebung.

Die Liederheftchen mit den Volks- und Heimatliedern sind schnell vergriffen, aber es schafft auch Geselligkeit, gemeinsam aus einem Heftchen zu singen.

Immer wieder klatschen die Besucher mit, und auch wird wiederkehrend zu den schönen Liedern geschunkelt. Eröffnet wird der Abend mit dem Jagdhornbläsercorps des Hegerings Dülmen. Sie bekommen großen Applaus. Auch Wolfgang Leiendecker aus Unna, der noch zwei weitere Musiker mitgebracht hat, ist begeistert. "Also, dass hier so viele gekommen sind, damit haben wir wirklich nicht gerechnet."

Heinrich Dirking vom Holsterbrink ist wohl der älteste Besucher, der gekommen ist. Und die jüngste Besucherin ist die Tochter der Familie Kleibold, auch vom Holsterbrink. Sie nutzt die Möglichkeit, bei schöner Musik einfach ein bisschen zu schlafen. "Es ist schon Wahnsinn, was hier los ist", sagt Bernhard Krümpel und überlegt, ob man eine solche Veranstaltung nicht auch vom Heimatverein planen könnte. Sehr begeistert Felix Uckelmann auf der kleinen Bühne. Er singt alle Strophen des Westfalenliedes und dieses in plattdeutscher Mundart. Und die Gäste aus der Empter Mark treten alle zusammen auf, um mit Alfred Lewe das Empter Lied zu singen.

Dieses lässt bei vielen Erinnerungen aufblitzen. Für das leibliche Wohl ist durch Würstchen von der Pommesbude "Titas" bestens gesorgt. Zwischendurch werden Schnäpschen verteilt. Und die Enkelkinder von Ernst Letterhaus haben alle Hände voll zu tun, um in den Pausen den Ansturm am Getränkestand zu bewältigen. Es ist ein wunderschöner und stimmungsvoller Abend in der Empter Mark. Vielleicht gibt es nächstes Jahr eine Wiederholung?

Ach ja: Das Wetter hielt sich, auch wenn es zwischendurch zuzog.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg