Anzeige
Ein Projekt von rorup.net e.V.

Herzlich willkommen in
Rorup



Mittwoch, 7. Dezember 2016permalink

Spendenwolle

Am Montag, 5.12., überreichten Maria Wortmann und Maria Wensing von der Kolpingsfamilie Rorup "Spendenwolle" an die Mitglieder des Strickkreises.

Die Wolle nahmen Margret Döveling und Bernadette Nowack für den Strickkreis entgegen.


Mittwoch, 7. Dezember 2016permalink

Neues aus der Kolpingfamilie Rorup

Am 3.12.2016 feierte die Kolpingsfamilie Rorup ihren diesjährigen Kolpinggedenktag.

Begonnen wurde um 18.00 Uhr mit dem lebendigen Adventskalender und mit der hl. Messe.

Nach der Messe trafen sich 52 Mitglieder im Bürgerhaus. Nach dem gemeinsamen Essen wurden Weihnachtslieder mit Unterstützung von Michael Rath gesungen. Zwischendurch wurden noch
zwei Kurzgeschichten vorgetragen.

 

Während des Abends wurden die Mitglieder Josef Mevenkamp (50 Jahre) und Josef Eickholt (25 Jahre) für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.


Mittwoch, 7. Dezember 2016permalink

Offener Stammtisch Heimatverein Rorup

Rorup. Der Heimatverein Rorup veranstaltet am Freitag, 9. Dezember, um 19 Uhr seinen letzten Stammtisch in diesem Jahr. Hierzu sind alle Personen ab 18 Jahren ins Bürgerhaus eingeladen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 7. Dezember 2016permalink

Lobpreis im Kloster

Rorup (SL). Unter dem Motto "Kommt, jetzt ist die Zeit, wir beten an!" findet am Samstag, 10. Dezember, von 19.30 bis 21 Uhr im Kloster Maria Hamicolt ein gemeinsamer Lobpreis für alle statt.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 23. November 2016permalink

Ausgezeichneter Ferienhof

Die bundesweit ersten Landservice-Qualitätshöfe aus Nordrhein-Westfalen haben ihre Zertifikate erhalten.

Der Beratungsleiter Westmünsterland der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Heinrich-Ludger Rövekamp, sowie Ingrid Böhl, Spezialberaterin für Urlaub auf dem Bauernhof für das Münsterland überreichten auf dem Ferienhof Eilers in Ahaus die Auszeichnungen an die landwirtschaftlichen Betriebe.

In der Kategorie Landservice-Komforthof wurde auch der Ferienhof Maas in Rorup ausgezeichnet, heißt es in einer Mitteilung. Landservice-Qualitätshöfe richten ihr besonderes Angebot speziell an Komfortreisende (Landservice-Komforthof), Geschäftsreisende (Landservice-Businesshof) oder Familien mit Kindern (Landservice-Familienhof). Für das Zertifikat müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Mittwoch, 23. November 2016permalink

Entspannendes Wirrwarr

Petra Diaferia präsentiert Bilder auf Aquarellpapier 

Rorup. „Ich bastle schon seit eh und je und habe nun nach einer neuen kreativen Herausforderung gesucht“, so Petra Diaferia aus Rorup. „‚Zentangle’ hatte ich in einem Bastelgeschäft in Legden gesehen, und Anfang des Jahres habe ich damit angefangen.“

Diese neue Form ist eine abstrakte Kunst im Kleinformat, wie sie zu berichten weiß. „Man zeichnet ohne ein Ziel einfach los. Man lässt sich von den eigenen Mustern mitreißen und schafft entspannt ein kleines Kunstwerk. Es ist eine Kombination von Zen – unter dem meditativen Aspekt – und Tangle, was Wirrwarr bedeutet. In Amerika setzt man sie als Therapie gegen Burnout, Depression, Angstzustände und Schlaflosigkeit ein.“ Entwickelt worden sei sie in den USA von Rick Roberts, der lange als früherer Mönch in Indien lebte sowie der Künstlerin Maria Thomas.

Jedes Werk sei einzigartig. „Die ineinander übergehenden Muster bilden oft ein faszinierendes und manchmal auch überraschendes Gesamtkunstwerk“, erklärt die in Recklinghausen in Vollzeit arbeitende Teamassistentin.

Jetzt ist sie erstmals auf dem Roruper Weihnachtsmarkt dabei. Mittlerweile besitzt Petra Diaferia 120 Bilder, die meisten nach der neuen Technik erstellt. „Auf dem Weihnachtsmarkt präsentiere ich auch Weihnachtsbilder mit Sternen. Alle Bilder sind mit lichtechten Tuschestiften auf lichtechtem Aquarellpapier gemacht worden.“

Diese befinden sich wie alle anderen in einem verglasten Bilderrahmen auf schwarzem Passepartout.
Auf dem Weihnachtsmarkt Rorup ist sie an den beiden Tagen Samstag und Sonntag, 26. und 27. November, komplett dabei.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 23. November 2016permalink

Freie Sicht auf die Bühne

Neues Konzept beim Weihnachtsmarkt in Rorup

Rorup. Mit einem neuen Konzept findet der Roruper Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende am 26. und 27. November auf dem Platz vor der Kirche St. Agatha in Rorup statt.

„Wir haben die Anordnung der Hütten verändert. Insbesondere die Bühne hat einen neuen Platz bekommen an der rechten Längsseite. In der Vergangenheit hatten nicht alle freien Blick auf die Bühne, dies wollten wir verbessern. Ob es klappt, wird jetzt die Praxis zeigen“, erläutert Günter Hörsting vom Orgateam des Roruper Weihnachtsmarktes. 

Doch nicht nur die Anordnung der Weihnachtsmarkthütten ist neu – auch das Sortiment hat sich in diesem Jahr verändert. „Wir freuen uns sehr, dass wir sechs neue Hobbyisten gewinnen konnten, die ihre weihnachtlichen Artikel verkaufen. Die Händler sind ja das A und O eines Weihnachtsmarktes. Wir freuen uns am Ende auch immer mit, wenn die Händler zufrieden sind“, so Hörsting. Neben heißem Glühwein und deftigen Speisen warten auf die Besucher auch bemalte Steine, Weihnachtstüten aus Stoff, Schmuck aus Beton oder leckere Pralinen.

Abgerundet wird der Weihnachtsmarkt wieder von einem bunten Rahmenprogramm für die kleinen und großen Gäste.

„Wie auch im vergangenen Jahr präsentiert der gemischte Chor der Musikschule TONart – die TONartisten – ein Winterkonzert am Samstag um 18 Uhr in der Kirche. Der Eintritt ist auch in diesem Jahr frei.“ Nach dem Konzert geht es am Samstag um 19.30 Uhr vor der Kirche auf der Bühne weiter.

„Wir laden die Besucher zu einem gemütlichen Weihnachtsmarktabend mit den Chinchillas ein, die wieder mit weihnachtlichen und anderen besinnlichen Stücken für tolle Unterhaltung sorgen.“

Zuvor wird der Weihnachtsmarkt um 15 Uhr am Samstag von Ortsvorsteher Dieter Klaas offiziell eröffnet, bevor die Posaunengruppe der evangelischen Kirchengemeinde um 15.30 Uhr wieder auf der Bühne aufspielt. Und auch am Sonntag werden die Blasmusiker um 15.30 Uhr ihr Können beweisen.

„Der Posaunenchor gehört einfach schon zu unserem Weihnachtsmarkt dazu, sie sorgen schon seit vielen Jahren für eine ansprechende und stimmungsvolle Atmosphäre auf dem Markt. Es passt einfach“, freut sich Günter Hörsting. Zudem sorgt am Sonntag die Blockflöten- und Gitarrengruppe der städtischen Musikschule ab 14.45 Uhr für musikalische Unterhaltung.

Für die Kinder darf der Besuch des Nikolauses, der kleine Geschenke verteilt, auch in diesem Jahr nicht fehlen: um 17 Uhr wird er an beiden Tagen die Kinder erfreuen. Dazu wird jeweils um 15.45 Uhr ein Luftballonkünstler auftreten, der Luftballons in Tiere oder Blumen verwandelt. Im Bürgerhaus gibt es am Sonntagnachmittag ein Bastelangebot für die kleinen Besucher.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt in Rorup am Samstag ab 15 Uhr und am Sonntag ab 9.30 Uhr mit der Gelegenheit des Besuchs der heiligen Messe in der St.-Agatha-Kirche.

 

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 23. November 2016permalink

Kreative Taschen

Danielle Gwinner auf Märkten in Rorup und Dülmen

Rorup. Gekonnt wickelt sie einen grünfarbenen Reißverschluss auf, der schließlich die Form einer kleinen Pyramide hat. „Ich habe immer schon gerne Handarbeiten gemacht“, erklärt Danielle Gwinner, die mit ungewöhnlichen Taschen sowohl auf dem Dülmener Weihnachtsmarkt als auch auf dem Weihnachtsmarkt in Rorup, hier am Samstag und Sonntag, 26. und 27. November, vertreten ist.

Es sind dies insbesondere zusammengenähte Taschen aus Reißverschlüssen, wobei zwei Hälften zusammengenäht werden. „Diese Taschen biete ich zum ersten Mal an. In Italien habe ich sie im Sommer dieses Jahres von einer Freundin geschenkt bekommen. Ich hatte diese Art zuvor noch nicht gesehen, fand sie sehr interessant und dachte mir, dass sie auch für die hiesigen Weihnachtsmärkte eine Bereicherung sind.“
Seit 32 Jahren nimmt die Roruperin schon am Weihnachtsmarkt ihres Wohnortes teil, und auch in Dülmen hatte sie bereits mehrmals einen Stand. Ihre kreativen Taschen bestehen aus zusammengerollten Reißverschlüssen. „Ich fertige Taschen aller Art, beispielsweise für Handys und Smartphones. Es sind Überraschungstaschen in verschiedenen Farben und sie eignen sich gut als Weihnachtsgeschenk oder Mitbringsel für verschiedene Anlässe.“

Darunter sind auch kleinere Kunstwerke, die unter anderem für Kindergartenkinder geeignet sind. Danielle Gwinner präsentiert auch größere Taschen, wofür sie fünf Meter Reißverschluss verwendet hat.
Ebenfalls bei ihr zu bekommen sind Umhängetaschen mit Wildpferdemotiven aus Bannermaterial und kleine gehäkelte Babyschühchen. „Auf dem Dülmener Weihnachtsmarkt bin ich von Donnerstag- bis zum Sonntagabend (Zweiter Advent) am 4. Dezember. Mein Stand ist dann vor ‚Adam und Eva-Moden’.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 23. November 2016permalink

Bürgerhaus Rorup mit neuer Technik

Am vergangenen Donnerstag wurden eine neue Beschallungsanlage und ein neuer mobile Beamer der Roruper Bevölkerung vorgestellt.

Durch die großzügige finanzielle Unterstützung der Volksbank Lette-Darup-Rorup (im Bild Michael Bleister, Zweigstellenleiter der Volksbank in Rorup) war es dem Heimatverein möglich, die neuen Geräte anzuschaffen.

Desweiteren wurden im Flur des Bürgerhauses die fotographischen Eindrücke des Dorfes von Manfred Hentschke erläutert. Diese werden immer wieder durch andere Bilder im Laufe der Zeit ausgewechselt.
Danach wurde das schon traditionelle Doppelkopfturnier gespielt. Viele Spielerinnen und Spieler waren der Einladung gefolgt. Der neue Vorsitzende, Bernhard Krümpel, konnte wieder einmal eine Frau als Siegerin beglückwünschen.

Der Hauptpreis,ein neues Samsung Galaxsy S6 Edge plus, wurde mit großer Freude von Erika Mosel in Empfang genommen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 23. November 2016permalink

„Starry, Starry Night“

Traditionelles Winterkonzert der „TONartisten“ in Rorup

Dülmen (SL). Der Chor „Die TONartisten“ der Musikschule der Tonart lädt zu seinem traditionellen Winterkonzert ein. An diesem Samstag, 26.November, lautet das Motto: „Starry, Starry Night“. Christian Przybyl mit seinem Chor sind dann im Rahmen des Weihnachtsmarktes in der St.-Agatha-Kirche in Rorup zu hören. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Es werden keine klassischen Weihnachtslieder gespielt, wir wollen eine besondere Stimmung in der Kirche schaffen. Dazu haben wir mit dem Chor und unterschiedlichen Solisten verschiedene Songs einstudiert, etwa das Lied ‘Hymn’ von Barcley James Harvest“, sagt Christian Przybyl. Zu der Musik trägt ein professioneller Sprecher passende Texte vor.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Dienstag, 22. November 2016permalink

Kirchenchor ist 65 Jahre jung

Rorup. "Zum Lobe und zur Ehre Gottes" so sang der Kirchenchor von St. Agatha Rorup am Samstagabend in der Pfarrkirche.

Es war eine anspruchsvolle Messe von Georg Bruckner, die die Sänger zum Besten gaben. Immer wieder und unermüdlich haben die Sänger und Sängerinnen des Kirchenchores diese Messe eingeübt. Und dieses mit viel Herzblut und eigenem Engagement.

Unterstützt wurden sie vom Kammerorchester Lorson aus Lette. Der Kirchenchor unter der Leitung von Georg Ahlers brillierte mit sehr schönem und eindrucksvollem Gesang, mal in Piano und dann in Forte. Der Applaus am Ende der Heiligen Messe wollte gar nicht mehr verklingen. Zelebriert wurde die Heilige Messe von Pfarrer Dieter Hogenkamp. Die Roruper und weitere Gäste zollten den Sängern und Sängerinnen des Kirchenchores Hochachtung für ihre hervorragende Leistung.

Anschließend traf man sich dann im Bürgerhaus, um gemeinsam das 65. Jubiläum des Kirchenchores zu feiern. Hier konnte der Chorleiter Georg Ahlers zahlreiche Glückwünsche für eine so gute Leistung entgegen nehmen. Vorsitzende Ulla Deemann blickte in die Historie des Kirchenchores.

Verschiedene Stationen in den vergangenen Jahren zeigte sie auf. "Wenn ihr uns braucht, wir helfen gern, wir machen alles," so Deemann. Da mussten die Gäste im Bürgerhaus schon ein wenig schmunzeln und lachen. Robert Wulf überreichte stellvertretend für die Vereine und Verbände und für die Kirchengemeinde Präsente. Und gab ein großes Lob an den Kirchenchor und an Ulla Deemann. "Ihr seid wie eine große Familie, und Du, Ulla, hältst die Truppe als Vorsitzende super zusammen," so Wulf. Dieses Lob rührte die Vorsitzende sehr.

Auch die Ehrenmitglieder Rita Schlerkmann, Hilde Fromme und Heinz Bußmann waren zum Jubiläum des Kirchenchores gekommen. Gründungsmitglied Heinz Bußmann bekam einen Blumenstrauß überreicht. "Heinz, eigentlich ist das natürlich viel zu wenig, es ist schön, dass Du da bist," würdigte die Vorsitzende Ulla Deemann. Für alle gab es ein sehr leckeres Fingerfood-Buffett, das die zahlreichen Gäste an diesem Abend genießen konnten. Ein reger Austausch fand statt, ein tolles und würdevolles Jubiläum des Kirchenchores Sankt Agatha Rorup. Mit Freude kann der Kirchenchor auf dieses schöne Jubiläum in Zukunft zurückblicken.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 18. November 2016permalink

Zweites Gewerbefest im April

Rorup.net will Konzept im Januar vorstellen Rorup (krk).

Sechs Jahre wird es im April 2017 her sein, dass das erste Roruper Gewerbefest stattgefunden hat. Doch jetzt wird es eine Wiederholung geben. Und zwar am 23. April 2017, berichtet Joachim Pollok, Schriftführer von Rorup.net.

 

Der Zusammenschluss von Roruper Vereinen, Bürgern und Gewerbetreibenden beschäftigte sich bei seiner Generalversammlung mit der Neuauflage. So wird Rorup.net das Fest ausrichten. Ein Arbeitskreis Gewerbefest wurde bereits ins Leben gerufen, hier sind auch Unternehmer mit dabei.

Gefeiert werden soll, wie bei der Premiere 2011, am 23. April am Empter Weg. Rorup soll an dem Tag auch Zielort beim Volksradwandertag werden. Aktuell startet der Arbeitskreis mit der Detailplanung für das Gewerbefest, erläutert Pollok. Im Januar soll das Konzept vorgestellt werden.

 

Ein weiteres Thema bei der Versammlung war der Freifunk im Dorf. "Rorup ist ein gutes Beispiel, wie man das in die Praxis umsetzen kann", so Pollok. So gebe es mittlerweile eine Abdeckung entlang der Hauptstraße vom Feuerwehrgerätehaus bis zur Bäckerei Merfeld. Auch im Bereich Hausbusch/Allee sei die Abdeckung schon gut. "Der Freifunk ist schon relativ dicht", betont Joachim Pollok. "Aber er ist natürlich noch nicht lückenlos." Künftig will man verstärkt die Hauptstraße weiter bis Fliesen Arning sowie Sportplatz und Park in den Blick nehmen.

Daneben wurden bei der mit gut 40 Anwesenden gut besuchten Generalversammlung die Kurse zu Lebensrettenden Maßnahmen angesprochen, die Rorup.net im ersten Quartal 2017 wieder anbieten will. Außerdem übernimmt der Verein weiterhin Grünpflege im Dorf.

Lob gab es für den Internetauftritt: Dieser werde gut angenommen, so Pollok, und es gebe insgesamt deutlich weniger Terminüberschneidungen bei den Roruper Vereinen.

 

Bernhard Volmer wiedergewählt Einstimmig wiedergewählt wurde bei der Versammlung Bernhard Volmer als Vorsitzender von Rorup.net. Ebenfalls im Amt bleibt Joachim Pollok als Schriftführer. Auch die Beisitzer Daniel Schmiemann, Peter Schulz und Hubertus Jasper wurden von der Versammlung wiedergewählt.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Mittwoch, 16. November 2016permalink

Jubiläumsmesse mit Orchester in Rorup

Sein 65-jähriges Bestehen feiert der Kirchenchor St. Agatha Rorup am Samstag, 19. November, ab 18 Uhr in der St.-Agatha-Kirche Rorup mit einer Festmesse im Rahmen seines jährlichen Cäcilienfestes in Andenken an die heilige Cäcilia, Patronin der katholischen Kirchenchöre. Alle Gemeindemitglieder sind hierzu eingeladen. Anton Bruckners Messe in C, auch "Windhager Messe" genannt, sowie der Schlusschoral aus der Choralkantate "Verleih uns Frieden gnädiglich" von Felix Mendelssohn-Bartholdy stehen auf dem Programm. Begleitet wird der Chor von Mitgliedern des Lorson-Orchesters, um damit der Messe zu diesem Anlass eine ganz besondere, festliche und feierliche Note zu gegeben. Mit einem gemeinsamen Probenwochenende in Haltern haben sich alle Chormitglieder intensiv vorbereitet und fleißig geprobt. Foto: Klaus-Dieter Krämer

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 16. November 2016permalink

Eiszeit in der Sporthalle

Defekter Heizkessel der Roruper Grundschule wird zum Wochenende ausgetauscht

Von Hans-Martin Stief Rorup.

"Es war schweinekalt in der Halle, als wir am Montagabend zur Gymnastik in der Halle waren", so Kirsten Hülsenbeck, erste Vorsitzende vom Sportverein Brukteria Rorup, zu den Bedingungen in der Sporthalle der Grundschule in Rorup. "Wenn man wegen der Kälte in der Halle keine Bodenübungen mehr machen kann, dann ist das schon sehr bescheiden."

Der Rückengymnastik-Kurs, der von der Familienbildungsstätte in der Sporthalle der Roruper Schule angeboten wird, hatte schon passen müssen, "denn die älteren Teilnehmer können sich bei diesen niedrigen Temperaturen in der ungeheizten Halle nicht mit einer Matte auf den Boden legen." Bei Sportarten, in denen Bewegung Trumpf ist - wie beim Tischtennis oder beim Kung-Fu, da sei die sportliche Betätigung noch möglich, "aber das Duschen musste dann ausfallen", weiß Hülsenbeck, die am Wochenende eines der Tischtennis-Meisterschaftsspiele besucht hatte. "Ich habe mich noch nie so über eine Sitzheizung im Auto gefreut", so die Brukteria-Vorsitzende. "Mir taten dann aber die Gastspieler aus Rhede leid, die nach dem Spiel nass geschwitzt und ungeduscht nach Hause fahren mussten."

Hülsenbeck weiß, dass es in der Halle schon seit Jahren Probleme mit der Heizung und der Heißwasser-Versorgung gibt. "Oft kam nur kochend heißes Wasser aus der Dusche und eine warme Toilettenspülung ist auch nicht normal. Ein Experte meint, dass da wohl etwas falsch montiert worden ist."

Ursache für die Frostperiode in der Sporthalle war ein defekter Heizkessel. "Das Problem ist uns Anfang November bekannt geworden und wir haben sofort reagiert", so die städtische Pressesprecherin Stefanie Kannacher. Die Stadt ist allerdings bei der Neuanschaffung an vergaberechtliche Vorgaben gebunden. So musste die Handwerkerleistung ausgeschrieben und Angebote eingeholt werden, "und das haben wir sofort erledigt. Die neue Anlage kann daher am Freitag dieser Woche oder spätestens am Montag nächster Woche eingebaut werden, sodass die Heizung bis spätestens 23. November wieder funktionstüchtig ist." Die Sporttreibenden waren von der Stadt Dülmen über die Umstände informiert worden und es wurde ihnen auch freigestellt, ob sie die Halle in der Ausfallzeit nutzen wollen. "Dazu waren die meisten auch bereit und bis auf das vergangene Wochenende, wo es extrem kalt war, hat das auch ohne größere Probleme funktioniert. Uns tut es auch leid, aber wir sind eben auch an die Vorgaben gebunden", so Kannacher. Die Vereine und Sportgruppen haben sich zuletzt mit einigen Radiatoren in der Halle und in den Umkleiden beholfen, "aber natürlich bringen die nicht die Leistung, um eine große Halle aufzuheizen", so die Brukteria-Vorsitzende Kirsten Hülsenbeck.

 

 

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Mittwoch, 16. November 2016permalink

Adventskonzert in Rorup

26. November, 18 Uhr Rorup (gh). Eine ganz besondere Einstimmung in die Weihnachtszeit wird es auch in diesem Jahr wieder in Rorup geben.

Wie auch in den vergangenen Jahren präsentiert der gemischte Chor der Musikschule "die TONart" im Rahmen des Roruper Weihnachtsmarkts am ersten Adventswochenende (26. und 27. November) ein Winterkonzert.

"Nach den eindrucksvollen Auftritten und den durchweg positiven Kritiken der Besucher in den vergangenen Jahren sind wir seitens der die Verantwortlichen des Arbeitskreises Roruper Weihnachtsmarktes sehr froh und sehr dankbar, dass ,die TONartisten' unter der bewährten Leitung von Christian Przybyl auch diesese Jahr ihre Zusage gegeben haben", so Günter Hörsting. "Und sicher ist, dass auch diesmal jeder Besucher die Gelegenheit hat, tatsächlich Mal für eine gewisse Zeit vom Alltag abzuschalten und sich musikalisch auf die kommende Adventszeit einstimmen zu lassen." Dieses werde sicherlich durch die heimelige Atmosphäre rund um das Winterkonzert unterstützt, denn die Veranstaltung wird wie in den Vorjahren wieder in der Roruper St.-Agatha-Kirche stattfinden. Wie das Programm aussieht, wird auch diesmal von Chorleiter Christan Przybyl nicht verraten.

Die Erfahrung aus den vergangenen Auftritten nährt jedoch die Hoffnung, dass in Rorup wieder ein ganz besonderes musikalisches Highlight vor der Tür steht. Das Winterkonzert findet statt im Rahmen des Weihnachtsmarkts im Ortsteil Rorup - und zwar am Samstag, 26. November. Beginn ist um 18 Uhr in der St.-Agatha-Kirche; der Eintritt ist frei.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 16. November 2016permalink

Geocaching-Lesung in der Bücherei in Rorup

Rorup (SL). Am Donnerstag, 24. November, ist die Autorin ab 19.30 Uhr zu Gast in der Bücherei St. Agatha (Schulstraße 23) in Rorup und liest aus ihrem zweiten Roman "Death Cache. Tödliche Koordinaten". Darin geht es rund um das Thema Geocaching. Der spannende Thriller richtet sich nicht nur an die Freunde des Geocaching, heißt es in der Einladung des Büchereiteams.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Montag, 14. November 2016permalink

Döveling ist neuer Schützen-Chef

 

Von Kristina Kerstan Rorup.

"Heute verabschieden wir 56 Jahre Vorstandsarbeit", stellte Michael Döveling, neuer Vorsitzender der Roruper Schützen, am Ende fest. So kommen Michael Wermeling und Hubert Lewe als Kassierer beziehungsweise Besitzer auf jeweils 16 Jahre. Und Bernhard Volmer, Dövelings Vorgänger, kann sogar auf 24 Jahren im Führungsgremium des Vereins zurückblicken, davon 14 als Vorsitzender.

Er sei schlichtweg beeindruckt von der Arbeit, die Volmer und sein starker Vorstand erledigt hätten, lobte Ortsvorsteher Dieter Klaas. Es war in der Tat ein ziemlicher Umbruch an der Spitze, den die Roruper Schützen bei ihrer Generalversammlung am Sonntagvormittag vollzogen.

So wurde jeder Posten neu besetzt. Die Hälfte der Vorstandsmitglieder wurde für vier, die andere für zwei Jahre gewählt. So soll künftig verhindert werden, dass das komplette Gremium auf einen Schlag ausgetauscht wird. Vor den von Dieter Klaas geleiteten Wahlen nutzte Volmer die Gelegenheit, um kurz auf seine Zeit als Vorsitzender zurückzublicken. "Das war eine wunderschöne Zeit. Besonders haften bleibt bei mir die Zusammenarbeit innerhalb des Ortes." Und zwar sowohl mit den anderen Vereinen als auch den Gewerbetreibenden. Ein Höhepunkt seiner Amtszeit sei das Jubiläumsschützenfest 2013 gewesen. Und: "Es ist uns gelungen, die Vereinsgeschichte schriftlich zu dokumentieren", betonte Volmer, der von den Schützen mit langem Applaus geehrt wurde. "Jetzt ist es Zeit, Platz zu machen für die nachfolgende Generation. Wir, die wir ausscheiden, hinterlassen einen gut aufgestellten Verein mit guter Kassenlage." Das hatte zuvor Wermeling in seinem letzten Kassenbericht bestätigt.

Bei den anschließenden Wahlen stimmten die Mitglieder mit großer Mehrheit für den Vorschlag von Vorstand und Offizieren, den 36-jährigen Michael Döveling, bislang zweiter Vorsitzender, zu Volmers Nachfolger zu ernennen. Sein Stellvertreter wird Thomas Albers, zuvor Beisitzer. Neuer Kassierer ist der bisherige Schriftführer Martin Krümpel. Dessen Amt übernimmt nun Alexander Pokorny. Er wurde ebenso wie die beiden Beisitzer Raimund Elster und Martin Bachhausen neu ins Führungsgremium gewählt. Döveling zeigte sich anschließend zuversichtlich, mit dem neuen Team die Vereinsgeschäfte gut führen und neue Vorstellungen umsetzen zu können.

Sein erstes Schützenfest als Vorsitzender wartet auf ihn vom 27. bis 29. Mai 2017 - eine Woche früher als sonst, da die Roruper ihre Feier wegen Pfingsten vorgezogen haben.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Mittwoch, 9. November 2016permalink

Roruper Schützen versammeln sich

Rorup (SL). Der Schützenverein Rorup e.V. lädt alle Mitglieder ein zur Generalversammlung an diesem Sonntag, 13. November, ab 10.45 Uhr im Bürgerhaus.

Zuvor findet In Verbindung mit dem Volkstrauertag während der 9.30 Uhr beginnenden Messe eine Kranzniederlegung durch den Schützenverein statt. Hierzu wird um rege Teilnahme gebeten.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 9. November 2016permalink

"Kommt, jetzt ist die Zeit, wir beten an!"

Rorup (SL). Gemeinsamer Lobpreis, Anbetung, Fürbitte - hierzu ist jede und jeder eingeladen zu diesem Samstag, 12. November, von 19.30 bis 21 Uhr im Kloster Maria Hamicolt (Klosterweg 3) in Dülmen-Rorup, so eine Mitteilung.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 2. November 2016permalink

\\\\

 

Statistisch gesehen benötigen 80 Prozent der Deutschen einmal im Leben eine Bluttransfusion - aber gerade einmal drei Prozent der Deutschen spenden Blut, obwohl 33 Prozent es mit Blick auf ihr Alter (18 bis 70 Jahre) und ihren Gesundheitszustand könnten. Diese Zahlen zeigte Dülmens DRK-Vorsitzender Norbert Winkelhues (vorne rechts) am Freitag bei der Ehrung von Blutspendern auf, die bis dato jeweils 50 Mal, 75 Mal, 100 Mal (Heinz Wieskus, Anton Wälter, Heinz Aerdken und Beate Denne) sowie 125 Mal (Tom Hubert und Wilhelm Hülk) einen halben Liter Blut abgegeben haben. Ihnen galt der ausdrückliche Dank von Norbert Winkelhues, der den Spendejubilaren Ehrennadeln, Ehrenurkunden und informative Broschüren überreichte. Darauf in großen Lettern zu lesen: "Darauf können Sie stolz sein!" In der Tat haben sich die Spender in besonderer Weise um ihre Mitmenschen verdient gemacht. Denn: "Ohne menschliches Blut läuft nichts", formulierte Norbert Winkelhues. Bei allem medizinischen Fortschritt - Blut sei in der Medizin einfach nicht zu ersetzen. So werden 20 Prozent der Blutkonserven für Menschen in einer Krebstherapie verwendet, 16 Prozent der Blutkonserven erhalten Menschen mit einer Herzerkrankung, ebenfalls 16 Prozent Menschen mit einer Magen-Darm-Erkrankung - andere Verwendungsbereiche haben geringere Anteile. So werden beispielsweise gerade einmal zwölf Prozent benötigt für die Versorgung von Unfallpatienten. Bei geplanten medizinischen Operationen werde heute schon viel Blut verwendet, das den jeweiligen Patienten zuvor selber entnommen wurde. Bei Blutspendeterminen der DRK Dülmen wurden 2015 rund 3 500 Blutspenden registriert - in den 1990er Jahren waren es pro Jahr noch 4 500 Spenden. "Seit 20 Jahren sinkt deutschlandweit die Zahl der Blutspenden - in Dülmen allerdings nicht so stark wie in größeren Städten", so Norbert Winkelhues.

Die nächsten Blutspendetermine in Dülmen sind am 24. November 16 bis 20.30 Uhr in Hausdülmen in der Grundschule und am 2. Dezember 16 bis 20.30 Uhr in der Johann-Gutenberg-Schule Dülmen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 2. November 2016permalink

Lebendiger Adventskalender in Rorup sucht Gastgeber

Rorup (SL). In diesem Jahr soll in Rorup zum zehnten Mal die Aktion "Lebendiger Adventkalender" stattfinden. An jedem Abend im Dezember soll es die Gelegenheit geben, sich bei besinnlichen Texten, Weihnachtsliedern, Geschichten zum Schmunzeln und vielem mehr auf das Weihnachtsfest vorzubereiten.

Das Orgateam sucht dazu Familien, Gruppen und Einzelpersonen, die für einen der Abende ein etwa 20-minütiges Programm vorbereiten.

Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass dies gar nicht so schwierig ist, wie es scheint. Das "Kläppchen" wird jeden Abend um 18 Uhr geöffnet, Interessierte versammeln sich dann an Tür, Fenster, Carport oder Ähnlichem und brauchen auf keinen Fall im Haus empfangen werden. Bei Fragen kann sich jeder gerne unverbindlich bei Margret Döveling, Telefon (02548) 455, oder Bernadette Lorenzen, Telefon (02548) 919855, melden. Bei Unsicherheiten werden auch gerne Tipps zur Gestaltung des Abends gegeben.

Zur Planung der Termine bitten die Organisatoren alle Interessenten, sich ebenfalls bald unter diesen Nummern zu melden.

Auch die Krippe in der Roruper Kirche wird in diesem Jahr Anlaufpunkt beim "Lebendigen Adventskalender" sein.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 2. November 2016permalink

Doko-Turnier in Rorup am 17. November

Dülmen (SL). Der Heimatverein Rorup veranstaltet am Donnerstag, 17. November, 19 Uhr, im Bürgerhaus sein traditionelles Doppelkopfturnier und lädt dazu alle Roruperinnen und Roruper ein.

Zu Beginn werden die neue Beschallungsanlage und der neue Beamer - beides konnte dank Unterstützung der Volksbank Lette-Darup-Rorup angeschafft werden - vorgestellt.

Und Manfred Hentschke, vielen durch seine ausgezeichneten Landschaftsphotos bekannt ist, wird die neuen Bilder im Flur des Bürgerhauses ebenfalls vorstellen.

Start des Doko-Turniers ist im Anschluss um 19.30 Uhr. Gespielt werden zwei Runden nach den bekannten münsterländischen Regeln. Der Siegerin oder dem Sieger und auch den anderen Teilnehmern werden attraktive Preise zur Auswahl geboten. Es wird ein Startgeld in Höhe von 5 Euro erhoben. Für das leibliche Wohl sorgt der Heimatverein Rorup, der auf eine gute Teilnehmerzahl hofft.


Mittwoch, 2. November 2016permalink

Seniorennachmittag in Rorup

Rorup (SL). Am Mittwoch, 9. November, findet der nächste Seniorennachmittag in Rorup statt. Nach dem 14.30 Uhr beginnenden Gottesdienst in der Roruper Kirche findet im Bürgerhaus das Kaffeetrinken statt. Im Anschluss zeigt Manfred Hentschke Bilder aus der Natur in und rund um Rorup. Zu diesem Nachmittag sind wieder alle Senioren eingeladen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Mittwoch, 2. November 2016permalink

Drei neue Messdienerinnen

Am Sonntag, 23. Oktober, wurden in einer Festmesse mit einem "Herzlich Willkommen" drei neue Messdienerinnen in St. Agatha Rorup aufgenommen. Aktiv haben die "Neuen" durch Fürbitten, Gabengang mit Text und mit dem Schlussgebet die Messfeier mitgestaltet. Die neuen Messdienerinnen sind (von rechts) Meike Elster, Paula Ritter und Lina Weyer. Die "alten" Messdiener freuen sich über die Verstärkung - gemäß der Überzeugung, dass es nicht auf die große Zahl an neuen Messdienern ankommt, sondern auf jeden Einzelnen, der bereit ist, Verantwortung zu übernehmen.

Quelle:
Streiflichter.jpg

Freitag, 28. Oktober 2016permalink

Hof rüstet sich für Vierkampf

Turniergemeinschaft Holsterbrink ist am 5. und 6. November Gastgeber für die Reiter des Kreises Coesfeld

 

Gleich drei Mannschaften der TG Holsterbrink machten sich auf den Weg nach Haltern zur Qualifikation des Schulpferde-Cups. Für die Reiter der Turniergemeinschaft sollte es die Generalprobe für den in der kommenden Woche stattfindenden Vierkampf des Kreises Coesfeld sein. Dieser findet am 5. und 6. November erstmals auf dem Reiterhof Holsterbrink in Rorup statt.

Zunächst konnte sich aber das Ergebnis in Haltern sehen lassen. In der ersten Abteilung belegten die Mannschaft TG Holsterbrink III den zweiten Platz. Hier ritten Paulina Schulze Eliab, Maybritt Merkelbach, Timo Schöpe und Charline Horak. Dicht dahinter folgte die Mannschaft TG Holsterbrink I mit Maya Daldrup, Lia Jödicke, Greta Fox und Alma Cardoso auf einem tollen dritten Platz. Aber auch TG Holsterbrink II machte ihre Sache gut: Pia Ross, Ida Schulze Tast, Lisa Frank und Lynn Ahlers sicherten sich in der zweiten Abteilung den vierten Platz. Es war ein langer und aufregender Tag, der den Reitern die Möglichkeit gab, Erfahrungen im Mannschaftsreiten zu sammeln. Trainerin Eva Potthoff freut sich nun auf die nächste Aufgabe: beim Vierkampf 16 ihrer jungen Schüler, fast ausschließlich mit Schulpferden, ins Rennen zu schicken. Bereits seit Sommer werden die Jugendlichen im Schwimmen (50 Meter Freistil) von Andreas Jähnke und im Laufen (800 Meter) von Maximilian Schulze Eliab vorbereitet. Nicht nur bei den Akteuren geht es nun in den Endspurt. Der gesamte Reiterhof der Familie Schulze Eliab wird mit vereinten Kräften für die Turniertage vorbereitet: Die Stangen werden gestrichen, die Fenster geputzt, der Parkplatz vorbereitet, die Zelte aufgebaut, der Hallenboden erneuert. "Allen Helfern möchten wir danke sagen", so die Veranstalter.

 

Am Samstag, 5. November, ab 13 Uhr findet das Laufen am Reiterhof Holsterbrink statt, danach wird am Nottulner Hallenbad geschwommen. Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Pferde. Begonnen wird mit der Dressur und im Nachmittagsbereich findet das Springen statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und die Holsterbrinker freuen sich auf viele Zuschauer.

 

Gute Ergebnisse gab es für die Mannschaften der TG Holsterbrink bei der Qualifikation zum Schulpferde-Cup. DZ-Foto: privat

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 21. Oktober 2016permalink

Abba-Flair in der Turnhalle

Rorup. Schillernde Kostüme, glänzende Borten, lange blonde und dunkle Perücken, ganz im Abba-Fieber präsentierte sich die Roruper Theatergruppe zum großen Finale.

Die Show war prächtig, die Outfits bombastisch, das Flair von Abba lag in der Roruper Turnhalle in der Luft. Die Darstellerinnen tanzten ganz toll zu der Musik, das Publikum ging begeistert mit. Und am Ende gab es natürlich eine Zugabe. Und nach einer sehr gelungenen Aufführung verschiedener Stücke für jeden eine Rose von Herbert Reiberg, der immer den Seniorennachmittag leitet. "Ihr habt das so toll gemacht, ich möchte mich ganz herzlich bei Euch allen bedanken," so Reiberg.

Auch Maria Volmer hat es richtig gut gefallen: "Es macht immer wieder Spaß, die sind einfach super." Etwa 100 Senioren genossen einen Nachmittag mit hohem Unterhaltungswert. Dazu gehörte auch der selbstgebackene Kuchen der Landfrauen. "Und bedanken möchte ich mich bei Monika Koners, die uns stehts tatkräftig bei den Kostümen unterstützt hat, sie hat sehr fleißig genäht", sagte Gisela Symanzik.

Egal, ob es in einer langjährigen Beziehung wieder Schwung durch Mamba-Tanzen geben soll, oder die drei Tenöre ihr Debüt mit "Aber dich, gibt's nur einmal für mich" gaben, die Damen hatten die Lacher auf ihrer Seite. Auch als Marlies Albers und Dorothee Grotthoff den Klinikalltag mit wenig Personal nachspielten, hallte der Applaus.

Kurz vor dem Finale trat dann Mechthild Stegemann auf. Sie mimte einen Flugkapitän. "Ich habe es ja besonders schwer, denn ich fahre ja nur nach Gehör. Unn et geht auch keinen watt an, datt ich gar nicht gut sehen kann. Und wenn dann der Notfall mal eingetreten, fangen alle schon mal an zu beten." Für die Maske ist seit 30 Jahren Anne Göckener zuständig. "Bei Anne möchten wir uns auch sehr herzlich bedanken," so Symanzik.

Weitere Aufführungen der Theatergruppe sind heute um 19.30. Uhr und am Sonntag um 17 Uhr.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Freitag, 21. Oktober 2016permalink

Ende nach 24 Jahren Vorstandsarbeit

Bernhard Krümpel folgt auf Richard Brügging

 

 

Ein Großer beendete am Freitagabend seine Vorstandstätigkeit in seinem Heimatverein (HV) Rorup.

Mit donnerndem Applaus und großem Dank wurde Richard Brügging für seine riesigen Verdienste für seinen HV gefeiert und als Vorsitzender von rund 115 Teilnehmern auf der Hauptversammlung verabschiedet. "Am Montag werde ich 66 Jahre. Fast zweieinhalb Jahrzehnte war ich im Vorstand, deshalb habe ich nicht mehr kandidiert", blickte Brügging für die Streiflichter noch einmal zurück:

"Ich hatte die Idee zur Gründung des HV mal auf dem Schützenfest vorgetragen. 1994 gründete sich dann der Verein. Von Anfang an war ich 2. Vorsitzender, die letzten Jahre Vorsitzender", so das Gründungsmitglied. "Ich wollte nie 1. Vorsitzender werden und legte ganz großen Wert darauf, dass alle Vorstandsmitglieder intern sowie auch extern auf gleicher Ebene standen." Nicht einer habe bestimmt, sondern alle Vorstandsmitglieder seien gleichwertig mit einbezogen worden.

Über 450 Mitglieder hat der HV, der sich durch ein äußerst vielfältiges Angebot auszeichnet, wie Brügging betont. "Wir hatten sehr viele Veranstaltungen, wo auch viel kommuniziert wurde, beispielsweise das Rudelsingen, Radtouren mit 20 bis 25 Teilnehmer, Museumsbesuche, die Apfelsaftpresse für Kindergarten- und Schulkinder, Doppelkopfturniere, wobei Frauen oft die ersten Plätze belegten ." Das Allerwichtigste war für ihn die politische Neutralität.

Und zur aktuellen Hauptversammlung: "Nach dem Grünkohlessen las Christel Homann als Gastrednerin aus Herbern einige plattdeutsche Geschichten und ,Dönekes' vor. Meine letzte Amtshandlung war die Auszeichnung der drei früheren Vorstandsmitglieder, die den HV entscheidend mitgestaltet haben. Dorothea Grotthoff , Hans Egemann und Roland Gwinner erhielten eine Urkunde und das silberne Ehrenabzeichen." Danach leitete Bernhard Volmer, Vorsitzender von rorup.net, souverän die Neuwahlen. Gewählt wurden Bernhard Krümpel zum 1. Vorsitzenden, Michael Wermeling (2. Vorsitzender) und Steffi Wortmann (Schriftführerin). "Neu in den Vorstand gewählt wurde Günter Hörsting."

Quelle:
Streiflichter.jpg

Freitag, 21. Oktober 2016permalink

"Tita's" macht wieder auf

Eine Woche lang war "Tita's Imbiss" im Herzen Rorups aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen, an diesem Sonntag, 23. Oktober, geht der Betrieb weiter. "Endlich", wie Inhaberin Sabine Strugala-Heringslack erfreut berichtet. Zur Feier des Tages bietet sie an diesem Tag ab 11 Uhr ganz besondere Highlights an: "Bratwurst, Currywurst, Frikadelle, Pommes und Getränke kosten nur einen Euro, Spanferkel und Spießbraten gibt's ab 14 Uhr für einen Fünfer. Darüber hinaus bieten wir Ponyreiten, Hüpfburg und Ballonzauber!" Die Renovierungsarbeiten umfassten nahezu jeden Bereich des Betriebes: Küche, Essbereich, Terrasse, Parkplatz und Kühlhaus. "Ich bin richtig zufrieden", so Sabine Strugala-Heringslack stolz. "Nun kann es wie gewohnt weitergehen."

Quelle:
Streiflichter.jpg

Dienstag, 18. Oktober 2016permalink

Auf Spritztour mit Papas BMW

Rorup. Wenn Mama und Papa im Urlaub sind, dann kann der Nachwuchs auf die dollsten Gedanken kommen.

So beschloss ein 13-Jähriger Dülmener Sonntagnacht, sich einfach mal Papas BMW für eine nächtliche Spritztour auszuborgen. Und da er gerade Besuch von einem 14-jährigen Freund hatte, lud er diesen ein, doch einfach mitzufahren. Das ließ der Kumpel sich natürlich nicht zweimal sagen, und schwang sich auf den Beifahrersessel. Weit kam das ungewöhnliche Duo dann allerdings doch nicht, denn um 3.40 Uhr fiel einer Polizeistreife auf der Hauptstraße in Rorup auf, dass der Wagen doch ziemlich holprig unterwegs war. Immerhin: Der Teenager blieb unfallfrei. Die Beamten beschlossen, den Autofahrer zu kontrollierten, der wegen unsicherer Fahrweise ein Risiko für den Straßenverkehr darstellte. Die Weiterfahrt konnte dem jungen Mann natürlich nicht gestattet werden, der BMW vor Ort verschlossen.

Die beiden Jungen wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben, heißt es in der Polizeimeldung. Und die Oma, die allein auf die beiden Teenager aufpasste, wird nicht schlecht gestaunt haben, als ihr Enkel und sein Freund am frühen Sonntagmorgen von Polizeibeamten nach Hause gebracht wurden. Was den beiden Delinquenten nun als Konsequenz droht? Das liegt zum größten Teil im Ermessen ihrer Eltern. "Der Fahrer ist mit 13 Jahren ja noch nicht strafmündig, deshalb wird die Sache strafrechtlich auch nicht weiter verfolgt werden", erklärt Polizeisprecher Rolf Werenbeck-Ueding. Allerdings werde eine Akte angelegt, und die Sache auch dem Jugendamt gemeldet.

Mit 14 Jahren sieht die Sache übrigens schon ganz anders aus. "Wäre der andere Junge gefahren, müsste er mit erzieherischen Maßnahmen nach dem Jugendstrafrecht, und eventuell auch mit Sozialstunden rechnen." Denn mit 14 beginne die Strafmündigkeit. Bleibt die Frage, ob man den Erziehungsberechtigten einen Vorwurf machen kann, weil es doch ziemlich leicht war, das Fahrzeug in der Nacht zu entwenden. "Nein, das machen wir nicht. Ich nehme meinen Autoschlüssel, ehrlich gesagt, auch nicht jeden Abend mit ins Bett", erklärt Werenbeck-Ueding.

Dennoch ist es keine dumme Idee, den Autoschlüssel so zu verwahren, dass er zumindest nicht gleich auf den ersten Blick gefunden wird. Denn auch Einbrecher rechnen am ehesten damit, dass die Wagenschlüssel bequem im Kasten gleich neben der Wohnungstür aufbewahrt werden.

Quelle:
DuelmenerZeitung.jpg

Mittwoch, 12. Oktober 2016permalink

Samstag Lobpreis

Rorup (SL). An diesem Samstag, 15. Oktober, findet im Kloster Maria Hamicolt ein gemeinsamer Lobpreis mit Anbetung und Fürbitte statt. Von 19.30 bis circa 21 Uhr heißt das Leitbild des Abends "Kommt jetzt ist die Zeit wir beten an".

Quelle:
Streiflichter.jpg